Moto2

Moto2-Qualifying Misano 2018: Schrötter Zweiter hinter Bagnaia

Marcel Schrötter hat die Moto2-Pole in Misano knapp verpasst. Im Qualifying war mit Francesco Bagnaia ein Fahrer noch stärker. Dominique Aegerter stürzt.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Marcel Schrötter startet beim Moto2-Rennen in Misano aus der ersten Startreihe. Der deutsche Vertreter in der mittleren Klasse hat im Qualifying den zweiten Startplatz erobert. Der Schweizer Dominique Aegerter startet nach einem Sturz aus Reihe fünf in den San-Marino-GP.

Die Platzierungen: Im ersten Qualifying-Run der Moto2-Fahrer setzte sich Francesco Bagnaia mit einer 1:37.121 an die Spitze des Feldes. Marcel Schrötter reihte sich dahinter als Zweiter ein, gefolgt von Mattia Pasini, Fabio Quartararo und Jorge Navarro. Der Schweizer Dominique Aegerter lag zu diesem Zeitpunkt auf Rang 13. Diese Reihenfolge der Top-5 sollte bis wenige Minuten vor Schluss Bestand haben.

Im Finale konnten zwar Schrötter und Pasini ihre Zeiten verbessern, doch es reichte nicht, um an der Reihenfolge etwas zu ändern. Damit starten Bagnaia, Schrötter und Pasini aus der ersten Reihe, gefolgt von Quartararo, Brad Binder und Navarro in Reihe zwei. In die Top-10 schafften es noch Luca Marini, Alex Marquez, Miguel Oliveira und Joan Mir. Dominique Aegerter startet von Position 15.

Die Zwischenfälle: Gleich zu Beginn des Qualifyings stürzte Simone Corsi in Kurve 2, nahezu zeitgleich auch Danny Kent und Joe Roberts. 20 Minuten vor Schluss verlor Miguel Oliveira seine KTM in Kurve 4. Das gleiche Eck wurde knapp zehn Minuten vor dem Ende auch Lorenzo Baldassarri zum Verhängnis. Vier Minuten vor Ablauf der Zeit stürzte Niki Tuuli in Turn 2, praktisch zeitgleich crashte Baldassarri ein zweites Mal in Turn 6. Kurz darauf verlor Remy Gardner die Kontrolle über sein Bike in Turn 4, Dominique Aegerter ging ebenfalls zu Boden.

Das Wetter: Unverändert gute Bedingungen fand auch die Moto2-Klasse in ihrem Qualifying in Misano vor: Nach wie vor blockierten nur wenige Wolken den Blick auf die Sonne. Die Temperaturen lagen damit bei 25 Grad in der Luft und knapp 40 Grad auf der Strecke.

Die Analyse: Es stehen genau jene drei Fahrer in Reihe eins, die auch im Laufe der freien Trainings schon den stärksten Eindruck hinterlassen haben: Francesco Bagnaia, Marcel Schrötter und Mattia Pasini. Einen guten Start vorausgesetzt, wird der Moto2-Sieg in Misano wohl nur über dieses Trio gehen.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter