MotoGP

MotoGP-Rennkalender 2019: Sachsenring vorerst mit dabei

Die MotoGP veröffentlich den Rennkalender für 2019 und der Sachsenring ist vorerst mit dabei. Ist das schon die endgültige Rettung für das Rennen?
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP hat am Dienstag den provisorischen Rennkalender für die Saison 2019 präsentiert. In diesem scheint zur Erleichterung vieler Fans auch ein Deutschland-GP auf dem Sachsenring auf, der vorerst für 7. Juli angesetzt ist.

Weltverband FIM und Vermarkter Dorna dürften daher von einer baldigen Einigung aller Streitparteien ausgehen, denn das Rennen steht im provisorischen Rennkalender ohne das übliche "Sternchen", das im Regelfall für noch nicht final bestätigte MotoGP-Wochenenden verwendet wird.

Eine offizielle Bestätigung des neuen MotoGP-Vertrags für den Sachsenring steht bislang noch aus. Erst am Montag vermeldete der ADAC auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com, dass es in der Causa noch "keinen neuen Sachstand" gäbe. Beim Sachsenring-Management konnte man mit Verweis auf die laufenden Verhandlungen vergangene Woche auch noch keine Auskunft über eine mögliche Einigung geben.

Gespräche laufen noch

Die Gespräche dürften im Hintergrund auf Hochtouren laufen. Vor allem der neue Investor Matthias Moser und zugesagte Gelder vom Land Sachsen sorgten in den vergangenen Wochen für Entspannung bei den Fans, die den Verlust des Rennens befürchten mussten. Denn im Frühsommer kündigte der ADAC (direkter Vertragspartner der Dorna für den Deutschland-GP) seinen Kontrakt mit dem Sachsenring.

Die rechtliche Lage stellte sich seither folgendermaßen dar: Der ADAC ist der Dorna bis inklusive 2021 verpflichtet, einen Deutschland-GP der MotoGP auszurichten, hatte seinerseits aber keinen gültigen Vertrag mit der SRM GmbH ab 2019. Die Betreiber von Hockenheim und dem Nürburgring hätten umfangreiche Umbauarbeiten tätigen müssen, um vom Weltverband FIM die nötige "Grade A"-Homologierung, die für MotoGP-Rennen zwingend notwendig ist, zu bekommen.

Keine Alternative zum Sachsenring

Dazu dürfte den Betreibern beider Strecken einerseits der Investitionswille, andererseits auch die Zeit von der Planung bis zur Fertigstellung zu knapp gewesen sein. Somit bleibt der Sachsenring die einzig mögliche Alternative für den ADAC, wenn dieser seinerseits nicht bei der Dorna vertragsbrüchig werden will.

Auch wenn das Aufscheinen des Sachsenrings im provisorischen MotoGP-Rennkalender für 2019 noch nicht zwingend heißen muss, dass das Rennen tatsächlich stattfindet, so stehen die Chancen darauf nun aber sehr gut. Die Dorna hatte sich, wie auch viele MotoGP-Fahrer, stets für einen Verbleib auf dem Traditionskurs ausgesprochen. Zudem hatten die Fans am Rennwochenende im Juli mit unzähligen Protestaktionen Stimmung für das MotoGP-Rennen gemacht.

Sobald alle Verträge unterzeichnet sind und die MotoGP auf dem Sachsenring endgültig gesichert ist, lest ihr es auf Motorsport-Magazin.com.

Provisorischer MotoGP-Rennkalender 2019

DatumGrand PrixStreckeVertrag bis
10.03. KatarLosail2026
31.03. ArgentinienTermas de Rio Hondo2019
14.04. AmerikaAustin2022
05.05. SpanienJerez2021
19.05. FrankreichLe Mans2026
02.06. ItalienMugellounbekannt
16.06. KatalonienBarcelona2021
30.06. NiederlandeAssen2026
07.07. DeutschlandSachsenring2021
04.08. TschechienBrünn2020
11.08. ÖsterreichRed Bull Ringunbekannt
25.08. GroßbritannienSilverstone2020
15.09. San MarinoMisano2020
22.09. AragonMotorland Aragon2021
06.10. ThailandBuriram2020
20.10. JapanMotegi2023
27.10. AustralienPhillip Island2026
03.11. MalaysiaSepang2021
17.11. ValenciaValencia2021

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter