MotoGP

Nach Crash: Kein Brünn-Start für Pol Espargaro

Pol Espargaro ist im Warm-Up in Brünn gestürzt. Der KTM-Pilot ist jetzt im Krankenhaus, am Tschechien GP kann er nicht teilnehmen.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Schlechte Nachrichten aus dem KTM-Lager: Pol Espargaro ist nach seinem Crash im Warm-Up von Brünn im Krankenhaus. Nach dem Unfall von Testfahrer Mika Kallio ist Espargaro nun der zweite KTM-Pilot, der sich innerhalb kurzer Zeit verletzt. Wie das österreichische Team bestätigte, kann Espargaro nicht am Rennen in Brünn teilnehmen.

Nur wenige Augenblicke vor Ende der Warm-Up-Session am Sonntagmorgen in Brünn war der jüngere Espargaro in Kurve drei von seinem Bike geflogen. Er kam nicht wieder selbstständig auf die Beine und wurde noch an der Strecke von Streckenposten medizinisch versorgt. Rote Flaggen gab es in Folge des Sturzes nicht, auch, weil die Session kurz nach dem Crash zu Ende war.

Unmittelbar nach dem Crash war Espargaro in die streckeneigene Klinik gebracht, um sich medizinischen Checks zu unterziehen. Dort blieb der KTM-Pilot aber nicht lange. Espargaro wurde kurz darauf via Helikopter in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Dort wurden weitere medizinische Untersuchungen durchgeführt.

Espargaro hat sich bei dem Sturz, der im offiziellen TV-Bild der Dorna nicht gezeigt wurde, einen Bruch seines linken Schlüsselbeines zugezogen. Wie das KTM-Team in einem Twitter-Post mitteilte, wird Espargaro nicht am Tschechien GP in Brünn teilnehmen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter