MotoGP

MotoGP Assen 2018: Marquez siegt in Jahrhundertrennen

Die Dutch TT 2018 war das vielleicht beste Rennen der MotoGP-Geschichte. Marc Marquez siegt in einem hochdramatischen Grand Prix.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Atemberaubend! Verrückt! Dramatisch! All diese Wörter werden dem MotoGP-Rennen von Assen 2018 nicht gerecht.

Unzählige Überholmanöver werden in der teilweise neun Mann starken Führungsgruppe ausgetauscht, Berührungen sind an der Tagesordnung. Am Ende siegt Marquez vor Rins und Vinales.

Die Schlüsselszene

In Runde 22 von 26 nutzt Marquez einen Zweikampf zwischen Rossi und Dovizioso, um beide Rivalen in einem Manöver zu kassieren. Als sich die beiden Italiener dann auch noch in Kurve eins fast aus dem Rennen nehmen, ist der Weg frei für Marquez, der das Tempo sofort anzieht und eine Lücke aufmacht, die er bis zur Zielflagge hält.

MotoGP Assen 2018: Der Rennfilm

Start: Marquez kommt gut weg und verteidigt Platz eins vor Crutchlow. Lorenzo schießt von P10 auf den dritten Rang nach vorne und reiht sich vor Dovizioso und Rossi sein.

1. Runde: Dovizioso geht an Crutchlow vorbei, direkt darauf kassiert Rossi beide Fahrer in einer Kurve. Lorenzo drückt sich hart aber fair an Marquez vorbei in Führung. Der versucht zu kontern, doch Lorenzo hält die Führung.

2. Runde: Marquez holt sich in Kurve 15 mit einem tollen Manöver die Spitzenposition von Lorenzo zurück.

3. Runde: An der Spitze hat sich eine neun Mann starke Gruppe mit Marquez, Lorenzo, Rossi, Dovizioso, Rins, Crutchlow, Iannone, Vinales und Zarco formiert.

4. Runde: In Kurve neun bremst sich Lorenzo an Marquez vorbei in Führung. In der Zielschikane geht auch Rossi an Marquez vorbei.

5. Runde: Dovizioso will es in Kurve eins Lorenzo und Rossi gleichtun und ebenfalls Marquez überholen. Das gelingt ihm aber nicht ganz.

Im letzten Sektor kracht Rossi Lorenzo ins Heck. Beide Fahrer bleiben sitzen. Lorenzo hatte an dieser Stelle einen Fehler, dementsprechend groß war Rossis Tempoüberschuss. Beide Motorräder sind leicht beschädigt, machen aber vorerst keine Probleme.

6. Runde: Dovizioso bremst sich in Kurve eins an Marquez vorbei auf Rang drei, der kann aber in Turn 5 kontern.

7. Runde: Marquez geht in Kurve fünf an Rossi vorbei, wenig später drückt sich auch Dovizioso durch. 'Dovi' schnappt sich auch gleich Marquez - Ducati Doppelführung.

8. Runde: In Kurve fünf holt sich Marquez P2 von Dovizioso zurück. Rins ist an Rossi vorbei auf P4.

9. Runde: Marquez attackiert in Kurve fünf, wo er extrem stark ist, Lorenzo. Er muss aber zurückziehen. Rins überholt Dovizioso. P3 für den Suzuki-Piloten.

10. Runde: Dovizioso bremst in Kurve eins Rins aus, ist wieder Dritter. Vinales und Rossi tauschen im letzten Sektor Überholmanöver im Kampf um Platz fünf aus, Rossi behält aber die Oberhand.

11. Runde: Rins kassiert in Turn 9 erneut Dovizioso. In der Zielschikane muss Dovizioso auch Rossi vorbeilassen, ist nur noch Fünfter.

12. Runde: Rins drückt sich in Kurve fünf an Marquez vorbei, der beinahe die Kontrolle über seine Honda verliert. Er hängt neben dem Motorrad, kann sich aber noch retten. Rins ist nun erster Verfolger von Lorenzo, dahinter liegen Dovizioso, Marquez, Vinales, Rossi, Zarco und Crutchlow. Iannone hat den Anschluss an die Gruppe verloren.

14. Runde: Dovizioso geht in Kurve eins erneut an Rins vorbei und ist wieder Zweiter. Marquez drückt sich in Kurve fünf brutal an Rins durch. Eine Kopie des Manövers von Rins an Marquez zwei Runden zuvor. Lorenzo führt vor Dovizioso, Marquez und Rins.

15. Runde: Dovizioso ist überragend in Kurve eins! Er geht an Lorenzo vorbei in Führung. Vinales überholt Rins, ist neuer Vierter. Marquez geht mit einem genialen Manöver in Kurve 15 vorbei an Dovizioso auf Rang zwei. Rossi kassiert Rins in der Zielschikane für P5.

16. Runde: Rossi ist neuer Vierter. Er bremst in der Zielschikane Vinales aus. Dovizioso führt vor Marquez und Lorenzo.

17. Runde: Lorenzo ist wieder an Marquez vorbei auf Rang zwei. Dovizioso leistet sich in der Zielschikane einen Fehler und Lorenzo versucht zu überholen. Es kommt zur Berührung, doch Dovizioso behält die Oberhand. Vinales ist an Marquez durch.

18. Runde: Lorenzo und Dovizioso werfen sich Überholmanöver um die Ohren. Dovizioso bleibt in Führung, Marquez und Vinales nutzen das Chaos um an Lorenzo vorbeizugehen. Am Ende der Runde holt sich auch Rossi Lorenzo, der nur noch Fünfter ist.

19. Runde: Vinales überholt Marquez, ist erster Verfolger des Führenden Dovizioso. Rins drückt sich in Kurve fünf mit einer Berührung an Lorenzo vorbei auf P5. Vinales holt sich wenige Kurven später die Führung von Dovizioso, der direkt auch Marquez durchlassen muss. Vinales führt vor Marquez, Dovizioso und Rossi. Die restlichen Fahrer sind etwas abgerissen.

20. Runde: Marquez kontert in Kurve eins gegen Vinales, führt das Rennen wieder an.

21. Runde: Vinales greift Marquez um die Führung an, keiner der beiden will nachgeben und beide müssen in die asphaltierte Auslaufzone. Dovizioso und Rossi schlüpfen durch. In der Zielschikane bremst Rossi Dovizioso aus und übernimmt die Führung.

22. Runde: Dovizioso kontert sofort gegen Rossi in Turn 1, führt wieder. Marquez geht in einem Manöver an Rossi und Dovizioso vorbei und ist nun auf Platz eins. Durch die vielen Kämpfen hat sich wieder eine sechs Mann starke Gruppe mit Marquez, Dovizioso, Rossi, Vinales, Rins und Crutchlow gebildet.

24. Runde: Marquez zieht das Tempo an der Spitze an. Er schraubt die Lücke auf über eine halbe Sekunde. Rossi übernimmt in der Zielschikane Platz zwei von Dovizioso. Sein Rückstand auf Marquez beträgt aber über eine Sekunde.

25. Runde: In Kurve eins kontert Dovizioso gegen Rossi, der von der Strecke abkommt und auf Platz sechs zurückfällt. Vinales ist Zweiter vor Rins, Dovizioso und Crutchlow. Crutchlow macht wenige Kurven später einen Fehler, wodurch Rossi auf Rang fünf durchschlüpft.

26. Runde: Rins schnappt sich in Kurve 15 Vinales und Platz zwei. Rossi versucht in der Zielschikane noch Dovizioso zu überholen, doch der kann kontern.

Ziel: Marquez siegt mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung auf Rins, Vinales wird Dritter. Dovizioso holt Platz vier vor Rossi. P6 geht an Crutchlow, Siebter wird Lorenzo. Zarco belegt Rang acht vor Bautista und Miller. Iannone wird Elfter vor den Espargaro-Brüdern Pol und Aleix. Redding kommt auf P14, Pedrosa holt den letzten Punkt. Lüthi wird 20. und Letzter.

So lief das MotoGP-Rennen von Assen für Tom Lüthi

Ganz schlechtes Rennen für Tom Lüthi in Assen: Von Platz 22 gestartet kann er keinerlei Boden gutmachen - ganz im Gegenteil. Nach dem Ausfall von Xavier Simeon wird er 20. und Letzter. Fast 14 Sekunden fehlen ihm auf Rang 19 und Takaaki Nakagami.

Die Stimmen vom Podium

Marc Marquez (Sieger, Honda): "Während des Trainings habe ich mich gut gefühlt, aber vor dem Rennen war mir klar, dass es schwierig werden würde, eine Lücke aufzufahren. Der Wind war zu stark und die anderen haben den Windschatten genutzt. Es war wie ein Moto3-Rennen. Ich glaube, jeder hat heute mit jedem Mal Kontakt gehabt. Am Ende konnte ich eine Lücke öffnen und den Sieg holen."

Alex Rins (Zweiter, Suzuki): "Es ist unglaublich. Ich habe keine Worte. Es war ein sehr schwieriges Rennen. Ich hatte heute Morgen Magenprobleme. Aber dank dem Clinica Mobile ging es mir wieder besser. Und dank meines Teams und allen Leuten, die an die Strecke gekommen sind, um uns zu unterstützen, ist es so ein tolles Rennen gewesen."

Maverick Vinales (Dritter, Yamaha): "Ich bin zufrieden. Ich dachte, ich könnte gewinnen. Ich hatte ein Problem mit dem Bike, ich konnte es nicht so stoppen, wie ich wollte. Außerdem hatte ich ein bisschen Armpump. Aber ich habe endlich wieder Spaß gehabt mit dem Bike, deshalb freue ich mich."

Die Lehren aus dem Rennen

  • Die MotoGP ist enger als jemals zuvor
  • Marquez ist der König der großen Kämpfe
  • Yamaha ist seit über einem Jahr sieglos

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter