MotoGP

MotoGP Le Mans 2018: Marc Marquez dominiert Warm Up

Kampfansage von Marc Marquez im Warm Up der MotoGP in Le Mans: Er bringt fast eine halbe Sekunde zwischen sich und den Rest des Feldes.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Das MotoGP-Wochenende in Le Mans war bislang von extrem knappen Abständen bestimmt. Das änderte sich aber im Warm Up am Sonntagmorgen.

Die Platzierungen: Marc Marquez fuhr eine bärenstark Runde von 1:31.868 Minuten und war damit 0,452 Sekunden schneller als sein erster Verfolger Andrea Dovizioso. Andrea Iannone wurde Dritter vor Jack Miller, Valentino Rossi und Dani Pedrosa. Maverick Vinales kam auf P9, Johann Zarco wurde Zehnter, Jorge Lorenzo belegte den zwölften Platz. Tom Lüthi beendete das Warm Up auf Rang 23.

Die Zwischenfälle: Johann Zarco und Tom Lüthi kollidierten in Kurve acht. Beide kamen zu Sturz, konnten ihre Bikes aber wieder starten und an die Box zurückzufahren. Die Schuldfrage ist schwierig zu klären. Lüthi war in Front, ging aber weit und zog auf die Ideallinie zurück, wo Zarco innen vorbeigehen wollte.

Tito Rabat rutschte in Kurve zwei über das Vorderrad weg.

Das Wetter: Ein kühler Morgen in Le Mans: 13 Grad Außentemperatur wurden nur gemessen, der Asphalt kam über die 15-Grad-Marke nicht hinaus. Im Rennen am Nachmittag soll es aber deutlich wärmer werden.

Die Analyse: Marc Marquez war im Warm Up pfeilschnell. Allzu aussagekräftig ist die Session allerdings nicht, da die Asphalttemperaturen am Nachmittag mindestens doppelt so hoch sein werden. Dennoch ist Marquez zusammen mit Dovizioso und Zarco der große Favorit auf den Rennsieg.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter