MotoGP

MotoGP Le Mans 2018: Marquez siegt, Dovizioso und Zarco stürzen

Marc Marquez bekommt den MotoGP-Sieg in Le Mans auf dem Silbertablett serviert und nimmt das Angebot dankend an. Petrucci und Rossi stehen auf dem Podium.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez macht in Le Mans 'Big Points' für die MotoGP-Weltmeisterschaft! Er gewinnt den Frankreich-Grand-Prix, während sich seine WM-Rivalen Andrea Dovizioso und Johann Zarco mit selbstverschuldeten Stürzen aus dem Rennen nehmen und Maverick Vinales nur Siebter wird.

Danilo Petrucci als Zweiter und Valentino Rossi auf P3 komplettieren das Podium.

Die Schlüsselszene im MotoGP-Rennen von Le Mans

Neun Runden lang konnte Jorge Lorenzo Marc Marquez hinter sich halten. Im zehnten Umlauf leistete sich der Ducati-Pilot aber in Kurve sechs einen kleinen Fehler und musste eine weitere Linie gehen. Marquez nützte seine Chance, stach gewohnt aggressiv innen durch und gab die Führung in Folge nicht mehr ab.

MotoGP Le Mans 2018: Der Rennfilm

Start: Johann Zarco kommt von der Pole Position nicht gut weg und verliert einige Positionen. Jorge Lorenzo schießt von P6 nach vorne und geht in Führung. Zarco bremst in Kurve eins extrem spät und erkämpft sich wieder P2. Dahinter ordnen sich Andrea Iannone, Marc Marquez und Andrea Dovizioso ein.

1. Runde: Iannone stürzt schon in Kurve sechs aus dem Rennen. Dovizioso und Rossi kommen dadurch an Marquez vorbei. Die Position gegenüber Rossi macht Marquez aber schnell wieder gut.

2. Runde: Rossi muss auch Danilo Petrucci ziehen lassen, ist nur noch Sechster.

3. Runde: Zarco geht in Kurve drei weit und Dovizioso schlüpft durch auf Platz zwei. Doppelführung für Ducati! Marquez fährt die schnellste Rennrunde und verkleinert den Abstand zum Spitzentrio etwas.

5. Runde: Dovizioso geht in Turn 3 an Lorenzo vorbei und übernimmt die Führung. Nur drei Kurven später verliert er aber die Kontrolle über seine Ducati. Er rutscht über das Vorderrad weg und crasht aus dem Rennen. Lorenzo führt wieder.

7. Runde: Das Tempo an der Spitze ist nicht besonders hoch und so kommen Petrucci und Rossi an das Führungstrio ran. In Kurve elf geht Marquez an Zarco vorbei und ist neuer Zweiter.

8. Runde: Zarco kontert in Turn 2 gegen Marquez, ist wieder Zweiter. In Kurve acht verliert Zarco aber die Kontrolle über das Vorderrad seiner Yamaha M1 und stürzt. Sein Rennen ist vorbei.

10. Runde: Lorenzo muss in Kurve vier weitgehen und Marquez drückt sich aggressiv innen durch. Er führt das Rennen an! Lorenzo kommt nun auch unter Druck von Petrucci. Rossi musste hingegen abreißen lassen.

11. Runde: In Turn sieben geht auch Petrucci an Lorenzo vorbei.

12. Runde: Lorenzo ist in Schwierigkeiten. Er verliert an Boden auf Marquez und Petrucci, Rossi klebt ihm am Heck.

13. Runde: In Kurve acht drückt sich Rossi innen an Lorenzo vorbei und nimmt Rang drei ein.

14. Runde: Rossi fährt mit freier Bahn vor sich die schnellste Rennrunde. 1,2 Sekunden liegt er hinter Leader Marquez. Dazwischen befindet sich Petrucci mit 0,5 Sekunden Rückstand auf Marquez. Miller ist an Lorenzo vorbei.

15. Runde: Rossi nähert sich weitere zwei Zehntelsekunden. Zwölf Runden hat er noch Zeit, um die Sekunde auf Marquez aufzuholen.

17. Runde: Marquez macht Ernst! Mit der schnellsten Rennrunde schraubt er seinen Vorsprung gegenüber Petrucci auf über eine Sekunde.

18. Runde: Das Feld hat sich nun etwas auseinander gezogen. Je eine Sekunde liegt zwischen Marquez, Petrucci und Rossi. Der liegt anderthalb Sekunden vor Miller und der wiederum anderthalb vor Lorenzo und Pedrosa, die um Rang fünf kämpfen.

21. Runde: Pedrosa ist vorbei an Lorenzo auf Rang fünf, Lorenzo nur noch Sechster.

Ziel: Marquez fährt den Sieg souverän nach Hause. Er gewinnt mit 2,3 Sekunden Vorsprung auf Petrucci, Rossi holt Rang drei. Miller schnappt sich den vierten Platz vor Pedrosa, Lorenzo und Vinales, der über P7 nicht hinauskommt. Cal Crutchlow fährt nach seinem schlimmen Highsider am Samstag zu einem starken achten Platz. Aleix Espargaro wird Neunter vor Alex Rins. Pol Espargaro belegt P11 vor Hafizh Syahrin und Franco Morbidelli. Bradley Smith als 14. und Takaaki Nakagami als 15. holen die letzten WM-Punkte.

So lief das MotoGP-Rennen von Le Mans für Tom Lüthi

Von Platz 21 aus gestartet konnte Tom Lüthi keine Fahrer überholen. Durch die zahlreichen Stürze wurde der Schweizer in Diensten von Marc VDS Honda auf den 16. Rang nach vorne gespült, verpasste somit aber auch in seinem fünften MotoGP-Rennen die Punkte.

Die Stimmen vom Podium

Marc Marquez (Sieger, Repsol Honda): "Es war ein schwieriges Rennen, denn die Pace aller Fahrer war sehr nah beieinander. Der Grip war schlechter als gestern und auch als im Warm Up am Morgen, deshalb hatte ich Probleme mit dem Vorderrad. Es hat auch etwas gedauert, bis ich den harten Hinterreifen auf die richtige Temperatur gebracht habe. Ich habe dennoch vom Beginn an gepusht. Ich bin sehr zufrieden. Das ist ein wichtiger Sieg auf einer Strecke, die uns normalerweise Probleme macht."

Danilo Petrucci (Zweiter, Pramac Ducati): "Mir war klar, dass es ein hartes Rennen wird, weil es sehr heiß war und wir deshalb Probleme mit dem Vorderreifen hatten. Ich konnte aber den Hinterreifen gut managen und habe einfach versucht, Marc zu folgen. Das hat gut funktioniert. Ich bin sehr zufrieden. In Argentinien und Texas hatte ich schwierige Zeiten, aber jetzt komme ich sehr glücklich zu meinem Heimrennen in Mugello."

Valentino Rossi (Dritter, Movistar Yamaha): "Wir haben uns hier etwas gesteigert und auch die richtige Reifenwahl getroffen. Mir war klar, dass ich hier schneller bin als in Le Mans, also wollte ich auf das Podium fahren. Das ist mir gelungen und es ist ein wichtiges Ergebnis für mich, das Team und Yamaha. Ich bin zufrieden, weil ich das ganze Rennen über schnell war. Ich habe noch versucht Petrucci einzuholen, aber er war zu schnell. Platz drei ist aber okay für mich."

Die Lehren aus dem Rennen

  • Maverick Vinales ist erneut in großen Problemen
  • Marquez' WM-Rivalen machen es ihm in Le Mans leicht
  • Jorge Lorenzo ist gegen die Kunden-Ducatis erneut chancenlos

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter