MotoGP

MotoGP Jerez 2018: Andrea Dovizioso überrascht mit FP1-Bestzeit

Andrea Dovizioso setzte sich im 1. Training der MotoGP in Jerez vor Marc Marquez durch. Pol Espargaro wurde mit der KTM ausgezeichneter Dritter.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Der Circuito de Jerez ist wohl die Strecke im MotoGP-Kalender, die Andrea Dovizioso am wenigsten entgegen kommt. Dennoch sicherte er sich im ersten Training der MotoGP die Bestzeit vor seinem Rivalen Marc Marquez.

Die Platzierungen: Dovizioso fuhr in 1:39.268 Minuten die Bestzeit, Marquez war aber nur um sieben Tausendstelsekunden langsamer. Auch Pol Espargaro sorgte als Dritter für eine dicke Überraschung. Im fehlten nur 0,036 Sekunden auf Dovizioso. Rang vier und fünf gingen an das Pramac-Duo Danilo Petrucci und Jack Miller. Valentino Rossi wurde Sechster vor Johann Zarco und Cal Crutchlow. Maverick Vinales belegte den neunten Platz. Scott Redding ist aktuell als Zehnter letzter Pilot in Q2.

Die Zwischenfälle: Alles ruhig im ersten Training der MotoGP in Jerez. Kein Fahrer kam zu Sturz, auch technische Probleme blieben aus.

Das Wetter: Entgegen einiger pessimistischer Prognosen erwartete die MotoGP am Freitag ein herrlicher Frühsommermorgen. Bei fast wolkenlosem Himmel wurden 18 Grad Außentemperatur gemessen, der Asphalt war mit 17 Grad aber noch relativ kühl.

Die Analyse: Dovizioso präsentierte sich in FP1 so stark wie kaum zuvor in Jerez. Gut möglich, dass der neue Asphalt einige seiner Probleme lindert. Uns erwartet auf jeden Fall ein unglaublich enges Rennwochenende: Die Top-Ten trennen nur etwas mehr als drei Zehntelsekunden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter