MotoGP

MotoGP Katar 2018: Dovizioso im FP1 vor Rossi, Lüthi stürzt

Andrea Dovizioso eröffnet die MotoGP-Saison 2018 mit der FP1-Bestzeit in Katar, Valentino Rossi erreicht Platz zwei. Rookie Tom Lüthi stürzt.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Das erste MotoGP-Kräftemessen der Saison 2018 geht an Ducati und Andrea Dovizioso! Desmo-Dovi setzte die Bestzeit im ersten Freien Training vor Valentino Rossi und Marc Marquez. Keinen Auftakt nach Maß erlebten Thomas Lüthi und Karel Abraham.

Die Platzierungen: Nach den ersten Runs führte Weltmeister Marc Marquez mit einer 1:56.044 das Feld an, Jorge Lorenzo lag nach starken Rundenzeiten auf Platz zwei vor Danilo Petrucci, Cal Crutchlow und Valentino Rossi. In den zweiten Runs übernahm Vize-Champion Andrea Dovizioso mit einer 1:55.806 die Spitze vor Lorenzo, Marquez, Crutchlow und Johann Zarco. Elf Minuten waren zu diesem Zeitpunkt noch auf der Uhr.

Am Ende hatte Dovizioso mit einer 1:55.366 die Nase vorn, gefolgt von Valentino Rossi, Marc Marquez, Andrea Iannone und Jorge Lorenzo. Die weiteren Plätze in den Top-10 gingen an Johann Zarco, Cal Crutchlow, Alex Rins, Danilo Petrucci und Tito Rabat. Maverick Vinales und Dani Pedrosa als Elfter und Zwölfter verpassten die Top-10. Pol Espargaro ist als 17. bester KTM-Pilot.

Die Zwischenfälle: Rabenschwarzer Start für Karel Abraham, seine Ducati rollte in der ersten und in der zweiten Outlap aus. Der erste Sturz des Jahres geht auf das Konto von Thomas Lüthi, der Schweizer Rookie warf seine Honda in den ersten Minuten in Turn 1 weg. Gut eine Viertelstunde vor Schluss gingen auch Pol Espargaro und Alvaro Bautista zu Boden.

Das Wetter: In der Wüste war zu Beginn des 1. Freien Trainings keinerlei Regen in Sicht. Im Gegenteil: Die Sonne brannte um 14:45 Uhr Ortszeit herunter, erwärmte die Luft auf knapp 32 Grad Celsius. Auf der Strecke wurden 42 Grad Celsius gemessen. Im Laufe der Session nahmen die Temperaturen jedoch schon immer weiter ab.

Die Analyse: Valentino Rossi mag mit seiner Werks-Yamaha Platz zwei erreicht haben, doch den stärkeren Eindruck haben andere Fabrikate gemacht. Im FP1 sah es lange nach einem Zweikampf Ducati (mit Dovizioso und Lorenzo) vs. Honda (mit Marquez und Crutchlow) aus. Suzuki bestätigt den Aufwärtstrend der Wintertests.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter