MotoGP

Marc Marquez: Bleibt er Honda in der MotoGP treu?

Der MotoGP-Transfermarkt hält 2018 viele Fragezeichen bereit. Marc Marquez ist eine der heißesten Aktien. Bleibt er weiter bei Repsol Honda?
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Beinahe alle wichtigen MotoGP-Verträge laufen mit Saisonende aus. Eine der Schlüsselfiguren ist freilich Weltmeister Marc Marquez, der 2018 in sein sechstes Jahr mit Repsol Honda geht. Der sechsfache Motorrad-Weltmeister gehört somit zu den treuesten Seelen im Paddock. Aber wird er sich weiter an Honda binden? Oder gibt es für MM93 andere attraktive Optionen?

"Jeder Fahrer sucht seine eigenen Herausforderungen", erklärte Neo-Teammanager Alberto Puig im Interview mit "Sport Rider". "Wir können ihm leidglich alle notwendigen Möglichkeiten zur Verfügung stellen, damit er sich um nichts sorgen muss."

Keine Eile bei Honda

Eile hat Honda aber noch keine, das Kronjuwel Marquez mit einem neuen Vertrag auszustatten, wie Puig klarstellte: "Meiner Meinung nach ist jetzt noch nicht die Zeit, sich darüber zu unterhalten. Wir müssen uns aktuell auf die Saisonvorbereitung konzentrieren und uns danach ansehen, wie sich der Fahrermarkt entwickelt."

"Wir haben im Moment den Besten unter Vertrag und werden sicher nicht nervös. Und wenn ein Fahrer in einem bestimmten Team bleiben möchte, kommt er ohnehin von selbst auf dich zu", ist sich Puig sicher. Die Bilanz spricht bislang klar für die Kombination Honda-Marquez: In 90 MotoGP-Rennen holte man 63 Podien, davon 35 Siege und vier von fünf möglichen Titeln.

Im Spätsommer des vergangenen Jahren keimten kurz Gerüchte auf, Red Bull könnte vielleicht einen millionenschweren Wechsel von Marquez zu KTM einfädeln, wenn die Österreicher mit ihrem Motorrad weiter Fortschritte machten. Doch nicht zuletzt KTM selbst bremste diese Gerüchte rasch wieder aus.

Hofmann glaubt an Verbleib

Auch Alex Hofmann, aktuell MotoGP-Experte bei Servus TV, glaubt im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com an einen Verbleib von Marquez bei Honda: "Mein Gefühl sagt mir, dass Marc noch nicht von Honda weg will und dort lieber noch zwei bis drei Titel mitnimmt, bevor er vielleicht eine neue Herausforderung sucht."

Die Fronten könnten bald geklärt sein, denn mit Maverick Vinales bei Yamaha hat bereits der erste Star seinen Vertrag verlängert. "Der Großteil dieser Entscheidungen wird noch vor dem Start der Europa-Tour unter Dach und Fach sein", schätzt Hofmann.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter