MotoGP

MotoGP: Um diese WM-Titel geht es in Sepang

Marc Marquez kann sich am Sonntag den MotoGP-Titel schnappen. Für Honda könnte Sepang ein goldenes Wochenende werden. Um diese WM-Trophäen geht es:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Noch bevor die MotoGP zum Finale nach Valencia reist, könnten alle WM-Titel in sämtlichen Klassen vergeben sein. Der Spanier Joan Mir ist bereits Weltmeister der Moto3-Klasse, die Konstrukteurs-Wertung in Moto2 und Moto3 ist ebenfalls entschieden. Der Rest der Entscheidungen fällt mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits am kommenden Sonntag in Sepang. Motorsport-Magazin.com mit einem Überblick:

MotoGP: Marquez mit erstem Matchball

Neun Rennen dauerte es, bis Weltmeister Marc Marquez in der laufenden Saison endlich wieder die Führung in der Gesamtwertung innehatte. Bis auf den defektbedingten Ausfall in Silverstone hielt er sich seither schadlos und landete in jedem anderen Rennen seit der Sommerpause unter den ersten zwei. Gelingt ihm das auch in Sepang, hat er seinen vierten Titel in der MotoGP-Klasse in der Tasche.

Erst ab Rang drei muss Marquez den Taschenrechner herausholen, denn dann könnte Andrea Dovizioso die WM noch offen halten. Der braucht zumindest einen siebenten Platz, um überhaupt noch eine Chance zu haben. Ergeht es Desmo-Dovi wie auf Phillip Island - wo er die Top-10 klar verpasste - kann sich Marquez sogar eine Null leisten und wäre trotzdem Weltmeister. Für alle potenziellen WM-Szenarien, klickt euch durch unseren WM-Rechern:

Konstrukteure: Honda vor Titelverteidigung

Für Honda könnte der Renn-Sonntag in Sepang zum großen MotoGP-Feiertag werden, falls man neben Marquez' Einzeltitel auch noch jenen in der Hersteller-Wertung fixieren kann. Schon ein dritter Platz irgendeines Honda-Fahrers (Marquez, Pedrosa, Crutchlow, Miller oder Rabat) reicht aus, um die Trophäe in die Höhe zu stemmen. Die Aussichten dafür sind gut: Nur dreimal war 2017 keine Honda auf dem Podest (Katar, Mugello & Silverstone). Sollte zudem keine Yamaha gewinnen (Yamaha ist seit Assen sieglos), dann reicht sogar schon ein fünfter Platz, um den Konstrukteurs-Gesamtsieg am Sonntag zu fixieren.

Team-WM: Der Griff nach dem Hattrick

Sogar der Hattrick könnte Honda am Sonntag bereits gelingen, denn neben Fahrer- und Hersteller-WM liegt die Werkstruppe von Repsol Honda auch in der Team-Weltmeisterschaft souverän in Führung. Neun Punkte mehr als Valentino Rossi und Maverick Vinales müssen Dani Pedrosa und Marc Marquez am Sonntag einfahren, um diese Trophäe von Yamahas Werksteam (es war deren einziger WM-Titel 2016) zurückzuerobern.

Moto2: Morbidelli vor der Krönung

Lange hat Tom Lüthi brav mitgekämpft, doch vor Sepang ist die Situation im Duell mit Franco Morbidelli schon relativ aussichtslos. Ganze 29 Punkte trennen den Schweizer vom WM-Leader. Vier Punkte darf Morbidelli am Sonntag in Sepang auf Lüthi einbüßen und würde dennoch den Titel fixieren. Seit der Sommerpause lag Lüthi nur zweimal (Brünn & Misano) in einem Rennen vor dem Italiener, zuletzt verpasste er sogar dreimal in Folge das Podest. In Sepang muss Lüthi Morbidelli schlagen, sonst hat Italien zum ersten Mal seit 2009 wieder einen Motorrad-Weltmeister.

Bereits vergebene WM-Titel

Moto3-Einzelwertung: Joan Mir

Moto3-Hersteller: Honda

Moto2-Hersteller: Kalex


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter