MotoGP

Phillip Island 2017: Video-Highlights der MotoGP in Australien

Die MotoGP steckt voller kleiner Highlights, Dramen und Trägodien. Die besten Szenen vom Australien-GP 2017 auf Phillip Island gibt es hier in der Übersicht
von Tobias Ebner
#TheIslandBattle 2: MotoGP-Highlights aus Phillip Island 2017: (01:33 Min.)

MotoGP

Zarco mit einem Wunder-Manöver gegen Vinales: Johann Zarco vs. Maverick Vinales vs. Valentino Rossi. Das Yamaha-Trio sollte letztlich um P2 kämpfen. Alle Mittel wurden dabei ausgepackt. Hier lässt Zarco Vinales AUSSENRUM (!!!) in Kurve eins stehen:

Kontaktsportart MotoGP: Marc Marquez war auf dem Weg zum Sieg gleich zwei Mal in Berührungen verwickelt. Einmal erwischte ihn Johann Zarco in der Honda Hairpin, beim zweiten Mal kam Marquez selbst Valentino Rossi etwas zu nahe.

WM-entscheidender Fehler von Dovizioso?: Andrea Dovizioso geriet auf Phillip Island früh ins Hintertreffen. Durch diesen Ausritt in den Auslauf von Kurve eins fiel der Ducati-Pilot bis auf Position 20 zurück:

Die Pole-Runde onboard: Marc Marquez hat es wieder einmal geschafft und sich auch für den Australien-GP auf Phillip Island die Pole Position gesichert. Diese Runde brachte ihm den ersten Startplatz für das Rennen am Sonntag ein:

Marquez lässt rauchen: Immer wieder spektakulär anzusehen, dieser Marc Marquez. Gerade in Ecken wie der Stoner Corner kommt der Fahrstil des Weltmeisters besonders zum Tragen. Hier einmal für euch zum Genießen:

Dovizioso geht heftig zu Boden: Andrea Dovizioso ist beim Anbremsen von Kurve zehn im FP4 heftig gestürzt. Die Front an seiner Ducati blockierte, danach riss es Dovizioso förmlich zu Boden. Glücklicherweise blieb er unverletzt.

Zarco wird von seiner Yamaha abgeworfen: Kurz nach dem Start von FP3 begann es zu regnen, was die Sache für das Feld nicht einfacher machte. Johann Zarco ist hier beim Herausbeschleunigen aus Kurve zehn ausgerutscht:

Vinales stürzt mit Highspeed: Auch Maverick Vinales ging am Freitag auf Phillip Island zu Boden. Der Yamaha-Pilot übertrieb es im FP2 an einer sehr schnellen Stelle - Kurve acht, wo man gut und gerne 200 Sachen drauf hat!

Bautista crasht auf der Outlap: Schlechter Beginn des Trainingsfreitags für Alvaro Bautista. Der Aspar-Ducati-Pilot geht bereits auf seiner Outlap zu Boden. Ausgangs Turn 8 ging dem Spanier einfach die Straße aus, auf dem Gras rutschte er aus.

Moto2

Binder und Morbidelli geben sich Saures: DER Kampf des Moto2-Rennens war sicherlich der zwischen Brad Binder und Franco Morbidelli um Platz zwei. Immer wieder wechselten beide die Positionen und duellierten sich dabei hart. Hier einige Szenen:

Schrötters schmerzhafter Abgang: Ein schwarzer Sonntag geht für Marcel Schrötter "standesgemäß" zu Ende. Nach einem heftigen Sturz im Warm Up stieg er auch im Rennen übel per Highsider ab und riss dabei noch Mattia Pasini mit ins Aus.

Marquez gibt Starthilfe für Manzi: Alex Marquez ist im Warm Up in der Honda Hairpin gestürzt und hat dabei auch Stefano Manzi behindert. Als Wiedergutmachung schiebt Marquez seinen Kollegen an, bevor er sich seinem eigenen Bike widmet.

Unglücklicher Abschuss: Edgar Pons hatte im FP3 der mittleren Kategorie viel Pech. Der Spanier wurde auf der Anfahrt zu Kurve zehn unglücklicher Weise vom gestürzten Takaaki Nakagami zu Boden gerissen. Beide waren danach immerhin ok.

Lüthi geht zu Boden: Auch für Morbidellis Titelrivalen Thomas Lüthi lief nicht alles rund am Freitag auf Phillip Island. Im zweiten Freien Training verlor der Schweizer die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte in Siberia.

Offroad-Einlage von Morbidelli: Franco Morbidelli hatte im FP1 so seine Probleme. Im Southern Loop ging ihm nach Chattering an der Front die Straße aus. Die Folge war eine Offroad-Einlage über das Kiesbett und durch den Rasen.

Moto3

Mir ist Weltmeister: Durch den Rennabbruch steht fest: Joan Mir siegt und ist damit der neue Moto3-Weltmeister. Die Dorna hat dem jungen Spanier aus diesem besonderen Anlass dieses spezielle Video gewidmet:

Rote Flagge draußen: Das Moto3-Rennen musste mit noch sieben Runden auf der Uhr abgebrochen werden - es hatte wieder begonnen zu regnen! Die Fahrer bemerkten dies auf Start-Ziel und hoben die Hand. Wenig später wurden sie erhört.

Martin kontaktfreudig: Rubbing is racing - getreu diesem Motto ging Jorge Martin im Moto3-Rennen auf Phillip Island zu Werke. Martin schreckte nicht zurück und suchte geradezu den Feindkontakt. Hier mit Enea Bastianini und Gabriel Rodrigo:

Windschattenschlacht auf Phillip Island: Gerade in den kleinen Klassen ist Phillip Island für seine Windschattenschlachten bekannt. In der Moto3 ist es nicht ungewöhnlich, dass man auf einer Geraden sieben oder acht Positionen verliert. Ein Beispiel:

Norrodin stürzt beim Anschieben: Eine rutschige Gelegenheit waren die Warm Ups am Sonntag Morgen. Regen machte nicht nur die Strecke rutschig, sondern auch das Gras rundherum. Das musste auch Adam Norrodin feststellen:

Mir gegen alle: Als WM-Leader und Moto3-Dominator ist Joan Mir ein besonders gern gesehenes Zugpferd für die anderen Fahrer. Mir lässt sich das jedoch nicht immer gefallen - was zu gefährlichen Situationen auf der Strecke führt.

Fenati fliegt im hohen Bogen ab: Nicht nur Öttl, Bulega und Canet machten im FP1 unliebsame Erfahrungen mit dem harten Asphalt auf Phillip Island. Am schlimmsten erwischte es Romano Fenati per üblem Highsider. Fenati blieb aber immerhin unverletzt.

Doppelcrash von Bulega und Canet: Im ersten Freien Training der Moto3 gingen auch Nicolo Bulega und Aron Canet zu Boden. Beide Youngster erwischte es in dieser Szene in der Honda Hairpin. Auslöser für Canets Sturz war der Crash von Bulega.

Pechvogel Philipp Öttl: Für Philipp Öttl begann der Trainingsfreitag auf Phillip Island denkbar ungünstig. Relativ früh in der Session wurde er von Darryn Binder übersehen - das Resultat ist ein Sturz bei der Anfahrt zum Southern Loop.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter