MotoGP

Jonas Folger in Motegi ersetzt: Kohta Nozane gibt MotoGP-Debüt

Jonas Folger kann in Motegi nicht am MotoGP-Rennen teilnehmen. Tech3 Yamaha hat in Japan aber bereits einen Ersatzmann gefunden:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Jonas Folgers Arbeitgeber hat nur wenige Stunden nach seiner Absage für das MotoGP-Rennen in Motegi bereits Ersatz gefunden. Der 21-jährige Japaner Kohta Nozane übernimmt die Tech3 Yamaha des deutschen Rookies und kommt somit zu seinem Debüt in der Königsklasse.

MotoGP Motegi 2017: Die aktuellen News vor dem Japan-GP: (00:50 Min.)

Nozane war zuletzt in der japanischen Meisterschaft und in der Langstrecken-WM für Yamaha unterwegs. "Das ist eine große Überraschung für mich und ich kann noch immer nicht glauben, dass ich am Grand Prix von Japan teilnehmen werde", wird Nozane in einer Aussendung zitiert.

Im Zuge seiner Testfahrer-Tätigkeit für Yamaha ist ihm die M1 nicht unbekannt, auch wenn er darauf bislang noch kein Rennen bestreiten konnte. "Ich bin die Yamaha hier sogar schon mit den Michelin-Reifen gefahren"; gibt der Japaner zu.

Folger droht längere Pause

Ob Nozane auch auf Phillip Island und in Sepang startet, ist noch unklar. Folger wird diese beiden Rennen mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls verpassen. Der deutsche Rookie musste krankheitsbedingt aus Motegi abreisen und begibt sich in seiner Heimat in ärztliche Behandlung

Woran Folger genau leidet, ist noch nicht klar. Es gibt bislang lediglich einen Verdacht: "Das Ärzteteam (in Japan) riet mir zur sofortigen Heimreise, um in Deutschland eine Serie von Bluttests machen zu lassen. Ich hatte in der Vergangenheit bereits einmal den Epstein Barr-Virus und es besteht die Möglichkeit, dass dieser wieder aufkeimt. Um auf Nummer sicher zu gehen, muss ich aber erst die Tests in München abwarten", so Folger in einer Aussendung.

Ersatzmann Nozane wird in Japan eine regelrechte Armada aus Japanern anführen. Denn neben ihm starten in Motegi auch Hiroshi Aoyama (als Ersatz für Jack Miller) und Katsuyuki Nakasuga (als Wildcard bei Yamaha).


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter