MotoGP

Jonas Folger: Kein Start in Motegi, MotoGP-Triple in Gefahr

Jonas Folger muss seinen Start beim MotoGP-Rennen in Motegi absagen. Vermutlich fällt die gesamte Fernost-Tour ins Wasser. Das ist der Grund:
von Chris Lugert & Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Bittere Nachrichten für Jonas Folger: Der deutsche MotoGP-Pilot muss den Japan-GP aus gesundheitlichen Gründen auslassen. Dies teilte sein Team Tech3 in einer Presseaussendung mit. Auch sein Start auf Phillip Island und in Sepang gilt als nahezu ausgeschlossen. Vorerst wird er durch den Japaner Kohta Nozane ersetzt.

MotoGP Motegi 2017: Die aktuellen News vor dem Japan-GP: (00:50 Min.)

Folger habe sich bereits während der vergangenen Wochen schlecht gefühlt, in Japan habe sich sein Zustand weiter verschlechtert, heißt es. Nun wird Folger für weitere Tests zurück nach Deutschland fliegen. "Ich bin nach Japan gekommen und war besonders motiviert für die Übersee-Rennen, aber seit den Rennen in Misano und Aragon habe ich mich sehr schwach gefühlt", berichtet Folger.

"Nach meiner Ankunft hier hatte ich Probleme mit meinem Energiehaushalt, schon das Hotelzimmer zu verlassen war unmöglich für mich", erklärte Folger weiter. Am Donnerstagmorgen Ortszeit kam es in Japan zu einem medizinischen Check im Clinica Mobile, die Ärzte dort rieten Folger zu einer Rückkehr nach Deutschland. Wenngleich eine Diagnose noch aussteht, lässt Folgers Vorgeschichte bereits einen Verdacht über den Grund seiner Beschwerden zu.

Folger äußert ersten Verdacht

"In der Vergangenheit war ich am Epstein-Barr-Virus erkrankt, es ist durchaus möglich, dass es wieder ausgebrochen ist. Wir können aber nicht sicher sein, ehe wir die Tests in München gemacht haben", erklärte der 24-Jährige.

Teamchef Herve Poncharal zeigt sich ebenfalls betroffen nach diesen Nachrichten, sieht nun aber den Grund für Folgers schwächere Performance seit der Sommerpause. Zudem gibt er weitere Einblicke, wie stark sich Folgers Gesundheitszustand in den letzten Tagen verschlechtert hat. "Umso mehr er trainiert hat, desto schlimmer wurde es. Am schlimmsten war es Dienstag und Mittwoch, als er komplett im Bett bleiben musste und nicht einmal laufen konnte", sagte der Franzose.

Nun hofft Poncharal auf eine baldige Genesung seines Schützlings. "Das gesamte Tech3-Team wünscht ihm gute Besserung und wir alle wollen Jonas wieder bei uns haben", stellt er klar. Jedoch wird Folger wohl nicht nur in Motegi abwesend sein. "Er wird nicht an diesem Rennen teilnehmen und es ist zu 99 Prozent sicher, dass er auch in Australien nicht dabei sein wird", sagte Poncharal. Ob es einen Ersatzfahrer geben wird und wenn ja, wer das sein wird, will das Team später mitteilen.

Folger mit Pechsträhne

Für Folger ist die neuerliche Pause ein herber Rückschlag in seiner ersten MotoGP-Saison. Das Duell um den Titel des "Rookie des Jahres" muss er somit endgültig aufgeben, nachdem er bereits 33 Punkte Rückstand auf seinen Teamkollegen Johann Zarco aufgerissen hatte.

Für Folger geht eine verkorkste zweite Saisonhälfte in unglücklicher Weise weiter. Unmittelbar vor der Sommerpause hatte er mit einem zweiten Platz beim Heimrennen auf dem Sachsenring für Furore gesorgt. Danach schlitterte er aber von einer Panne in die nächste.

In Brünn verpatzte ihm seine Crew einen möglichen Podestplatz, als sie das Ersatzmotorrad nicht rechtzeitig zum Boxenstopp fertig hatte. In Spielberg musste Folger mit Bremsdefekt aufgeben. Ein technisches Gebrechen, das ihm zwei Wochen später in Silverstone im Warmup einen heftigen Unfall bescherte. Folger bekam keine Rennfreigabe und verpasste den britischen MotoGP-Lauf.

Zuletzt in Aragon schlug sich Folger bei einem abgefangenen Highsider die Kehle an der Verkleidung seiner Yamaha so fest an, dass er in einem Krankenhaus untersucht werden musste und das Qualifying angeschlagen verpatzte. Die neuerliche Zwangspause reiht sich nahtlos in die aktuelle Pechsträhne ein.

Zusammenfassung: Jonas Folger muss aufgrund einer Erkrankung seinen Start in Motegi absagen. Auch ein Antreten auf Phillip Island und in Sepang gilt als fragwürdig. Was genau der Auslöser von Folgers Krankheitspause ist, soll in den kommenden Tagen in Deutschland geklärt werden. Das Duell um den Titel des "Rookie des Jahres" gegen Johann Zarco ist somit endgültig verloren.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter