MotoGP

Repsol Honda beginnt in Valencia von neuem - Pedrosa: Hätte in Katar nie damit gerechnet

In Sepang siegte Dani Pedrosa zum zweiten Mal in dieser Saison, auch wenn er selbst damit nicht gerechnet hat. Marquez will den Sepang-GP hinter sich lassen.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - In der MotoGP-Welt gab es seit dem letzten Grand Prix in Malaysia nur ein Thema: Der Eklat zwischen Valentino Rossi und Marc Marquez. Vergessen wird dabei, dass Marquez' Teamkollege einen fantastischen Start/Ziel-Sieg holte und damit den zweiten Grand Prix der Saison gewann. Nachdem sich Pedrosa kurz nach Saisonbeginn einer Armpump-OP unterziehen musste, die ihn für drei Rennen außer Gefecht setze, konterte der Spanier dann in Übersee. "Es waren tolle, aber ermüdende Wochen", so Pedrosa. "Wir haben hart gearbeitet und zwei Rennen gewonnen. Das hätte ich zu Saisonbeginn in Katar niemals erwartet."

Im Gegensatz zu Marquez hat Pedrosa mit seinem Sieg in Malaysia gute Erinnerungen an das Rennen auf dem Sepang International Circuit. "Es war eine schwierige Woche, nachdem, was in Sepang passiert ist", erklärt Marquez. "Aber ich versuche jetzt, es hinter mir zu lassen und mich auf mein Training und das Saisonfinale zu konzentrieren. Ich hatte hier bisher unterschiedliche Resultate, aber vor den heimischen Fans zu fahren macht immer großen Spaß. Wir lassen die vergangenen Wochen jetzt hinter uns und konzentrieren und auf das Rennen."

Repsol Honda feiert den Valencia-GP: (01:28 Min.)

Für die beiden Honda-Piloten ist es tatsächlich das vierte Heimspiel. Neben Jerez, Catalunya und Aragon ist das Saisonfinale das vierte Rennen im Kalender, das auf spanischem Boden ausgetragen wird. Deshalb ist es nicht nur für Marquez, sondern auch für Pedrosa etwas Besonderes, das letzte Rennen in der Heimat zu bestreiten. "In Valencia findet das letzte Rennen in diesem Jahr statt und es wäre schön, es mit einem weiteren Sieg zu beenden", steckt der Routinier seine Ziele klar fest. "Ich hatte hier in der Vergangenheit gute Ergebnisse und hoffe, dass wir für alle spanischen Fans eine großartige Show liefern können und gewinnen." Pedrosa konnte sich in der Vergangenheit am häufigsten gegen seine Gegner durchsetzen. Mit insgesamt drei Siegen stand er in Valencia am häufigsten ganz oben auf dem Treppchen. Lorenzo und Casey Stoner folgen mit jeweils zwei Siegen.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter