Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel-E-Test, Tag 1: Porsche-Bestzeit durch Andre Lotterer

Andre Lotterer sichert sich die Bestzeit zum Auftakt der Formel-E-Testfahrten in Valencia. Rene Rast in Top-6. Ergebnis zu Tag 1 in der Übersicht.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - In der Formel E ist offiziell der Startschuss zum Auftakt in die Saison 2021 gefallen. Bei den viertägigen Testfahrten Valencia bereiten sich alle zwölf Teams auf die neue Saison vor, die erstmals als FIA-Weltmeisterschaft ausgetragen wird.

Den besten Start auf dem Circuit Ricardo Tormo erwischte Porsche. Andre Lotterer führte den Autobauer aus Stuttgart zur Bestzeit am Samstag. Der dreifache Le-Mans-Sieger benötigte 1:12.519 Minuten für seine schnellste Runde auf der permanenten Strecke, die in diesem Jahr erstmals ohne die unfallträchtige Start/Ziel-Schikane befahren wird.

Hinter Lotterer, der mit Pascal Wehrlein einen neuen Teamkollegen erhalten hat, ordneten sich die beiden Autos des Meister-Teams DS Techeetah auf den Plätzen zwei und drei ein: Der zweifache Champion Jean-Eric Vergne hatte 0,088 Sekunden Rückstand zur Spitze, dahinter folgte der amtierende Meister Antonio Felix da Costa (+ 0,132 Sekunden).

Rundenzeiten spielten zum Auftakt keine übergeordnete Rolle. Stattdessen fokussierten sich die Teams auf die Arbeit mit ihren neuentwickelten Antriebssträngen. Nach aktuellen Informationen werden nur Techeetah und Nissan mit den Motoren aus der Vor-Saison starten, bevor sie zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr auf das neue Paket wechseln.

Hinter Formel-E-Rookie Nick Cassidy (Virgin) und Mahindra-Neuzugang Alexander Sims, reihte sich Rene Rast als zweitschnellster der vier deutschen Starter auf dem sechsten Platz ein. Der dreifache DTM-Champion, der vor seiner ersten vollen Saison in der Elektro-Rennserie steht, fuhr seine schnellste Runde in 1:12.740 Minuten.

Maximilian Günther in seiner zweiten Saison für BMW belegte den 13. Platz in der Zeitenliste. Sein neuer Teamkollege Jake Dennis wurde Neunter. Porsche-Neuverpflichtung Pascal Wehrlein schloss den ersten Tag auf P17 mit einem Rückstand von 0,621 Sekunden ab. 19 der 24 Piloten lagen nach Abschluss des ersten Tages innerhalb einer Sekunde.

Der erste Testtag in Valencia musste mehrfach unterbrochen werden. Für die erste rote Flagge sorgte Sergio Sette Camara, der in Valencia neben DTM-Vizemeister Nico Müller für Dragon Racing startet. Sebastien Buemi (Nissan) blieb wenig später auf der Strecke liegen und musste abgeschleppt werden. Zum Ende des Vormittags knallte Mitch Evans mit seinem Jaguar in die Reifenstapel. Am Nachmittag sorgte Venturi-Neuzugang Norman Nato für einen vorzeitigen Abbruch der Session.

Am Sonntag steht für die Teams und 24 Piloten der zweite Tag in Valencia auf dem Programm. Nach einem fahrfreien Medien-Tag am Montag geht es am Dienstag weiter, bevor die Autos im Anschluss verladen werden und sich auf den Weg nach Chile machen. In Santiago steigt am 16./17. Januar 2021 der Auftakt in die siebte Saison der Formel E.

Formel-E-Testfahrten Valencia, Tag 1 (kombiniert)

1 Lotterer (Porsche) 1:12.519
2 Vergne (Techeetah) 1:12.607
3 Felix da Costa (Techeetah) 1:12.651
4 Cassidy (Virgin) 1:12.689
5 Sims (Mahindra) 1:12.705
6 Rast (Audi) 1:12.740
7 Nato (Venturi) 1:12.777
8 Müller (Dragon) 1:12.800
9 Dennis (BMW) 1:12.837
10 Frijns (Virgin) 1:12.860
11 di Grassi (Audi) 1:12.873
12 Buemi (Nissan) 1:13.022
13 Günther (BMW) 1:13.059
14 Rowland (Nissan) 1:13.089
15 Vandoorne (Mercedes) 1:13.101
16 Bird (Jaguar) 1:13.104
17 Wehrlein (Porsche) 1:13.140
18 Lynn (Mahindra) 1:13.328
19 Sette Camara (Dragon) 1:13.492
20 de Vries (Mercedes) 1:13.575
21 Turvey (NIO) 1:14.086
22 Evans (Jaguar) 1:15.093
23 Mortara (Venturi) 1:15.381
24 Blomqvist (NIO) 1:16.015


Weitere Inhalte:
nach 4 von 10 Rennen