Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E: Nissan setzt 2021 auf Buemi und Rowland

Nissan gibt seine Fahrerpaarung für die Formel-E-Saison 2021 bekannt und vertraut auf sein bewährtes Duo. Nach Motor-Hickhack sollen mehr Erfolge her.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Nissan e.dams setzt in der siebten Saison der Formel E auf seine bewährte Fahrerpaarung. Sebastien Buemi und Oliver Rowland starten 2021 zum dritten Mal in Folge für den Autobauer aus Japan. Das gab Nissan an diesem Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt. Der frischgebackene Le-Mans-Sieger Buemi zählt zu den erfolgreichsten Fahrern in der Formel E und ist einer von sieben Piloten, die seit der Debütsaison 2014 am Start sind.

Buemi erlebte in der abgelaufenen Saison viele Aufs und Abs und schloss die Gesamtwertung als Vierter ab. Zusammen mit dem Briten Rowland, der beim Finale in Berlin seinen ersten Sieg in der Formel E errang, beendete Nissan die Saison als Vize-Meister hinter DS Techeetah. Das Fahrerduo erzielte insgesamt einen Sieg, fünf Podestplätze sowie eine Pole Position.

Der der 27-jährige Japaner Mitsunori Takaboshi begleitet das Team in der dritten aufeinanderfolgenden Saison als Test- und Reservefahrer. Jann Mardenborough, ehemaliger Gewinner der Nissan GT Academy, übernimmt die Arbeit am heimischen Rennsimulator.

"Es ist großartig, dass Seb und Oli weiterhin für Nissan e.dams fahren werden", sagten die Teamchefs Olivier und Gregory Driot, Söhne des verstorbenen Jean-Paul Driot, in einem Statement: "Sie sind beide unglaublich talentiert und haben ihre starke Entschlossenheit und ihr Engagement kontinuierlich unter Beweis gestellt."

Nissan e.dams begann die abgelaufene Saison 6 im Hintertreffen. Das Team musste einen neuen Antriebsstrang entwickeln, nachdem der innovative und einzigartige Twin-Motor von der FIA verboten wurde. Mit dem im Graubereich liegenden Aggregat hatten Buemi und Rowland fünf Pole Positions geholt, während in den Rennen zunächst die Zuverlässigkeit fehlte. Im Schlussspurt der Saison holte Buemi die Vize-Meisterschaft.

"Das hat uns massiv zurückversetzt", sagte Buemi in Berlin über das Motorverbot. "Wir haben letztes Jahr all unsere Ressourcen genutzt, nur, um den Twin-Motor ans Laufen zu bekommen. Zu Beginn dieser Saison lagen wir weit zurück, haben seit Marrakesch aber richtig aufgeholt. Trotzdem war es unglücklich, dass wir von vorne anfangen mussten."

Die siebte Saison der Formel E soll nach aktuellem Stand im Januar 2021 in Santiago de Chile beginnen. In ihrer siebten Saison erhält die Elektro-Rennserie erstmals den Status einer FIA-Weltmeisterschaft. Der Saison-2-Champion Buemi: "Mit der Erfahrung und Expertise in unserem Team sind wir in einer guten Position, noch mehr Erfolge in der Formel E zu erzielen."

Formel E 2021: Das bestätigte Starterfeld

Team Fahrer Fahrer
Techeetah Antonio Felix da Costa Jean-Eric Vergne
Nissan Sebastien Buemi Oliver Rowland
Mercedes Nyck de Vries Stoffel Vandoorne
Virgin Robin Frijns Nick Cassidy
BMW Maximilian Günther ?
Audi ? ?
Jaguar Sam Bird Mitch Evans
Porsche Andre Lotterer Pascal Wehrlein
Mahindra Alex Sims ?
Venturi ? ?
Dragon ? ?
Nio ? ?

Weitere Inhalte:
nach 11 von 11 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus