Motorsport-Magzain.com Plus
Formel E

Formel E: Lynn wird Wehrlein-Ersatz bei Mahindra

Nach dem Abschied von Pascal Wehrlein war ein Cockpit bei Mahindra unbesetzt. Das Team stellte den Briten nun als Fahrer für das Finale in Berlin vor.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Mahindra hat einen Nachfolger für Pascal Wehrlein gefunden, der das Team am 08. Juni mit sofortiger Wirkung verlassen hatte. Alex Lynn wird in der Finalwoche von Berlin das zweite Auto des indischen Rennstalls bewegen. Dies teilte Mahindra am Mittwoch mit.

"Ich habe in der Meisterschaft hohe Ambitionen, die sich mit dem decken, was Mahindra Racing erreichen möchte", sagt Lynn. "Ich bin zweimal in Berlin gefahren. Es lief immer gut für mich. Im vergangenen Jahr habe ich es bis in die Super Pole geschafft. Das Format in Berlin wird aufregend und herausfordernd zugleich. Ich freue mich darauf, durchzustarten."

Der GP3-Champion des Jahres 2014 kehrt damit zurück in die Meisterschaft, in der er zwischen 2017 und 2019 21 Mal an den Start gegangen ist. Sein Debüt gab der 26-Jährige für DS Virgin Racing. In der vergangenen Saison dockte er bei Jaguar an, nachdem Nelson Piquet junior das Team verlassen hatte. Dort hatte der Brite allerdings keine Zukunft und wurde für die laufende Saison durch James Calado ersetzt.

Die Formel E bestreitet auf dem Tempelhofer Feld ihre komplette zweite Saisonhälfte. Die Meisterschaft absolvierte vor der Corona-Pause bereits fünf Rennen. Nun kommen am 05./06. August, 08./09. August und 12./13. August weitere sechs Rennen hinzu. Diese wird Lynn an der Seite seines Teamkollegen Jerome D'Ambrosio bestreiten.

Die Zukunft Pascal Wehrleins ist indessen noch nicht geklärt. Der 25-Jährige hatte zu Beginn des Monats in den Sozialen Netzwerken mitgeteilt, Mahindra zu verlassen. Auto Bild Motorsport und The Race berichteten damals von einem möglichen Wechsel Wehrleins zu Porsche. Dort soll er laut den Berichten Neel Jani ersetzen. Bestätigt ist bislang allerdings noch nichts. Die Gerüchteküche brodelt.


Weitere Inhalte:
nach 11 von 11 Rennen
Motorsport-Magzain.com Plus