Motorsport-Magzain.com Plus
Formel E

Formel E: Daniel Abt startet nach schwerem Unfall in Mexiko

Aus dem Krankenhaus in die Startaufstellung: Daniel Abt kann nach seinem heftigen Unfall beim Formel-E-Rennen in Mexiko antreten. Nächstes Audi-Wunder?
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Aus dem Krankenhaus zurück ins Audi-Rennauto: Daniel Abt wird beim Formel-E-Rennen in Mexiko (ab 23:00 Uhr MEZ auf Eurosport 1) nach seinem schweren Trainings-Unfall am Morgen das Rennen bestreiten.

Der Kemptener kehrte pünktlich nach Untersuchungen in einem Krankenhaus zurück an die Rennstrecke und erhielt alle medizinischen Freigaben, um beim vierten Rennen der Saison an den Start zu gehen.

Abt verunfallte am Samstagmorgen im 1. Training mit hoher Geschwindigkeit und wurde anschließend per Hubschrauber ins Hospital gebracht. Nach erfolgreichen Untersuchungen meldete er sich auf seiner Instagram-Seite: "Zum Glück ist nichts gebrochen. Das war der härteste Unfall meiner Karriere."

Abt schlug mit der enormen Kraft von 20 G - dem 20-fachen seines Körpergewichts - auf dem Weg in die berühmte Stadion-Sektion geradewegs in eine TecPro-Barriere ein. Den Unfall ausgelöst hatte ein Software-Fehler, wie Audi mitteilte.

Obwohl Abt hart bremste, verlangsamte sein Auto nicht wie vorgesehen. Das Problem wurde noch vor dem Qualifying am Audi seines Teamkollegen Lucas di Grassi sowie an den beiden Kundenautos von Virgin behoben.

Direkt nach dem Unfall am Morgen um 08:15 Uhr Ortszeit machte sich die Audi-Mannschaft an die Arbeit, um ein Ersatzauto für Abt aufzubauen. Zum Einsatz kommt ein neues Monocoque, nachdem das bisherige heftige Beschädigungen davongetragen hatte. Nach Überprüfungen durch den Batterielieferanten McLaren Applied Technologies ist ein Austausch der Batterie-Einheit nicht nötig.

Weil Abt das Qualifying auslassen musste, wird er das Rennen aus der vorletzten Startreihe aufnehmen müssen - vor den beiden Mahindra-Piloten Pascal Wehrlein und Jerome D'Ambrosio, die wegen doppelten Getriebewechseln mit je 40 Strafplätzen belegt wurden. Abts Teamkollege Lucas di Grassi qualifizierte sich bei der ersten Pole Position von Porsche durch Andre Lotterer auf dem 17. Platz.

Gelingt Abt nach dem schweren Unfall noch ein Wunder? Dafür war Audi in Mexiko in der Vergangenheit bekannt. In den bisherigen vier Rennen im Autodromo Hermanos Rodriguez überquerte stets ein Audi-Fahrer die Ziellinie als Erster. Di Grassi siegte zweimal nach wahren Aufholjagden, nur 2016 wurde er nachträglich disqualifiziert. Abt errang 2018 in Mexiko seinen ersten Sieg und ging damit als erster deutscher Rennsieger in die Geschichte der Elektro-Rennserie ein.


Weitere Inhalte:
nach 11 von 11 Rennen
Motorsport-Magzain.com Plus