Exklusiv
Formel E

Mahindra: Wehrlein und D'Ambrosio statt Heidfeld und Rosenqvist

Formel-E-Topteam Mahindra startet mit zwei neuen Fahrern in die kommende Saison. Das bestätigt ein Vorstandsmitglied jetzt bei Motorsport-Magazin.com.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Mahindra zählt seit Jahren zu den besten Teams in der Formel E. Seit dem Ende der vergangenen Saison stehen allerdings große Fragezeichen hinter dem Fahreraufgebot für die kommende Saison, die am 15. Dezember in Saudi-Arabien beginnt.

Jetzt steht fest, dass Mahindra mit einem komplett neuen Fahrer-Lineup antreten wird. Nick Heidfeld und Teamkollege Felix Rosenqvist sind in der Saison 2018/19 nicht mehr als Stammfahrer am Start.

"Wir werden zwei neue Fahrer haben", bestätigt Dr. Pawan Goenka, Mahindra Managing Director und Vorstand von Mahindra Racing im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com. Der Chef bei einer Präsentation von Automobili Pininfarina in München weiter: "Wenn die neuen Fahrer so gute Leistungen zeigen wie unsere bisherigen, dann sollten wir wieder gut sein."

Wehrlein wohl Nachfolger für Heidfeld

Wer die beiden Cockpits anstelle von Heidfeld und Rosenqvist übernehmen wird, wollte Goenka noch nicht verraten. Laut Informationen von Motorsport-Magazin.com handelt es sich dabei mit größter Wahrscheinlichkeit um Pascal Wehrlein und Jerome D'Ambrosio. Der Deutsche testete den Mahindra-Rennwagen zuletzt mehrfach und befindet sich derzeit in Vertragsgesprächen mit Mahindra.

D'Ambrosio blickt auf 45 Rennen in der Formel E zurück und fuhr in der vergangenen Saison für Dragon Racing. Der Belgier schaute sich aus unterschiedlichen Gründen aber nach einem neuen Arbeitgeber um. Den hat der frühere Formel-1-Fahrer nun offenbar beim indischen Rennstall gefunden. Er beerbt Felix Rosenqvist, der in die US-amerikanische IndyCar-Serie zu Chip Ganassi Racing wechselt.

Formel E 2018/19: Das Starterfeld

Team Fahrer 1 Fahrer 2
Audi Daniel Abt Lucas di Grassi
BMW Antonio Felix da Costa Alexander Sims
HWA ??? ???
Nissan e.dams Sebastien Buemi Alex Albon
Jaguar Nelson Piquet Mitch Evans
Mahindra Pascal Wehrlein ? Jerome D'Ambrosio ?
Venturi Felipe Massa Edoardo Mortara
NIO ??? ???
Dragon ??? ???
Virgin Racing Sam Bird ???
DS Techeetah Andre Lotterer Jean-Eric Vergne

DTM-Champion Rast im Gespräch

Laut Informationen von Motorsport-Magazin.com war auch der amtierende DTM-Champion Rene Rast bei Mahindra im Gespräch. Der Audi-Fahrer soll ein gut dotiertes Angebot jedoch abgelehnt und sich für den Verbleib beim Autobauer aus Ingolstadt entschieden haben.

Wehrlein soll nun offenbar die deutsche Tradition bei Mahindra als Nachfolger von Heidfeld fortführen. Dass der Autobauer aus Indien explizit einen deutschen Fahrer verpflichten will, wies Goenka zurück: "Wir sprechen auch mit deutschen Fahrern. Aber ob sie kommen oder andere, kann ich jetzt noch nicht sagen."

Wehrlein wurde nach seinem öffentlichen Abschied von Mercedes zum Saisonende schon länger mit einem Wechsel in die Formel E in Verbindung gebracht. Der frühere Formel-1-Fahrer wird vermutlich die komplette Saison mit Mahindra bestreiten. Zuletzt hatte Wehrlein von der Möglichkeit eines Doppelprogramms gesprochen, sein Fokus soll aber auf der Formel E liegen.

Heidfeld bleibt bei Mahindra

Heidfeld soll Mahindra weiterhin erhalten bleiben. Nach Informationen von Motorsport-Magazin.com tritt er nach 44 Formel-E-Rennen zwar nicht mehr als Stammfahrer an, reist mit dem Team aber zu allen Rennen und unterstützt die neuen Fahrer an der Rennstrecke. Teilzeiteinsätze als Wehrlein-Ersatz, wie von manchen Medien berichtet, sind nicht geplant.

Heidfeld gehört zu den Pionieren der Formel E. In der ersten Saison der Serie 2014/2015 startete der 41-Jährige für Venturi, bevor er für die kommenden drei Jahre zu Mahindra wechselte. Mit dem Team aus Indien erzielte er sieben seiner acht Podestplätze. Seine beste Platzierung in Gesamtwertung war Platz sieben. Mit 214 Punkten hat er die zehntmeisten aller Fahrer in der Geschichte der Formel E.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter