Formel E

Formel E 2018/19: DS Techeetah weiter mit Vergne und Lotterer

Bewährte Fahrer, neuer Motorenpartner: Sensations-Team Techeetah präsentiert sein neues Rennauto für die kommende Saison - mit DS-Power und viel Gold.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Der Nächste, bitte: Nach BMW und Jaguar hat nun auch DS Techeetah sein Rennauto für die neue Formel-E-Saison vorgestellt, die am 15. Dezember in Saudi-Arabien beginnt. Bei der Präsentation in Versailles bestätigte das Sensations-Team der Vorsaison Meister Jean-Eric Vergne und Andre Lotterer als Fahrer und stellte mit DS Performance den neuen Partner vor.

Das französische Tochterunternehmen von Citroen entwickelte mit Techeetah zusammen den Antriebsstrang für die neuen Generation-2-Rennwagen, die in Saudi-Arabien ihr Renndebüt geben. Zuvor hatte Techeetah auf Motoren aus dem Hause Renault vertraut und war damit das einzige Privatteam in der Formel E.

Vergne und Lotterer testeten das neue und wesentlich leistungsstärkere GEN2-Auto in den vergangenen Monaten in Zusammenarbeit mit DS Performance, die zuvor Virgin Racing (jetzt Audi-Kunde) mit Motoren ausgestattet hatten. Der neue Techeetah-Renner sieht noch auffälliger aus als sein Vorgänger: Gold ist jetzt die dominierende Farbe auf dem Einheits-Chassis, der untere Teil ist in Schwarz gehalten.

Lotterer: Viel bessere Vorbereitung

"Es war ein spannendes Jahr", sagte Techeetah-Teamchef Mark Preston beim Launch, der auf Instagram übertragen wurde. "Und jetzt machen wir den nächsten Schritt. Der Wettbewerb wird noch härter, aber wir sind bereit für den Kampf." Mit BMW und HWA stoßen zwei Neueinsteiger-Teams zum Feld aus nun elf Teams.

"Wir haben jetzt viel mehr Ressourcen", sagte der dreifache Le-Mans-Sieger Lotterer vor seiner zweiten Saison in der Elektro-Rennserie. "Zwei tolle Partner kommen zusammen und ich freue mich auf die kommende Saison. Jetzt hatten wir wie alle anderen Hersteller auch 15 Testtage, das ließ eine viel bessere Vorbereitung zu."

Teamkollege und Champion Vergne ergänzte: "Das Auto ist neu für alle und wir wissen nicht, wie wir gegen die anderen Teams abschneiden. Das werden wir beim ersten Rennen herausfinden." Zuvor stehen noch die offiziellen Testfahrten in Valencia in zwei Wochen an, bei denen erstmals alle Teams mit den neuen Rennautos aufeinandertreffen.

Jean-Eric Vergne und Andre Lotterer bleiben weiter an Bord - Foto: Techeetah

Sensation namens Techeetah

Vergne sicherte sich in der vergangenen Saison erstmals die Meisterschaft in der Formel E. Der frühere Formel-1-Fahrer erzielte vier Siege, insgesamt sechs Podestplätze und vier Pole Positions auf dem Weg zum Triumph. Vergne löste damit Audi-Pilot Lucas di Grassi als Champion ab, der den zweiten Platz in der Gesamtwertung belegte. Vergnes Teamkollege Lotterer holte in seiner ersten Formel-E-Saison zwei Podestplätze und wurde Gesamt-Achter.

In der Team-Wertung belegten Vergne und Lotterer trotz kaum vorhandener Testtage (wegen des Privatteam-Status) den zweiten Platz hinter Werks-Team Audi.

Techeetah-Teambesitzer ist SECA, eine Sportvermarkungsagentur aus China, die dem Unternehmen China Media Capital gehört, zu deren Investoren unter anderem Basketball-Legende Yao Ming zählt. Der Name Techeetah - gesprochen: Ta-chi-ta - bedeutet im Chinesischen eine Kombination aus 'Titan' und einem mystischen Drachen aus der chinesischen Sagengeschichte.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter