Formel E

Formel E 2018: Strecke für Saisonstart in Riad vorgestellt

Die Formel E startet im Dezember erstmals in Saudi-Arabien in die neue Saison. Die Strecke in der Nähe von Riad weist einige Besonderheiten auf.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Vorfreude auf die neue Saison in der Formel E steigt. Jetzt haben die Verantwortlichen das Streckenlayout für den Auftakt in Saudi-Arabien am 15. Dezember 2018 veröffentlicht. Der neue Kurs in Ad Diriyah unweit von Riad wirkt auf Bildern spektakulär: 21 Kurven verteilen sich über eine Streckenlänge von 2,495 Kilometern.

Am auffälligsten ist sicherlich das extreme Kurvengeschlängel im 2. Sektor mit schnell wechselnden Links/Rechts-Kombinationen, die auf die brandneuen Generation-2-Rennwagen warten. Überholmöglichkeiten dürften sich in diesem Abschnitt arg in Grenzen halten.

Die besten Möglichkeiten für Positionswechsel bieten sich stattdessen in der Schikane Kurve 18/19 unmittelbar nach der längsten Geraden auf der Strecke. Eine weitere gute Stelle zum Überholen ist 90-Grad-Kurve in Turn 21, der letzten Ecke vor der Start/Ziel-Geraden. Auch in Turn 1 nach der relativ kurzen Startgeraden werden die Fahrer zum Überholen ansetzen.

Bei der offiziellen Präsentation zu Beginn dieser Woche waren einige Fahrer vor Ort, unter anderem Andre Lotterer (DS Techeetah) und der frühere Formel-1-Fahrer Felipe Massa. Der Brasilianer reiste zusammen mit seiner Venturi-Teamchefin Susie Wolff nach Saudi-Arabien.

Saudi-Arabien ist neu im Rennkalender, nachdem die Formel E einen mehrjährigen Millionen-Deal mit der dortigen Königsfamilie abgeschlossen hat. Die Elektro-Serie soll dabei behilflich sein, dem Land ein moderneres und mehr westlich orientiertes Image zu verschaffen. Bis Juni dieses Jahres war Saudi-Arabien das einzige Land auf der Welt, in dem es Frauen nicht erlaubt gewesen war, eigenständig Auto zu fahren...


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter