Formel E

Formel E in Zürich: Strecken-Details statt PR-Desaster

Ein mögliches PR-Desaster ist abgewendet: Der Schweiz ePrix 2018 dürfte jetzt gesichert sein. Weitere Details zum Rennen der Formel E in Zürich stehen fest.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Der Formel E ist ein weiterer Meilenstein in ihrer jungen Geschichte gelungen: 2018 wird erstmals nach 63 Jahren wieder ein Autorennen in der Schweiz ausgetragen. Der Weg zum Stadtrennen in Zürich war allerdings holprig. Offenbar hatten die Organisatoren die an sich freudige Botschaft für Schweizer Motorsport-Fans etwas zu früh bekanntgegeben. Nur wenige Stunden nach der offiziellen Pressemitteilung flatterte ein Dementi des Zürcher Stadtrats ins Haus mit dem Hinweis, dass noch keine definitive Bewilligung vorliege.

Doch jetzt kann die Formel E aufatmen, die nächste Hürde ist geschafft. Am Donnerstag hat der Stadtrat seine Bewilligung zur Austragung des am 10. Juni 2018 geplanten Rennens in der Innenstadt grundsätzlich erteilt. Andernfalls hätte das Rennen in dem Land, in dem seit mehr als 60 Jahren wegen des Rundstreckenverbots kein Rennen mehr ausgetragen werden durfte, noch gekippt werden.

Rundstreckenverbot 2015 gelockert

Schon 2015 war das Verbot für elektrisch angetriebene Rennautos gelockert worden. Jetzt geht es um die Detailarbeit für das drittletzte Rennen der Formel-E-Saison 2017/18. Die Bewilligung des Stadtrats ist an mehrere Auflagen geknüpft, die für die Organisatoren des Swiss ePrix allerdings keine allzu große Hürde darstellen sollten.

So darf der Verkehr am Rennwochenende nur wenig beeinträchtigt werden und die Straßen dürfen nur von Freitagabend bis Montagmorgen gesperrt werden. Ein ähnliches Szenario kennt die Formel E inzwischen aus Städten wie Hongkong, wo ähnliche Auflagen für den Straßenverkehr gefordert sind. Eine Detailbewilligung des Stadtrats soll im Frühling 2018 erfolgen. "Das ist ganz in unserem Sinne", sagte Roger Tognella, Präsident des Vereins E-Mobil Züri und Renn-Veranstalter.

Sind diese Angelegenheiten geregelt, steht nur noch das grüne Licht des Straßenverkehrsamtes aus. Dieses kann erfolgen, sobald sich die Veranstalter mit der Stadt geeinigt haben. Severin Toberer, Sprecher des Straßenverkehrsamtes: "Wenn die weiteren gesetzlichen Bestimmungen für die nötige Sonderbewilligung erfüllt sind, spricht aus unserer Sicht nichts gegen eine solche Veranstaltung."

Gegenwind von den Grünen

Damit erscheint das in einigen Schweizer Tageszeitungen titulierte PR-Desaster rund um das Formel-E-Rennen in Zürich erfolgreich abgewendet worden zu sein. Dem ersten Rundstreckenrennen in der Schweiz seit 1954 dürfte nichts mehr im Wege stehen.

Politischen Gegenwind gab es zuletzt seitens der Grünen - nicht zum ersten Mal übrigens in der Geschichte der Formel E. "Ein Autorennen ist immer eine Promotionsveranstaltung für mehr Autofahren. Auch ein Elektroantrieb kann nicht darüber hinwegtäuschen", zitierte der Tages Anzeiger Grünen-Parteipräsident Felix Moser.

Details zum Strecken-Layout

Inzwischen liegen Details zur Streckenführung vor. Der temporäre Kurs in der Innenstadt nahe der Hafenanlage soll sich laut Tages Anzeiger über eine Länge von 2,46 Kilometern erstrecken. Die Start/Ziel-Gerade verläuft entlang des Hafens, die Boxenanlage soll auf einem Parkplatz unmittelbar am Hafen aufgebaut werden. Auf den errichteten Tribünen müssen Zuschauer Eintritt bezahlen, es soll aber auch kostenloses Public Viewing in der Stadt geben. Die Veranstalter rechnen am Rennsamstag mit rund 50.000 Zuschauern.

Kalender für die Formel-E-Saison 2017/18

Datum Stadt Land
02. Dezember 2017 Hongkong China
03. Dezember 2017 Hongkong China
13. Januar 2018 Marrakesch Marokko
03. Februar 2018 Santiago Chile
03. März 2018 Mexico City Mexiko
17. März 2018 Sao Paulo Brasilien
14. April 2018 Rom Italien
28. April 2018 Paris Frankreich
19. Mai 2018 Berlin Deutschland
10. Juni 2018 Zürich Schweiz
14. Juli 2018 New York USA
15. Juli 2018 New York USA
28. Juli 2018 Montreal Kanada
29. Juli 2018 Montreal Kanada

Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter