Formel 1

Podest im Visier - Alonso: Red Bull war unschlagbar

Ferrari musste sich im Qualifying mit der Verfolgerrolle zufrieden geben. Im Rennen wollen Fernando Alonso und Felipe Massa weiter nach vorne kommen.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Der Anspruch von Ferrari ist immer Platz 1. Am Samstag waren die Roten auch mit Platz 3 hinter den Red Bull zufrieden. "Wir wussten, dass es schwierig würde, Red Bull im Qualifying zu schlagen", sagte Teamchef Stefano Domenicali. Fernando Alonso ging sogar noch weiter: "Red Bull scheint unschlagbar, aber das ist keine Überraschung, weil sie am Samstag immer stark sind."

Umso höher sei Alonsos dritter Platz einzustufen, meint Domenicali. "Er ist eine tolle Runde gefahren und hat morgen eine Chance." Auch der Spanier war mit dem Qualifying zufrieden. "Das Rennen ist lang und wir können um einen Podestplatz fahren."

Fehler kostet Massa Plätze

Ob Ferrari auch bei einem Regenrennen konkurrenzfähig sein wird, wagt Alonso nicht einzuschätzen. "Dafür waren bei den Wintertests nie alle bei gleichen Bedingungen auf der Strecke, aber in Australien lief es für uns ganz gut..."

Bei Felipe Massa lief es im Qualifying nicht so gut. "Er bekam keine perfekte Runde zusammen", begründete Domenicali den siebten Platz seines zweiten Fahrers. "Mindestens vier Autos liegen innerhalb weniger Zehntel, dann kann ein kleiner Fehler eine Position bedeuten, die nicht dem Potenzial entspricht."

Massa machte diesen Fehler in der letzten Kurve. "Das hat mich mindestens ein paar Zehntel gekostet", erklärte er. "Das ist enttäuschend. Bis dahin hätte meine Runde für die Top-5 gereicht. Weil alle so nah zusammen liegen kann man schnell zurückfallen." Der Regen könnte Massa auf dem Weg nach vorne helfen. "Aber als Siebter wird es schwierig, um die Topplätze mitzufahren."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter