Exklusiv
Formel 1 / Interview

Ein extremes Qualifying - Adrian Sutil

Adrian Sutil ließ sich von einem chaotischen Qualifying nicht aus der Ruhe bringen. Motorsport-Magazin.com befragte ihn zu seiner Leistung und seinen Chancen.
von Karin Sturm

Motorsport-Magazin.com - Adrian, hast Du schon einmal so ein verrücktes Qualifying erlebt?
Adrian Sutil: Nein, es war das erste Mal, dass es so extrem war. Wegen der vielen Unterbrechungen musste ich mich immer wieder neu konzentrieren. Es gab lange Wartezeiten im Auto, aber am Ende ist es für uns sehr gut gelaufen.

War das Auto fast so gut wie in Monza?
Adrian Sutil: Nur fast. In Monza war das Auto noch ein bisschen besser. Dort waren wir das gesamte Wochenende vorne dabei und sind um die Pole gefahren. Heute war Red Bull stärker als wir. Deswegen bin ich mit dem vierten Platz sehr zufrieden.

Was ist für Dich im Rennen drin?
Adrian Sutil: Ich hoffe, dass alles gut geht. Es ist ein langes Rennen, niemand kennt die Strategie und ich hoffe, dass wir gut dabei sind und in den Punkterängen bleiben.

Kannst Du Dir die vielen Unfälle erklären? Gerade an der selben Stelle in der Degner-Kurve.
Adrian Sutil: Es ist eine sehr besondere Strecke und es gibt einige schwierige Kurven - das sind dann immer die gleichen, in denen Fahrer abfliegen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video