Formel 1

Regen, Regen, Regen - 2. Training - Sutil und Vettel vorne

Adrian Sutil und Sebastian Vettel setzten sich in einer verregneten zweiten Trainingssession an die Spitze des Feldes.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Viel Regen in Suzuka. Die Wetterfrösche behielten recht: Das Wetter war am Freitag nicht im Sonne der F1-Teams und der vielen Fans auf den Tribünen. Nachdem das erste Training bereits auf abtrocknender Strecke stattgefunden hatte, regnete es im zweiten Training noch viel stärker.

Die Folge: Erst in den Schlussminuten wagten sich die Piloten auf die Bahn, um wenigstens eine handvoll Runden zu drehen. Nur der Schnellste der ersten Session, Heikki Kovalainen, sowie die beiden Brawn-Piloten Jenson Button und Rubens Barrichello verweigerten einen Einsatz und fuhren gar nicht aus der Box.

Die Bestzeit des aussagelosen Trainings sicherte sich Adrian Sutil vor Sebastian Vettel und Tonio Liuzzi. Singapur-Sieger Lewis Hamilton ließ als Vierter Kazuki Nakajima, Sebastien Buemi und Fernando Alonso hinter sich. Die meisten Runden fuhr Neuling Jaime Alguersuari mit elf Umläufen. Der junge Spanier nutzte die Zeit, um Erfahrung auf der Strecke und im Regen zu sammeln.

Wie im 1. Training fehlte ein Name in der Zeitenliste: Timo Glock hat sich eine böse Erkältung eingefangen und wurde in beiden Sessions durch Ersatzfahrer Kamui Kobayashi ersetzt. Allerdings gibt es positive Nachrichten zu vermelden: Der Deutsche fühlte sich schon am Nachmittag besser und wäre am liebsten gerne schon mitgefahren. Die Ärzte redeten ihm das jedoch aus, damit er sich im Regen nicht noch etwas anderes einfängt. Am Samstag soll er aber fahren können.

"Im Moment geht es ihm sehr gut, heute Morgen hatte er Fieber, wie das halbe Team in dieser Woche", sagte Glocks Manager Hans Bernd Kamps. "Ich würde sagen, dass er am Samstag fährt. Das Fieber ist weg."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video