Formel 1

Vettel in Reihe 1 - Qualifying - Hamilton holt Abbruch-Pole

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel starten aus der ersten Startreihe in das Nachtrennen von Singapur. Die Brawn-Piloten sind weit abgeschlagen.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton startet beim Großen Preis von Singapur von der Pole Position. Dem Briten reichte eine schnelle Runde im dritten Qualifying, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Den zweiten Anlauf konnten er und seine Rivalen nicht mehr absolvieren, weil Rubens Barrichello seinen Brawn GP in die Mauer setzte und damit wenige Sekunden vor dem Ende des Qualifyings für einen Abbruch sorgte.

"Fantastisch, ich bin sehr glücklich", fasste Hamilton sein Qualifying zusammen. "Das Auto wurde immer besser." Auch von Norbert Haug gab es nur lobende Worte. "Glückwunsch an Lewis - eine klasse Performance und danke an unser Team, das über Nacht bis heute morgen um zehn ein neues Chassis für Lewis aufgebaut hat", freute sich der Mercedes-Motorsportchef. "Ohne Barrichellos Crash wäre es noch mal spannend geworden - aber ich glaube, Lewis hätte noch mal nachgelegt, nachdem Sebastian die beste erste Sektorzeit gefahren war."

Von Startplatz 2 geht Sebastian Vettel ins Rennen. Der Deutsche setzte sich gegen seinen Landsmann Nico Rosberg und seinen Teamkollegen Mark Webber durch, die gemeinsam aus Reihe 2 starten werden. "Niemand kann sagen, was aus der zweiten Runde geworden wäre", sagte Vettel. "Mein erster Run war ganz gut, die rote Flagge war schade, aber ich bin zufrieden. Auf einem Straßenkurs ist es immer sehr wichtig, vorne zu stehen."

Auch sein Teamchef war voll des Lobes. "Das war eine unglaubliche Runde, nur ein Zehntel von der Q2-Zeit weg", lobte Christian Horner. "Sebastians zweite Runde sah nach einer fantastischen Zeit aus, aber dann kam die rote Flagge zur falschen Zeit." Trotzdem ist er mit der Ausgangsposition seiner beiden Fahrer zufrieden. "Wir dachten, wir hätten die Pole holen können, aber es ist frustrierend, da Hamilton Sprit gespart hat, weil er weniger fahren musste."

Nico Rosberg freute sich unterdessen über Startplatz 3. "Wir wussten nicht, ob wir überhaupt ins Q3 kommen würden", sagte er. "Erst im Q2 lief es sehr gut. Das war eine sehr schöne Runde." Auf Platz 5 qualifizierte sich Barrichello, der jedoch noch eine Strafversetzung um fünf Plätze wegen eines Getriebewechsels erhält. Dahinter reihten sich Fernando Alonso, Timo Glock, Nick Heidfeld, Robert Kubica und Heikki Kovalainen ein.

Button aus im Q2

Mit dem WM-Führenden Jenson Button schied einer der Favoriten im zweiten Qualifyingdurchgang aus. "Ich bin sehr enttäuscht", sagte Button. "Das Auto fühlte sich in Q1 gut an, da war ich Zweitschnellster, hatte nur etwas Untersteuern." Danach verlagerte das Team etwas mehr Gewicht nach vorne. "Dann habe ich plötzlich in Kurve sieben den Boden berührt und die restliche Runde war mit der Einstellung schwierig. Im Rennen ist jetzt nicht viel drin, es wird sehr schwierig. Es war ein Desaster." Hinter ihm startet der beste Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen.

Der Höhenflug von Force India endete auf dem Straßenkurs in Singapur im Q1. Adrian Sutil und Tonio Liuzzi kamen nicht über die erste Hürde hinweg und schieden im ersten Durchgang aus. Ebenfalls im Q1 draußen war Giancarlo Fisichella, dessen Teamkollege Kimi Räikkönen im gleichen Qualifyingabschnitt auf Platz 3 fuhr.

"Wir hatten das gesamte Wochenende mit dem Grip zu kämpfen, zu wenig Downforce", klagte Sutil. "Auf meiner schnellen Runde war Giancarlo Fisichella genau vor mir, er hat mich nicht gesehen, dadurch habe ich vier Zehntel verloren. Es wäre aber sehr knapp geworden mit dem Q2."

Das Qualifying im Überblick

1. Session
Zwischenfälle: Notausgang Grosjean
ausgeschieden: Sutil, Alguersuari, Fisichella, Grosjean, Liuzzi
Top-6: Hamilton, Button, Räikkönen, Heidfeld, Rosberg, Barrichello
2. Session
Zwischenfälle: keine
ausgeschieden: Nakajima, Button, Räikkönen, Buemi, Trulli
Top-6: Rosberg, Webber, Vettel, Hamilton, Glock, Alonso
3. Session
Zwischenfälle: Unfall Barrichello
Top-6: Hamilton, Vettel, Rosberg, Webber, Barrichello, Alonso

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video