Formel 1

Freies Training: Die Stimmen der Piloten

Midland war die Überraschung des Tages aber auch bei den Spitzteams herrschte nach dem ersten Tag in Indianapolis allgemeine Zufriedenheit.
von Petra Wiesmayer

Honda

Jenson Button
Heute war ein positiver Tag und wir haben ein paar Dinge verändert, die gut funktioniert haben, alles in allem also ein guter Start ins Wochenende. Es sieht zum Glück besser aus als in Montreal zu diesem Zeitpunkt und es ist schön, ein Auto zu haben, das sich normal anfühlt. Wir haben etwas, mit dem wir wirklich arbeiten und es den Rest des Wochenendes verbessern können, also Daumen halten für morgen und für das Rennen.

Rubens Barrichello
Das war ein guter Freitag, auch wenn die Balance des Autos noch nicht gut ist. Wir scheinen etwas konkurrenzfähiger zu sein als in Kanada und ich hoffe, dass das ein viel besseres Wochenende wird, also werden wir hart auf das Rennen am Sonntag hinarbeiten und sehen, wie es weitergeht.

Anthony Davidson
Das war heute ein sehr guter Tag. Wir haben aus dem Reifentests viel gelernt, also ist meine Arbeit getan und Michelin hat sehr gute Ergebnisse. Wir hatten auch einen problemlosen Tag. Ich fühle mich im Auto diese Wochenende viel mehr zuhause als in Kanada und ich denke, alle im Team haben einen tollen Job gemacht um so gut ins Wochenende zu starten. Es ist noch früh, also werden wir sehen, wie das Wochenende weitergeht, aber ich bin mit der Arbeit heute zufrieden.

BMW-Sauber

Nick Heidfeld
Im ersten Training bin ich keine gezeitete Runde gefahren. Nachmittags haben wir etwas am Auto verändert. Aber das hat sich nicht in der Rundenzeit niederschlagen können, weil ich bei meinem zweiten Outing im Verkehr stecken geblieben bin. Ich habe versucht, freie Fahrt zu finden, indem ich mich habe zurückfallen lassen, das hat aber auch nicht geklappt.

Jacques Villeneuve
Das Auto ist wettbewerbsfähig, aber die Strecke ist ziemlich rutschig. Wir müssen die Abstimmung noch etwas verbessern, aber wir werden für das Wochenende sortiert sein.

Robert Kubica
Am Vormittag hat die Abstimmung noch nicht gepasst, aber im zweiten Training war sie viel besser. Ich bin drei Longruns gefahren, um zu sehen, wie sich die Reifen verhalten und wie hoch der Verschleiß ist. Wir sind recht schnell. Mit ein paar Aspekten müssen wir uns noch auseinandersetzen, aber es lief im zweiten Training viel besser.

Renault

Fernando Alonso
Für mich war das ein normaler Freitag. Das Grip-Level ist im Moment sehr niedrig, aber das war das einzige größere Problem und die Balance des Autos fühlt sich okay an. Am Freitag geht es darum, das Verhalten der Reifen zu verstehen und in welche Richtung man mit dem Setup gehen muss, und das haben wir getan. Der Grip auf der Strecke wird besser werden wenn wir mehr fahren und sollte uns dann etwas entgegenkommen. Ich bin für den Rest des Wochenendes zuversichtlich.

Giancarlo Fisichella
Das war bisher eine der besten Freitags-Sessions für mich in dieser Saison. Der R26 fühlte sich sofort gut an und gut zu fahren und als wir am Setup etwas geändert haben wurde es besser und besser. Die Balance ist ziemlich gut und wir gehen in die richtige Richtung. Wir haben auch verstanden, wie die Reifen arbeiten und es sieht für morgen alles sehr vielversprechend aus.

Ferrari

Michael Schumacher
Ich bin mit dem, was wir heute gesehen haben, zufrieden. Die Situation sieht recht gut aus, was bedeutet, dass wir den Rest des Wochenendes voller Vertrauen angreifen können. Sagen wir mal, ich hatte mehr Probleme, das Viertelfinalspiel im Fernsehen anzuschauen als im Cockpit meines Ferrari. Als ich mich heute Vormittag von der Strecke gedreht habe, habe ich vielleicht noch zu viel an das Gras beim Fußball gedacht! Ich bin sehr glücklich, dass Deutschland Argentinien geschlagen hat. Das ist ein tolles Ergebnis. Jetzt hoffe ich, dass Italien auch gewinnt, dann können wir uns alle auf unser Hauptziel konzentrieren, das Rennen am Sonntag das Rennen zu gewinnen.

Felipe Massa
Das war ein guter Tag. Das Auto und die Bridgestone-Reifen haben alle gut funktioniert. Wir müssen die Daten noch genau studieren, aber ich kann wohl sagen, dass das der beste erste Tag bei einem Grand Prix war, den wir seit langem hatten. Ich habe viel Zeit damit verbracht, die Haltbarkeit der Reifen zu testen und bin einige Longruns gefahren, die vielversprechende Ergebnisse gebracht haben. Alles in allem bin ich für das Qualifying morgen und für das Rennen zuversichtlich.

Midland F1

Tiago Monteiro
Auf der Zeitenliste sieht das sehr gut aus, oder? Wir sind unser normales Freitagsprogramm gefahren, haben in Ruhe gearbeitet, ohne zu viel Druck und haben uns um die Zeiten keine Gedanken gemacht. Wir haben in die Richtung gearbeitet, in die wir wollten und als wir das Setup gefunden hatten, das wir wollten, haben wir auf neue Reifen gewechselt - was so oder so ausgehen kann, manchmal funktioniert es, manchmal nicht. Die Balance auf neuen Reifen war dieses Mal erstaunlich. Es fühlte sich an wie ein anderes Auto, ich hatte jede Menge Grip. Ich bin nur eine Runde auf neuen Reifen gefahren, im Gegensatz dazu 20 auf alten Reifen und habe sie also offenbar nicht so genutzt, wie ich es hätte tun sollen und, um ehrlich zu sein, ich glaube, es kann noch besser werden. Das ganze Team hat heute einen tollen Job gemacht und es sieht vielversprechend aus für morgen. Wir müssen einen kühlen Kopf bewahren und heute Abend hart arbeiten um morgen ein gutes Qualifying zu haben.

Christijan Albers
Ich denke, wir hatten einen ganz guten Tag. Wir hatten nur am Ende der Session etwas Pech mit dem Verkehr und ich konnte keine gute Runde fahren, daher ist es schwer zu sagen, wie das Auto ist. Ich denke aber, wir gehen in die richtige Richtung und sollten uns morgen sehr verbessern.

Giorgio Mondini
Das war ein guter Vormittag und ein exzellenter Nachmittag. Wir haben sogar mehr geschafft, als wir geplant hatten und ich bin ohne Probleme ein volles Programm gefahren. Wir haben das Auto in jeder Session verbessert und es wurde mit jedem Run besser. Die letzten drei Reifensätze sollten unsere Pace verbessern und wir haben eine dramatische Verbesserung festgestellt. Ich denke nicht, dass es daher kam, dass ich schneller gefahren bin, es war einfach der Fortschritt des Autos. Wir haben zwischen dem ersten und den letzten Runs heute eine Sekunde gefunden, das ist phantastisch. Wir haben in die richtige Richtung gearbeitet und die Reifen funktionieren gut. Alles in allem war es ein guter Tag. Die Jungs haben beim Setup des Autos einen tollen Job gemacht und es war sehr gut zu fahren.

McLaren-Mercedes

Juan Pablo Montoya
Es ist schön, wieder in den USA zu sein und wir wollen allen eine gute Show bieten, ganz besonders den amerikanischen Fans. Wir haben unser Programm heute ohne Probleme erledigt. Ich bin nur sechs gezeitete Runden gefahren und daher ist es schwer zu sagen, wo wir im Vergleich zum Rest des Feldes stehen, aber das werden wir morgen sehen. Die Balance ist nicht zu schlecht, aber das Auto scheint hier etwas zu springen und daher haben wir wenig Traktion. Wir werden uns die die Daten anschauen und die entsprechenden Veränderungen vornehmen.

Kimi Räikkönen
Ein guter Start ins Wochenende und wir haben unser Programm wie geplant abgespult. Wie immer am Freitag sind wir nicht sehr viele Runden gefahren um unseren Motor und die Reifen zu schonen. Wir haben noch einiges zu tun bis das Auto perfekt ist, aber darum geht es ja im freien Training. Wir werden uns über Nacht die Daten anschauen und morgen weiterarbeiten. Die Fans schienen uns heute wirklich zu unterstützen und das ist toll für uns alle hier in Indianapolis.

Scuderia Toro Rosso

Vitantonio Liuzzi
Das war mein erstes Mal auf dieser Strecke und daher bin ich sicher, dass ich mich noch verbessern kann. Das Auto scheint gut zu laufen und wir haben eine Menge Dinge für das Rennen ausprobiert. Ich bin mit dem Handling sehr zufrieden. Wir hatten im Grunde zwei gute Sessions und haben eine Menge Arbeit erledigt. Tut mir leid, ich muss weg - Italien spielt!

Scott Speed
Es gibt hier nicht so viele Kurven, aber es ist eine schwierige Strecke, da das Handling des Autos ziemlich schlecht ist weil wir die ganzen Aerodynamik-Teile abnehmen mussten um auf der Geraden genügend Speed zu haben. Jetzt ist es sehr wichtig, die mechanische Balance hinzubekommen, weil die im Infield sehr wichtig ist. Die Strecke ist heute etwas schmutzig und daher ist es schwierig, die richtige Balance zu finden. Das Auto ist am Kurveneingang instabil und in untersteuert in der Mitte der Kurve.

Neel Jani
Ich bin mit dem Verlauf des Tages zufrieden und wir scheinen wirklich eine ganz gute Pace zu haben, obwohl wir heute Vormittag nur mit einem Satz Reifen gefahren sind. Am Nachmittag sind wir eine Rennsimulation gefahren und da waren meine Rundenzeiten wirklich gut und das Auto hat sich auch gut angefühlt. Wir mussten keine großen Veränderungen vornehmen und uns nur immer an das veränderte Grip-Level anpassen.

Williams

Mark Webber
Die Session schien okay zu sein, aber wir müssen natürlich heute Abend alles noch mal durchgehen. Ich habe nicht wirklich drauf geachtet, was die anderen im Vergleich zu uns tun. Die Balance ist nicht schlecht, aber wir müssen noch mehr Grip finden und werden uns auch darum später kümmern. Das Programm lief fehlerlos, Alex hat seinen Teil gemacht, ebenso wie auch die Stammfahrer, also kein schlechter Tag für uns.

Nico Rosberg
Die Hauptsache war für mich heute, die Strecke zu lernen und ich bin recht gut damit zurecht gekommen. Wir haben während der Session einiges verändert, was uns in die richtige Richtung gebracht hat und das Auto verbessert hat. Die Steilkurve zu fahren, ist sehr interessant, aber ich bin nicht sicher, ob ich ein ganzen Rennen auf einem Oval fahren wollte!

Alexander Wurz
Ich habe unser ganzes Programm abgespult und denke, dass ich alle Informationen geliefert habe, die ich herausfinden musste. Wenn man unser Programm betrachtet, ist es ganz klar, was wir getan haben und daher bin ich mit den Fortschritten, die wir im Hinblick auf das Rennen gemacht haben, auch recht zufrieden. So, wie die Strecke mit unseren Reifen umzugehen scheint, denke ich, könnten wir im Rennen einen ganz guten Platz erreichen.

Reb Bull Racing

David Coulthard
Ich bin nicht sicher, wie viel seines Programms Robert heute erledigen konnte bevor er stehen blieb. Ohne die Vergleichsdaten von den Reifen haben wir eine 50:50 Chance die Wahl hinzubekommen, momentan scheint es aber klar zu sein, welche wir nehmen sollten. Wir haben vielleicht etwas wenig Informationen was das Setup des Autos betrifft, das ist eine Sache, wozu man das dritte Auto nimmt. Davon abgesehen gibt es über die Session nicht viel zu sagen. Wir hatten Übersteuern und haben bei dem Versuch, das wegzubekommen immer mehr am Frontflügel weggenommen, aber ich glaube, wir haben etwas übertrieben.

Christian Klien
In Indy gibt es eine lange Gerade, die viel Spaß macht, aber das Infield ist etwas langsam. Ich bin in der zweiten Session zwei Runs gefahren und die Strecke hatte sehr wenig Grip. Es war recht schwierig, die richtige Balance zu finden und das Auto hat untersteuert, wir müssen sehen, was wir tun können um das für morgen zu verbessern. Ich hoffe, wir können den Fans hier ein gutes Rennen zeigen, letztes Jahr war ja mehr ein Desaster. Michelin kümmert sich aber sehr um die Fans und ich denke, sie haben hier einen guten Reifen gebracht, wir sollten also ein gutes Rennen sehen.

Robert Doornbos
Heute Vormittag ist es nicht so gut gelaufen da wir Probleme mit dem Setup hatten. Wir haben zwischen den Sessions unsere Hausaufgaben gemacht und ich habe mit den Ingenieuren gearbeitet und versucht, das Auto zu verbessern, was wichtig war für die Longruns am Nachmittag. In der zweiten Session habe ich mit dem ersten Longrun angefangen, aber nach ein paar Runden hatten wir einen Getriebeschaden und somit war das ein kurzer Freitag für mich. Ich hoffe, dass es der erste und der letzte ist!

Super Aguri F1

Takuma Sato
Das war sicher einer der besseren Tage für uns in dieser Saison. Ich freue mich sehr, dass wir hier konkurrenzfähig zu sein scheinen. Es war heute noch schwer, das richtige Setup zu finden und im Infield hatte ich sehr zu kämpfen weil das Auto übersteuert hat. Wir waren auf der Geraden aber recht schnell und haben während der beiden Sessions gute Fortschritte gemacht, das war ein guter Tag.

Franck Montagny
Für mich war das kein guter Testtag. Heute Vormittag war ganz gut und alles hat funktioniert, wir sind aber etwas früh rausgefahren und das hatte Einfluss auf die Reifen. Danach war es sehr schwer, das richtige Setup für das Auto zu finden und wir hatten gegen Ende der Session auch ein kleines Elektrikproblem. Dann habe ich zu Beginn der zweiten Session eingangs Kurve vier einen Fehler gemacht. Das Auto war sehr nervös und ich habe mich gedreht und die Session war zu Ende, alles in allem also kein guter Tag.

Sakon Yamamoto
Ich möchte allen im Team für die harte Arbeit während der Session heute danken. Nachdem der Grand Prix von Kanada erst vor einer Woche war, bin ich voller Selbstvertrauen nach Indianapolis gekommen. Ich hatte heute einen sehr guten Tag. Wir haben den wichtigen Reifenvergleich komplett durchführen können und ich denke, dass wir für das Team gute Daten gesammelt haben.

Toyota

Ralf Schumacher
Die Strecke war heute sehr rutschig und leider konnten wir unser Pensum heute nicht ganz erledigen weil wir zu viele Vibrationen am Auto hatten. Wir haben versucht, das Problem zu lösen, aber am Ende der Session kam es wieder. Das bedeutete auch, dass wir heute nur wenig Runden fahren konnten und wir müssen heute Abend noch genau überprüfen, woher das kam. Einmal hat Sato vor mir einen Teil von seinem Super Aguri verloren und ich wurde getroffen, es scheint aber keinen Schaden verursacht zu haben. Jetzt müssen wir versuchen, dass wir die Probleme für den Rest des Wochenendes lösen.

Jarno Trulli
Durch ein paar Probleme an meinem Auto war es ein schwieriger Tag. Die Reifen haben auch sehr gekörnt und das Auto hat untersteuert. Wir haben versucht, einen Longrun zu fahren um das Problem besser zu verstehen, aber das hat den Tag für uns kaputtgemacht. Es ist schwer einzuschätzen, wie wir hier abschneiden werden, weil das ein weiterer Kurs ist, auf dem wir nicht testen. Wir müssen zwar noch an der Zuverlässigkeit arbeiten, aber das Auto wird mit jedem Rennen besser. Wenn die Bedingungen stimmen und wir das Beste auf den Reifen machen können, dann können wir auch erwarten, dass wir konkurrenzfähig sind.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video