+++ Formel 1 Bahrain: Das Qualifying im Bericht +++

20:55 Uhr
Gute Nacht
Die Formel 1 hat den ersten echten Wettkampf-Tag der Saison 2024 hinter sich gebracht. Damit ist das neue Jahr wirklich im Gange. Und alles ist wieder beim Alten: Max Verstappen grüßt von der Spitze, dahinter gibt es es ein enges Feld von mehreren Teams. Der Niederländer ist auch der Favorit für den Sieg am Renn-Samstag, aber dahinter ist alles offen. Wir verabschieden uns für heute hier aus dem Live-Ticker und sammeln unsere Kräfte für morgen. Um 16 Uhr ist es soweit, dann beginnt der Große Preis von Bahrain.

20:42 Uhr
Was ging bei Hamilton daneben?
Lewis Hamilton hatte nach seiner Qualifying-Pleite in Bahrain vor allem eine Erklärung parat: Setup. An den Fahrzeug-Einstellungen hatte man sich bei Mercedes wohl etwas vergriffen und dadurch auf eine Runde viele Zehntelsekunden liegen gelassen. Wie sich Hamilton im Detail erklärt, dass er nur von P9 startet:

20:30 Uhr
Max Verstappen trotzt der Red-Bull-Schaltung
Das F1-Wochenende in Bahrain lief für Max Verstappen alles andere als perfekt an. Der Red-Bull-Weltmeister wurde im Training von Schaltproblemen gequält und auf eine Runde sah der RB20 vor dem Qualifying nicht unbedingt wie das favorisierte Auto aus. Doch sobald es darauf ankam, war er dann wieder voll im Geschäft und sicherte sich Startplatz 1. So erlebte es der Niederländer:

20:12 Uhr
Hülkenberg: Qualifying wieder top, aber wie schaut's im Rennen aus?
Nico Hülkenberg zog in Q3 ein und schloss damit an seinen guten Qualifying-Lauf aus dem letzten Jahr an. Der Haas-Pilot zog, denn das Team aus Kannapolis hatte sich bei den Testfahrten auf die Longruns fokussiert. Doch wirklich überrascht war er nicht: "Schon als wir am letzten [Test]-Tag Benzin rausnahmen, und dann nochmal gestern, bekam ich das Gefühl, dass Potenzial auf einem Low-Fuel-Run da ist. Wir können es noch immer im Qualifying, aber hoffentlich haben wir uns auch im Rennen verwandelt." 2023 scheiterte Haas vor allem an seiner häufig unterirdischen Rennpace. Morgen wird sich zeigen, ob man über den Winter diese Schwachstelle abgelegt hat.

20:01 Uhr
Ferrari legte in schnellen Kurven zu
Ferrari war eines jener Teams, das über den Winter sein Konzept komplett über den Haufen geworfen hat. Wo brachte das etwas? Im Vergleich zu 2023 zeigt sich, dass die Scuderia vor allem in den schnellen Kurven zugelegt hat. Jedenfalls in Bahrain. Doch man muss diesen Vergleichswert auch immer mit etwas Vorsicht genießen, denn möglicherweise fährt man in diesem Jahr auch ein anderes Setup. Fest steht jedenfalls: Eine deutliche Verbesserung ist ersichtlich.

19:52 Uhr
Strategie für den Bahrain-GP: 2 oder 3 Stopps
Was ist die perfekte Strategie für das Formel-1-Rennen morgen. Eine 1-Stopp ist bei dem extrem rauen und alten Asphalt nicht denkbar. Laut Pirellis F1-Chef Mario Isola geht es zwischen einer 2-Stopp- und einer 3-Stopp-Strategie. "Es gibt einen großen Unterschied zwischen den Softs und den harten Reifen", betont er. Im Klartext bedeutet das: Die meisten werden versuchen, das Rennen auf zwei Stopps durchzukriegen, um dem dadurch zwangsläufig entstehenden zusätzlichen Verkehr aus dem Weg zu gehen. Weiter hinten im Feld können wir eher mit 3-Stopp-Risikovarianten rechnen.

19:46 Uhr
Alpine: In der bitteren Realität angekommen
Alpine sah bei den Testfahrten schon nicht gut aus, doch erst im Bahrain-Qualifying kam dann die endgültige Bestätigung, wie schlecht es tatsächlich um die französische Mannschaft bestellt ist. Esteban Ocon und Pierre Gasly waren ratlos und konnte nach P19 und P20 im Zeitentraining nur zu Durchhalte-Parolen greifen und versuchen, das Team aufzumuntern. Alles zum Alpine-Debakel:

19:39 Uhr
Alonso: Eine nette Überraschung
Fernando Alonso schlussfolgerte nach dem sechsten Platz im Qualifying, dass Aston Martin deutlich besser unterwegs war, wie ursprünglich angenommen. "Es war eine nette Überraschung, dass wir so konkurrenzfähig waren, nachdem wir bei den Winter-Testfahrten unsere Zweifel hatten, was die Shortrun-Pace anging", sagte Alonso. "Wir sind nur eine Zehntel hinter den Ferraris und vor Hamilton, sowie auf Augenhöhe mit den McLarens. Das ist eine riesige Überraschung und wir sind sehr glücklich darüber."

19:26 Uhr
Kurios: Red-Bull-Mann kühlt Alpine
Alpine hatte einen gebrauchten Nachmittag. Aber ein Kuriosum ereignete sich an der Box der Franzosen. Nachdem Esteban Ocon seinen Wagen abstellte, kühlte ein Mechaniker mit einem Bläser seine Vorderrad-Bremsen - es war allerdings jemand im Team-Dress von Red Bull. Ob aus Mitleid oder aus allgemeiner Hilfsbereitschaft, wir wissen es nicht. Kurios ist es allemal.

19:23 Uhr
Perez: Kurve 3 kostet gute Startposition
Sergio Perez verlor im Qualifying 0,358 Sekunden auf Max Verstappen. Auf P2 fehlte ihm aber lediglich etwas mehr als eine Zehntelsekunde. Der Mexikaner weiß genau, wo er diese verloren hat. "Ich habe Kurve 1 verbockt. Dort habe ich eine Zehntel verloren, das wäre genug gewesen um mich auf P2 oder P3 zu befördern", ist sich Perez sicher. Er hat aber auch noch eine zweite Ursache ausgemacht: "Es ist schade, dass wir in Q2 einen zweiten Soft-Satz ohne jegliche Notwendigkeit verbraucht haben. Wir brachen die Runde ab, aber der Reifen war schon angefahren."

19:15 Uhr
Charles Leclerc: Wo haperte es im Q3?
Wir haben uns noch etwas weiter in die Runde von Charles Leclerc vertieft. Vorhin stellten wir ja schon fest, dass zwischen Kurve 11 und 13 im Vergleich zu Q2 viel Zeit verloren ging. Bei einem genaueren Blick fällt auf: Es war jeweils am Ausgang dieser schnellen Kurven, dass Leclerc signifikant Zeit einbüßte.

19:12 Uhr
'Komisches' Ferrari-Qualifying: Das sagt Fred Vasseur
Ferrari-Teamchef Fred Vasseur stand nach dem Qualifying ebenfalls SkyF1 Rede und Antwort. Er fasste das Qualifying so zusammen: "Es ist ein komisches Gefühl. Wir fuhren die schnellste Runde des Qualifyings, aber stehen nicht auf Pole. Es ist so wie es ist. Das bedeutet, dass wir nicht alles zusammenbekamen, daran müssen wir arbeiten. Aber morgen ist es wichtiger: Nicht, dass wir nur auf einer Runde gut sind, sondern wir müssen auch gut mit dem Reifenverschleiß umgehen". 2023 war das die große Achillesferse der Roten. Bei zahlreichen Rennen haperte es am Management der Pneus.

19:07 Uhr
Wolff: Bittersüßes Qualifying
Bei Mercedes-Teamboss Toto Wolff ist die Freude über den dritten Startplatz von George Russell etwas getrübt. Das liegt am überraschend schwachen Abschneiden von Lewis Hamilton, der nur P9 einfahren konnte. Wolffs Fazit bei SkyF1 lautete: "Bittersüß. Gestern waren wir wirklich schnell. Wir haben aus dem Auto ein bisschen rausgenommen, um morgen mehr Rennpace zu haben. Wir werden erst morgen sehen, ob das die richtige Entscheidung war. Das Auto reagierte auf die Setup-Änderungen. Die Abstände sind so gering. Vier Zehntel Rückstand und schon ist man auf P9."

19:03 Uhr
Sainz rätselt: Keine Verbesserung in Q3
Carlos Sainz erlitte ein ähnliches Schicksal wie Charles Leclerc. In Q3 konnten sich die Ferraris nicht mehr steigern. Das überrascht den Spanier: "Ich dachte, dass wir für Q3 noch zwei oder drei Zehntel Spielraum (nach vorne) hätten. Denn eigentlich fuhr ich eine eher konservative Runde in Q2. Aus irgendeinem Grund kamen diese zwei oder drei Zehntel aber nie zum Vorschein. Ich wiederholte mehr oder weniger die Zeiten aus Q2. Das ist etwas, das wir uns anschauen müssen." Sainz fuhr in Q2 eine Zeit von 1:29,573, in Q3 war er tatsächlich nur etwa sieben Hundertstelsekunden schneller.

Ferrari-Fahrer Carlos Sainz Jr.
Foto: LAT Images

18:59 Uhr
Wo fiel die Q3-Entscheidung?
Max Verstappen, Charles Leclerc und George Russell starten am Samstag von den ersten drei Positionen in den Großen Preis von Bahrain. Unsere Analyse zeigt: Verstappen holte seine Zeit vor allem auf den Geraden heraus. Bis Kurve 3 hatte er bereits drei Zehntelsekunden Guthaben auf Leclerc und Russell. Auf der restlichen Runde war Leclerc sogar eine Spur schneller als er. Hier die gesamte Runde in der Analyse.

18:57 Uhr
Norris: Sektor 1 verbockt
Lando Norris war nach dem Formel-1-Qualifying in Bahrain sauer - und zwar auf sich selbst. "Ich habe Sektor 1 verbockt. Ich hatte etwas Übersteuern am Ausgang von Kurve 1 als ich aufs Gas ging. Das hat mich locker eineinhalb Zehntelsekunden gekostet und das wäre heute P2 gewesen", rechnete er. "Es ist frustrierend, denn deshalb wollte mehr pushen. Und das war der falsche Weg. In Kurve 4 habe ich die Rechnung dafür bezahlt und habe ein paar Fehler gemacht. Ich bin enttäsucht, dass ich nicht geliefert habe"

18:53 Uhr
Warum reichte es nicht für Leclerc
Charles Leclerc fuhr die schnellste Zeit des Qualifyings. Sein Pech: Er tat es bereits in Q2. Dort war er 0,014 Sekunden schneller als Max Verstappen und deutlich über zwei Zehntel schneller als sein Q3-Run. Doch wo verlor er diese Zeit. Unsere Runden-Analyse zeigt: Auf der ersten Hälfte der Runde war er noch auf Augenhöhe mit seiner Q2-Zeit - sogar eine Spur schneller. Doch zwischen Kurve 11 und 13 büßte er über drei Zehntelsekunden ein. Das machte letztendlich den Unterschied.

18:45 Uhr
Freispruch für Rusell
Am Rande noch: Wir erinnern uns an die Untersuchung gegen George Russell für das Überschreiten der Maximal-Zeit in Q1. Diese Untersuchung endete soeben und führt zu keiner Strafe. Damit ist der dritte Startplatz für den Briten fix - zumindest falls nicht etwas unvorhergesehenes passiert.

18:42 Uhr
Hamilton: Setup verbockt?
Lewis Hamilton ist auch einer der großen Verlierer des Formel-1-Qualifyings in Bahrain. Er landete nur auf P9. Sein Fazit bei SkyF1: "Es war nicht das Resultat, das wir uns erhofft haben. Aber das passiert. Ich nehme immer gewisse Risiken und deshalb ging ich mit dem Setup in eine andere Richtung und es war ab FP3 nicht die richtige. Aber ich hoffe, dass es das richtige [Setup] für das Rennen ist."

18:40 Uhr
Enttäuschung bei Alpine: Ocon motiviert das Team
Für Alpine hätte das Qualifying nicht schlechter laufen können. Mit P19 und P20 starten die beiden rosa Autos von ganz hinten. Esteban Ocon versuchte dem Team Mut zu machen: "Keiner mag die derzeitige Situation, keiner ist gerne hinten. Aber wir sind alle ehrgeizig im Team und es ist sehr wichtig, dass wir zusammenhalten, unseren Kopf oben halten und weiter nach vorne rücken. Vor einigen Jahren hat das Team ein siegfähiges Auto gebaut. Diese Ideen wurden im selben Ort entworfen wie das heutige Auto, nämlich in Viry und Enstone. Wir können das wiederholen."

Alpine-Fahrer Pierre Gasly
Foto: LAT Images

18:35 Uhr
Marko prognostiziert: Rennpace besser
Für das Rennen befindet sich Red Bull laut Dr. Helmut Marko in einer komfortablen Position. Er sagte zu ServusTV: "Wir wissen, dass die Longruns in Relation zur Qualifying-Pace noch besser waren. Deswegen können wir relativ optimistisch morgen ins Rennen schauen." Im Kampf um die Plätz dahinter sieht er mehrere Kandidaten: "Morgen wird ein hartes Match zwischen Mercedes, Ferrari und auch Alonso wird mitmischen."

18:33 Uhr
Marko: Max-Faktor triumphiert über Temperatur
Red-Bull-Motorsportchef Dr. Helmut Marko analysierte die Qualifying-Fahrt von Max Verstappen in seiner gewohnt nüchternen Art bei ServusTV. Demnach war es die bisherige Krönung eines zuvor schwierigen Wochenendes: "Wir mussten hier feststellen, dass unsere souveräne Performance nicht mehr vorhanden war. Wir haben herausgefunden, dass die Streckentemperatur 5 bis 6 Grad geringer war und konnten das nicht eins zu eins auf die Reifenperformance umsetzen. Wir haben zwei Trainingstage entsprechend gearbeitet und letztlich kam der Max-Faktor dazu."

18:19 Uhr
Russell
"Alle in der Fabrik haben einen großartigen Job erledigt. Sie haben Lewis und mir ein Auto gebracht, mit dem wir viel glücklicher waren. Wir konnte viel Setuparbeit erledigen, auf dem können wir aufbauen. Aber gegen Max müssen wir noch einiges aufholen. Jedoch, wenn man sich die Qualifying-Performance im letzten Jahr anschaut und sie mit der Rennpace vergleicht, dann ist P3 ein guter Startplatz."

18:17 Uhr
Leclerc
"Ich bin ein bisschen enttäuscht, aber wir sind ein gutes Qualifying gefahren. Es war ein schwieriges Wochenende bis jetzt. Wir haben ein paar Sachen experimentiert. In Q2 und Q3 haben wir den Idealpunkt im Qualifying gefunden. Q1 war ein bisschen schwierig. Dort verbrauchten wir zwei Soft-Sätze. Das hat uns im Q3 etwas beeinträchtigt. Aber es war ein gutes Qualifying, ist eine gute Start-Position und wir befinden uns in einer deutlich besseren Lage als noch vor einem Jahr."

18:14 Uhr
Verstappen
"Die Strecke hatte viel Grip, aber es war in den letzten Tagen wegen dem Wind schwierig eine Runde zusammenzubekommen. So war es auch im Qualifying. In Q1 und Q2 hat sich die Strecke natürlich ein bisschen verbessert. In Q3 war es schwierig alles rauszubekommen. Ich bin glücklich auf der Pole zu stehen, auch wenn ich es nicht erwartet hätte. Aber im Qualifying lief es in unsere Richtung."

18:05 Uhr
Q3 - ERGEBNIS


PosFahrerZeit/Rückstand
1Verstappen1.29,179
2Leclerc+0,228
3Russell+0,306
4Sainz+0,328
5Perez+0,358
6Alonso+0,363
7Norris+0,435
8Piastri+0,504
9Hamilton+0,531
10Hülkenberg+1,323

18:02 Uhr
Q3 - Russell schlägt Sainz
Hinter Verstappen und Leclerc gibt es eine kleine Überraschung: Russell kann sich am letzten Run noch ausreichend verbessern, um Sainz zu schlagen. Das reicht für ihn für P3 vor dem Ferrari. Perez reiht sich auf P5 ein, dahinter folgen Alonso, Norris und Piastri, Die große Enttäuschung des Qualifyings: Lewis Hamilton kommt nicht über P9 hinaus, Hülkenberg startet von P10.

18:01 Uhr
Q3 - Verstappen auf Pole
Max Verstappen bringt eine Zeit von 1:29,179 über die Linie. Leclerc kann damit nicht mitgehen, ihm fehlen zwei Zehntelsekunden. Niemand wird ihm mehr gefährlich: Verstappen steht auf Pole Position.

17:58 Uhr
Q3 - Alonso P3
Alonso nutzt die leere Strecke, um sich auf P3 zu schieben. Ihm fehlt nur eine Zehntelsekund auf Verstappen. Das war sein einziger Versuch. Jetzt kommt die Pole-Entscheidung. Ein Fahrer nach dem anderen rückt bereits aus. Die Mercedes werden als erste ihren Versuch durchkriegen, dahinter folgt Verstappen, dann kommen Leclerc und Sainz.

17:55 Uhr
Q3 - Verstappen unter Druck, Alonso fährt
Alonso nutzt die Zeit zwischen den beiden Runs, um seinen eigenen Versuch durchzuziehen. Für den zweiten Run muss Verstappen noch etwas rausholen. Denn auf frischen Reifen kann Leclerc mindestens noch drei Zehntelsekunden schneller fahren.

17:54 Uhr
Q3 - Verstappen vorne, aber nicht schnell
Verstappen legt auf seinem ersten Run eine Zeit von 1:29,421 vor. Das reicht für P1, aber auch nur, weil die Ferraris auf gebrauchten Reifen unterwegs waren. Leclerc fehlen mit den benutzten Softs nur wenige Hundertstelsekunden. Russell reiht sich auf P3 ein, dahinter Sainz. Aber auch sie hatten schon frische Softs oben. Norris gelang es ebenfalls auf gebrauchten Softs eine gute Zeit zu drehen, er liegt nur eine Viertelsekunde zurück. P6 geht im Moment an Perez vor Hamilton, Hülkenberg und Piastri. Alonso sparte sich den ersten Run.

17:50 Uhr
Q3 - 1. Run
Die frischen Softs werden langsam rar. Die Hälfte aller Fahrer müssen für ihren ersten Run bereits auf gebrauchte Gummis zurückgreifen. Russell, Sainz und Verstappen zogen für den ersten Versuch neue Softs auf.

17:48 Uhr
Q3 - START
Das dritte Qualifying-Segment beginnt. Zwölf Minuten bleiben den zehn Fahrern noch, um sich die Pole auszumachen. Alles deutet auf ein Duell zwischen Verstappen und Leclerc hin. Vielleicht kann auch Sainz eine Rolle im Pole-Kampf spielen.

17:45 Uhr
Q2 - McLaren knapp weiter
Etwas im Glück war in Q2 auch McLaren. Norris und Piastri schoben sich auf P9 und P10 ins entscheidende Segment. Piastri war gerade einmal 0,007 Sekunden von Tsunoda und somit vom Ausscheiden entfernt. Um die Pole werden sie wohl keine Rolle spielen mit dieser Pace. Mercedes war in Q2 eine Spur besser, aber ganz nach vorne wird scheint es auch für sie nicht zu gehen. Ebenfallsin Q3 dabei: Hülkenberg, Perez, Alonso, sowie wie bereits vorhin erwähnt Verstappen und die beiden Ferraris.

17:43 Uhr
Q2 - Leclerc vs. Verstappen
Das könnte das Duell um die Pole sein. Im bisherigen Qualifying zeigten die Mercedes-Piloten nicht unbedingt die Pace, um ganz vorne mitfahren zu können. Die Ferraris hingegen schon. Leclerc nahm Verstappen im zweiten Run von Q2 über zwei Zehntelsekunden ab, Verstappen verzichtete allerdings auf einen zweiten Versuch. Sainz fehlten vier Zehntel auf seinen Teamkollegen. Perez ist im Spiel um die Pole nicht dabei: Ihm fehlen sieben Zehntel auf die Spitze.

17:42 Uhr
Q2 - Russell und Hamilton weiter
Doch auf der letzten Runde lässt das Mercedes-Duo nichts mehr anbrennen. Hamilton auf P4, Russell auf P7. Tsunoda und Stroll werden von den Silbernen aus Q3 gekickt. Albon, Ricciardo und Magnusen müssen ebenfalls ihre Segel streichen.

17:40 Uhr
Q2 - Hülkenberg mit Hammerrunde
Nico Hülkenberg schiebt sich mit einer starken Runde zwischenzeitlich auf P2. Nur Verstappen kann er nicht einholen. Doch Leclerc kann die Zeit des Red Bulls verbessern, Sainz und Alonso reihen sich ebenfalls noch vor dem Deutschen ein. Magnussen ist hingegen schon durch und scheiterte am Q3-Einzug. Die Mercedes sind noch ausständig.

17:38 Uhr
Q2 - 2. Run
Alle rücken zu einem zweiten Run aus: Verstappen ist der einzige, der dafür gebrauchte Pneus aufsteckt. Er sollte aller Voraussicht nach auch sicher sein mit seiner Runde von 1:29,3. Alle anderen sind sich nicht so sicher.

17:33 Uhr
Q2 - Verstappen legt vor
Spätestens jetzt hat Red Bull die Sandsäcke abgelegt: Verstappen dreht mit einer 1:29,374 die mit Abstand schnellste Zeit des Wochenendes. Perez reiht sich sechs Zehntel dahinter ein, dann folgen Norris, Leclerc, Alonso, Hamilton und Sainz. Doch abgesehen von den Bullen haben alle genannten Fahrer noch einen gebrauchten Soft-Satz oben. Im Moment außerhalb der Top 10: Hülkenberg, Tsunoda, Ricciardo, Albon und Magnussen. Dem Dänen wurde seine Rundenzeit aufgrund eines Track-Limit-Vergehens gestrichen.

17:29 Uhr
Q2 - 1. Run
Mit etwas Verspätung geht es erst los. Alle ließen sich zu Beginn der Session etwas Zeit, doch inzwischen rückten die meisten Fahrer aus. Nur das Red-Bull-Duo und die Mercedes warteten noch etwas zusätzlich zu, um eine freie Strecke vor sich zu erhalten.

17:25 Uhr
Q2 - START
Das zweite Qualifying-Segment beginnt! Noch 15 Fahrer befinden sich im Kampf um die Pole Position. Und bei diesen geringen Abständen ist eine Sache fix: Kein Fahrer kann sich ausruhen, ein Fehler kann jedem den Einzug in Q3 kosten.

17:24 Uhr
Q1 - Untersuchung gegen Russell
Es läuft eine Untersuchung gegen George Russell. Der Mercedes-Pilot soll auf seiner Outlap zu langsam gewesen sein und die Maximum-Zeit überschritten haben. Diese Untersuchung muss aber nicht viel heißen: Falls er nur zu langsam war, da er anderen Piloten Platz machte, wird er nicht bestraft werden. 2023 waren derartige Untersuchungen bereits Gang und Gäbe, Strafen gab es aber nie.

17:22 Uhr
Q1 - Sainz behält P1
Die Spitzenfahrer konnten zum Großteil ihre Runden schon früher abbrechen, da keine Gefahr bestand auszuscheiden. Sainz behielt P1, Stroll verbesserte sich auf P2, dahinter beendeten Verstappen, Norris und Alonso Q1 in den Top 5. Beeindruckend sind aber die Abstände durch das gesamte Feld. 19 Fahrer sind innerhalb einer Sekunde, nur Gasly fehlen 1,039 Sekunden auf P1.

17:20 Uhr
Q1 - ENDE: Hamilton zittert kurz
Lewis Hamilton musste zwischenzeitlich um seinen Einzug in Q2 zittern. Der Mercedes-Pilot lag auf P18 und verbesserte sich nur um wenige Zehntelsekunden. Unter dem Strich schaffte er aber mit P10 doch noch den Aufstieg dank seiner letzten Runde. Obwohl alle ihre Zeiten verbessern, gibt es auf den letzten Positionen nur eine Änderung: Magnussen kommt auf P15 und damit in Q2, Sargeant fliegt auf P18 raus. Ebenfalls das Qualifying beenden müssen Bottas, Zhou, Ocon und Gasly. Der Super-GAU für Alpine ist perfekt: Die beiden Franzosen starten aus der letzten Startreihe.

17:16 Uhr
Q1 - 2. Run: Neue Reifen für fast alle
So gut wie alle Fahrer müssen noch einen Satz Soft-Reifen aufstecken - niemand scheint sicher auf Kurs zu Q2 zu sein. Nur Verstappen, Alonso, Perez und Russell haben gebrauchte Softs aufgesteckt. Sainz risktiert ebenfalls: Er spart sich eine zweite Ausfahrt und bleibt an der Box.

17:14 Uhr
Q1 - Alpine ganz hinten
Und noch einmal bestätigt sich das schlechte Bild bei den Franzosen: Ocon und Gasly liegen auf P19 und P20. Nach vorne ist es zwar knapp, aber alleine die Positionen sprechen schon für sich. Zhou, Bottas und Magnussen befinden sich derzeit ebenfalls unter dem Strich, während Tsunoda und Ricciardo derzeit knapp auf Kurs zu Q2 sind. Das gesamte Feld ist aber extrem eng zusammen: Gasly auf P20 fehlen nur 1,3 Sekunden zur Spitze.

17:13 Uhr
Q1 - Sainz voran
Jetzt haben auch die Topfahrer ihre Zeiten gesetzt und Platz 1 belegt nicht Verstappen, nicht Leclerc, nicht Hamilton... Carlos Sainz fährt die schnellste Runde und ist mit einer 1:29,909 als einziger unter der 1:30er-Marke. Verstappen knapp dahinter und eine weitere Zehntelsekunde dahinter ist Norris. Alonso, Perez und Leclerc sind ebenfalls in Schlagdistanz nur knapp dahinter. Hamilton hingegen verschenkte seine Runde etwas, er liegt nur auf P12.

17:10 Uhr
Q1 - 1. Run: Hülkenberg stark
Da ist wieder der Qualifying-Haas. Die Rundenzeiten trudeln ein, aber Nico Hülkenbergs Runde reicht für die Spitze und bleibt dort auch eine Zeit lang. Erst Verstappen, Norris und Alonso können ihn besiegen. Es fehlen aber noch Perez und die beiden Mercedes.

17:07 Uhr
Q1 - Soft-Reifen, ole
Der Medium-Prolog ist beendet. Jetzt geht es erst so richtig los. Nun rücken praktisch alle Fahrer aus und das standardmäßig auf Soft-Reifen. Was bezweckten Alpine und Ferrari mit ihren Mediums? Möglicherweise, um die Systeme auf Temperatur zu kommen. Was fehlt noch? Richtig, Stau am Boxenausgang und Max Verstappen beklagt sich über den Verkehr. Nebenbei bemerkt verlor Pierre Gasly bereits seine erste Rundenzeit: Tracklimits. Er wird es verschmerzen können, die Runde wird keine Rolle spielen.

17:05 Uhr
Q1 - Alpine und Ferrari auf Medium
Ferrari und Alpine legen los und das gleich auf Medium-Reifen. Sonst ist noch niemand auf der Strecke. Eine interessante Strategie, vor allem auf Seite der Franzosen. Denn, den meisten Prognosen zufolge werden die pinken Boliden Probleme haben, um Q2 zu erreichen. Mediums erscheinen also ziemlich optimistisch. Sainz sorgt für die erste Bestzeit, knapp vor Leclerc.

17:00 Uhr
Q1 - START
Das Qualifying beginnt! Die grüne Flagge wird geschwenkt. 18 Minuten Zeit bleiben nun, um die ersten fünf Fahrer zu eliminieren und die Positionen 16 bis 20 auf der Startaufstellung zu besetzen.

16:55 Uhr
Wie gut ist Aston Martin
Im Kampf um die Pole Position haben sich in den Trainings drei Teams in Position gebracht. Red Bull ist sowieso in der Favoritenrolle, Ferrari und Mercedes sahen zu unterschiedlichen Zeitpunkten an diesem Wochenende auf eine Runde stark aus. Wen man aber nicht unter den Teppich fallen lassen darf: Fernando Alonso. Der Aston-Martin-Pilot war ebenfalls seit FP1 regelmäßig vorne bei der Musik dabei. Vielleicht ist er das große Dark Horse fürs Qualifying...

16:50 Uhr
Qualifying-Wetter
In fünf Minuten beginnt das Qualifying. Wie sieht das Wetter aus? Es ist für Bahrain-Verhältnisse überraschend kühl. Luft-Temperatur: 18 Grad Celsius. Streckentemperatur: 22 Grad. Doch der Wind ist nach wie vor stark. Es werden Werte von 2 bis 3 m/s gemessen. Einige starke Böen sorgten schon in den Trainings für Verbremser und Handling-Probleme.

16:45 Uhr
Das Qualifying JETZT LIVE
Das Qualifying beginnt in 15 Minuten. Ihr könnt wie immer die komplette Session mit allen Zeiten, allen Positionen und allen sonstigen Informationen in unserem oben verlinkten Session-Ticker verfolgen.

16:32 Uhr
Die besten Bilder des Training
Vom Tageslicht können wir uns für das restliche Wochenende verabschieden - zumindest bei der Formel 1. Denn sowohl das Qualifying als auch das Rennen gehen bei Dunkelheit über die Bühne. Hier noch einmal die besten Bilder der letzten Tageslicht-Session in Bahrain 2024.

16:28 Uhr
Bahrain: Die Polesetter der letzten Jahre
Noch etwas mehr als eine halbe Stunde trennt und vom Start ins Qualifying. Wer wird in diesem Jahr auf der Pole Position stehen. Seit 2019 teilten sich drei Piloten die Poles unter sich: Charles Leclerc, Max Verstappen und Lewis Hamilton. Alle drei könnten heute im Qualifying eine Rolle spielen.

JahrPolesetterTeam
2023VerstappenRed Bull
2022LeclercFerrari
2021VerstappenRed Bull
2020HamiltonMercedes
2019LeclercFerrari

16:01 Uhr
F2 Ziel: Maloney gewinnt Sprint
Doch auch der Reifenverschleiß konnte Zane Maloney nicht stoppen. Der Barbadier kontrollierte das Sprint-Rennen bis ins Ziel und gewinnt vor Jak Crawford und Pepe Marti. Isack Hadjar und Paul Aron komplettieren die Top 5.

15:36 Uhr
F2 Halbzeit: Maloney führt
Zane Maloney gelang es auf den ersten acht Runden, sich von Platz 8 bis auf die erste Position zu arbeiten und die Führung zu übernehmen. Derzeit liegt er 1,7 Sekunden vor Crawford und Martins. Doch die zweite Rennhälfte verspricht noch Spannung: Denn die harten Reifen könnten eine bedeutende Rolle spielen, die Führenden haben alle die Soft-Pneus oben.

15:25 Uhr
F2 Startphase
Crawford verteidigte am Start und auf den ersten Runden seine Führung. Doch Victor Martins, der am Start P2 übernommen hatte, setzt ihn unter Druck. Dahinter folgen Jak O'Sullivan, Enzo Fittipaldi und Zane Maloney. Andre Kimi Antonelli verbesserte sich auf den ersten Runden bis auf P16.

15:15 Uhr
Formel 2
Bevor wir uns der Formel 1 widmen, stehen noch einmal die Nachwuchs-Piloten im Fokus. Die Formel 2 beginnt in diesem Moment ihre Einführungsrunde, der Start steht nur kurz bevor. Qualifying-Sieger Kush Maini wurde gestern disqualifiziert und muss von ganz hinten ins Rennen gehen. Von Startplatz 1 startet Jak Crawford vor Taylor Barnard und Victor Martins.

15:09 Uhr
Horner trifft Domenicali und Ben Sulayem
Nächste Entwicklung im Fall Christian Horner. Wie Chris Medland vermeldet, kommt es in wenigen Minuten zu einem Treffen zwischen dem Red-Bull-Teamchef und Formel-1-Boss Stefano Domenicali. Später soll es auch ein Meeting zwischen Horner und FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem geben.

14:57 Uhr
Überraschungskandidat Nico Hülkenberg?
Gestern tauchte Nico Hülkenberg bereits auf P7 auf, jetzt ist er als Neunter schon wieder in den Top 10. Noch beeindruckender ist aber der Rückstand. Weniger als eine halbe Sekunde verliert der Emmericher auf Carlos Sainz im Ferrari. Schon gestern war bei Haas der Optimismus gewachsen, nachdem man zuerst betont hatte, hinten zu liegen. Hülkenberg scheint durchaus Chancen auf Q3 zu haben, oder geht da sogar noch mehr?

14:49 Uhr
Alpine-Krise bestätigt sich
Nur Logan Sargeant konnte Esteban Ocon im FP3 hinter sich lassen. Pierre Gasly wurde gar letzter. Alpine scheint auf das befürchtete Debakel zuzusteuern. Auch bei Sauber sah es nicht viel besser aus. Die Plätze 16 & 17 für Guanyu Zhou und Valtteri Bottas. Gestern haben wir uns die beiden Sorgenkinder der F1 angesehen. Sie dürften es schwer haben, überhaupt aus Q1 rauszukommen.

14:36 Uhr
Was lernen wir aus dem dritten Training?
Es ist nie leicht, aus Sessions viel abzuleiten, in denen die Bedingungen einen so veritablen Unterschied zum Rennen aufweisen. Doch, wenn wir aus den Soft-Runs eine Lehre schließen können, dann, dass Red Bull tatsächlich nicht einsam vorne ist. Vor allem im Qualifying droht den Bullen viel Konkurrenz, im Rennen scheint es (laut den FP2-Daten) um einiges besser aus. Mercedes scheint wieder etwas zurückgefallen zu sein, möglicherweise war die RB-Theorie, dass die Silberpfeile bereits gestern den Motor stärker aufgedreht haben, zutreffend. Wir werden es in ein paar Stunden herausfinden.

14:33 Uhr
FP3 - TOP 10


PosFahrerZeitReifen
1Sainz1:30,824Soft
2Alonso1:30,965Soft
3Verstappen1:31,062Soft
4Leclerc1:31,094Soft
5Norris1:31,118Soft
6Russell1:31,190Soft
7Piastri1:31,210Soft
8Perez1:31,248Soft
9Hülkenberg1:31,278Soft
10Stroll1:31,396Soft

14:30 Uhr
FP3 - ZIEL: Sainz P1
Das dritte Training in Bahrain ist vorbei: Carlos Sainz sichert sich die letzte Bestzeit vor dem Qualifying, nachdem kurz vor Schluss auch sein Ferrari-Teamkollege an der Zeit des Spaniers gescheitert ist. Sainz' Bestzeit: 1:30,824. Alonso und Verstappen komplettieren die Top 3 vor Leclerc und Norris.

14:25 Uhr
Alpine weiterhin schwach, Sainz P1
Gar nichts an der Spitze mitzureden, hat derzeit Alpine. Gasly liegt auf P16, Ocon sogar nur auf Platz 19. Das sagt an sich noch gar nichts aus, aber nach dem Bild, das sie bei den Testfahrten und an den letzten beiden Tagen abgaben, sieht das alles nicht gut aus. Das Auto wirkt unruhig, es soll laut Alpine-Informationen deutlich übergewichtig sein. Nicht so schwach hingegen ist Carlos Sainz: Der Ferrari-Pilot übernahm soeben die Spitze.

14:21 Uhr
Alonso: Bin mit dem Auto verbunden
Fernando Alonso nimmt die zwischenzeitlich Bestzeit positiv zur Kenntnis. Er lobt das Fahrverhalten des AMR24: "Noch ein Schritt besser. Ich fühle mich verbunden mit dem Auto. Das ist gut", funkt er an seine Box. Die schnellen Anläufe gehen weiter: Russell reihte sich soeben auf P4 ein.

14:18 Uhr
Alonso legt nochmal nach
Auch die beiden Aston-Martin-Piloten legen nochmal nach. Stroll scheitert noch an der Vorgaben der Red Bulls, Alonso kann aber einen draufsetzen und nimmt Platz 1 wieder ein. Norris und Piastri ebenfalls mit einer schnellen Runde: Für sie reicht es nur für Rang 3 und 4.

14:15 Uhr
Hier kommt Red Bull
Jetzt decken die Bullen doch noch ihre Karten aus und rücken zu einem Outing auf frischen Mediums und mit wenig Sprit an Bord aus. Perez übernimmt die Führung mit drei Zehntel Vorsprung auf Alonso. Verstappen folgt etwa eine Minute später. Der Weltmeister ist nochmal einen Zacken schneller: 1:31,062 seine neue Bestzeit.

14:11 Uhr
Alles Soft
Die weichste Reifenmischung ist noch immer das Mittel der Wahl. Das hat einen vorwiegenden Grund: 1. Von keiner Mischung haben die Teams so viele vorrätig, wie vom rot markierten Pneus. 2. Die derzeitigen Temperaturen sind nicht aussagekräftig für das Qualifying und Rennen. Das bedeutet, lieber verfeuern die Fahrer in diesem Training diesen Reifensatz als irgendeinen anderen. Wie viel man daraus lernen kann ist fraglich, abgesehen von einer allgemeinen Schätzung, wie lange die Pirellis wohl halten.

13:59 Uhr
Red Bull fährt Hard
Die beiden Red-Bull-Piloten sind die ersten am gesamten Wochenende, die die harte Reifenmischung aufziehen. Die meisten Piloten sparen sich diese noch für das Rennen am Sonntag auf. Stattdessen hat die Mehrzahl die Softs aufgesteckt: Alonso liegt im Moment in Führung vor Russell und Leclerc.

13:56 Uhr
Batteriewechsel bei Norris
Während die Autos auf der Strecke ihre Runden drehen, müssen wir bereits jetzt den ersten Wechsel von Motor-Komponenten in diesem Jahr berichten. Lando Norris hat es erwischt. Der McLaren-Pilot erhält eine neue Batterie und neue Steuergeräte. Strafen gibt es dafür natürlich keine, bei beiden Komponenten ist ein Kontingent von zwei Einheiten vorgesehen.

13:49 Uhr
Wieder Schaltprobleme bei Red Bull
"Ich hatte einen sehr hässlichen Schaltvorgang", vermeldet Sergio Perez am Funk. Nichts neues am RB20. Schon gestern beklagte sich Max Verstappen regelmäßig über Schalt-Probleme, so wie schon im letzten Jahr. Im Moment führt Kevin Magnussen die Zeitentabelle an, P2 belegt Charles Leclerc vor Hamilton.

13:45 Uhr
Spät aber doch
Jetzt geht es richtig los! Die Ferraris gehen auf die Strecke, die beiden Sauber-Piloten ziehen nach, genauso wie Albon und Magnussen. Auto für Auto füllt sich der Kurs langsam.

13:41 Uhr
Alleinunterhalter Hamilton
Viel gibt es immer noch nicht von der Strecke. Lewis Hamilton ist derzeit der erste und einzige Fahrer, der Runden abspult. Alle anderen bevorzugen es, an der Boxengasse zu bleiben. Seine erste Vergleichszeit: 1:32,733. Nach einer gezeiteten Runde lässt es aber auch er sein.

13:34 Uhr
Ruhiger Start
Die Uhr läuft, aber niemand fährt. Und damit meinen wir: Wirklich niemand. Einige Fahrer sitzen noch nicht einmal im Auto. Was ist da los? Alle wollen noch etwas Zeit absitzen, bis die Temperaturen etwas geringer werden. Denn dann hat die Session etwas mehr Aussagekraft. Deshalb will niemand in den ersten Minuten gleich seine Reifen verheizen.

13:30 Uhr
FP3 - GRÜN
Das dritte Training in Bahrain beginnt!

13:19 Uhr
FP3 in Bahrain JETZT
Ihr wollt nichts vom dritten Training in Bahrain verpassen? In unserem oben verlinkten Session-Ticker findet ihr alle Positionen, Zeiten und Informationen während des gesamten Abschluss-Trainings.

13:15 Uhr
15 Minuten bis FP3
Noch eine Viertelstunde trennt uns vom dritten Training in Bahrain und damit vom letzten Kräftemessen, bevor es ab dem Qualifying um die Wurst geht. Wie viel können die Fahrer aus dieser Session mitnehmen? Das ist fraglich, denn im Gegensatz zum Qualifying und zum Rennen geht FP3 bei der Nachmittags-Hitze über die Bühne und nicht unter dem Nachthimmel.

13:09 Uhr
Tramnitz: Glücklich mit P5, aber Podium in Reichweite
Tim Tramnitz landete in der Formel 3 heute im Sprintrennen auf Position 5. Sein Fazit zum Premieren-Rennen in der Serie: "Grundsätzlich war es hier wichtig wegen der Hitze und der Strecke die Reifen zu schonen und das habe ich das ganze Rennen über gemacht. Ich konzentrierte mich voll auf mein eigenes Rennen und konnte dann zum Ende hin wieder aufholen und mich von P6 auf P5 verbessern. Alles in allem ein guter Start in die Saison, auch wenn ich am Ende nah am Podium dran war."

12:58 Uhr
Die ersten Bilder vom Freitag
Die Fahrer sind schon an der Strecke angekommen. Wir haben schon die ersten Bilder des Tages. Sonnenbrille ist die Mode der Stunde.

12:49 Uhr
Sogar Hamilton von Mercedes-Pace überrascht
Das 1-2 von Mercedes im zweiten Training am Donnerstag kam unvorhergesehen. Nicht nur die Konkurrenz staunte, auch bei Mercedes selbst traute man den eigenen Augen nicht. Lewis Hamilton sprach sogar von einem "Schock".

12:29 Uhr
Mercedes, Red Bull oder doch Ferrari?
Die Spannung steigt langsam. Eine Stunde trennen uns noch vom FP3 in Bahrain und damit auch nur noch vier Stunden und 30 Minuten vom Qualifying. Wer ist aber der Favorit für das Zeitentraining am Abend. Red Bull wäre die augenscheinlichste Option, doch Verstappen fand in den bisherigen Training nicht so in die Spur. Nur im Longrun war der Bulle das tonangebende Auto. Mercedes überraschte bereits in FP2 mit sensationellen Zeiten, verbunden allerdings mit der Frage, wie viel Motorleistung die Silberpfeile schon aufgedreht hatten. Ferrari und vor allem Charles Leclerc ist jedoch immer ein heißer Tipp auf eine Runde.

12:19 Uhr
Was war am Donnerstag los?
Das Formel-1-Wochenende begann in Bahrain 2024 bereits am Donnerstag und nicht am Freitag. Deshalb steht auch heute das Qualifying auf dem Programm. Falls ihr erst jetzt dazukommt und die Trainings nicht oder nur am Rande verfolgt habt, haben wir hier den perfekten Service für euch: Alle Infos vom Trainingstag in unserem VLOG.

Mercedes vorne, Red Bull strauchelt! Alles nur ein Bluff?: (09:32 Min.)

11:56 Uhr
Lindblad gewinnt erstes Formel-3-Rennen
Rookie Arvid Lindblad fährt als Erster über die Linie und gewinnt bei seinem ersten Start in der Formel 3. Das entscheidende Manöver setzte der Brite vier Runden vor Schluss, anschließend konnte er sich von der restlichen Führungsgruppe lösen, die bis zum Rennende untereinander in Zweikämpfe verstrickt war. Laurens van Hoepen landet in einem spektakulären F3-Rennen auf der zweiten Position vor Leonardo Fornaroli. Tim Tramnitz belegt bei einem überzeugenden Debüt Rang 5.

11:46 Uhr
F3: Sechskampf um den Sieg
In der Formel 3 geht es in die heiße Phase des Rennens - und was eines Rennens. Die Spitzenpositionen wechselten in den letzten Minuten mehrmals und die ersten sechs liegen innerhalb von nur drei Sekunden. Mit dabei: Tim Tramnitz, der mit P6 dank zahlreicher Zweikämpfe an der Spitze zu den Top 5 aufgeschlossen hat. In diesem Moment übernahm Red-Bull-Junior Arvid Lindblad die Führung, wurde aber umgehend von Nikola Tsolov ausgekontert.

11:40 Uhr
Maximum-Zeit bekanntgegeben
Wie schon im Vorjahr gibt es auch beim ersten Rennen der Formel-1-Saison 2024 eine Maximal-Zeit auf Inlaps. Diese wurde am Freitagvormittag bekanntgegeben und beträgt 1:54,0 Minuten zwischen den beiden Safety-Car-Linien. Diese Zeit darf nicht ohne triftigen Grund überschritten werden. Dieser Passus in den Renndirektor-Notes wurde beim Italien-GP 2023 eingeführt und seitdem bei jedem Rennen wieder darin aufgenommen. Bislang gab es aber noch nie eine Strafe aufgrund dieser Bestimmung.

11:31 Uhr
Formel 3
Den Tag eröffnet mit der Formel 3 die kleinste Klasse an diesem Wochenende. Das Rennen begann bereits vor 20 Minuten, doch es ist noch im Gange. Derzeit führt Nikola Tsolov vor Laurens Van Hoepen und Max Esterson. Tim Tramnitz belegt die sechste Position. Die anderen Fahrer mit deutscher bzw. österreichischer Lizenz befinden sich derzeit außerhalb der Punkte: Oliver Goethe belegt P12, Charlie Wurz liegt auf P15 und Sophia Flörsch auf P26.

11:30 Uhr
Salam Aleykum
Guten Morgen aus Bahrain. Oder besser gesagt: Guten Nachmittag, denn auf dem Bahrain International Circuit ist es bereits 13:30 Uhr. Das heißt in Formel-1-Zeit umgerechnet: In zwei Stunden beginnt das dritte Training der Königsklasse, ehe am Abend das Qualifying über die Bühne geht. Den gesamten Zeitplan, sowie alle TV-Infos könnt ihr hier nachlesen: