Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1

Formel-1-Fahrerranking 2021: Mazepin in allen Wertungen Letzter

Valtteri Bottas und Sebastian Vettel führen die zweite Tabellenhälfte im MSM-Fahrerranking zur F1-Saison 2021 an. Nikita Mazepin in allen Wertungen Letzter.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Nach der Verkündung von Max Verstappen als Fahrer des Jahres und den Top-10 im Fahrerranking von Motorsport-Magazim.com zur Formel-1-Saison 2021 präsentieren wir heute die zweite Tabellenhälfte der Jahreswertung. Diese ist - von hinten gesehen - in allen Disziplinen in fester Hand Nikita Mazepins.

Beginnen wir erneut mit der Wertung nach Punkten. Zur Berechnung legten wir, wie in den Vorjahren, den offiziellen Punkteschlüssel der F1 an unsere 21 Ranking-Ergebnisse des Jahres an (Notenberechnung durch Mittelwert von Redaktion und LeserInnen) - 21, weil wir beim buchstäblich ins Wasser gefallenen Belgien-GP auf unser Fahrerranking verzichteten.

Fahrerranking: Vettel und Bottas verpassen Top-10

Die zweite Tabellenhälfte eröffnen dabei Valtteri Bottas und Sebastian Vettel mit jeweils 82 Punkten. Beide verpassten die Top-Ten knapp - nur zwei Zähler fehlen auf Daniel Ricciardo. Bottas belegt den elften Rang vor Vettel, weil zwar beide zwei Ranking-Siege vorzuweisen haben, aber dem Finne zudem zwei zweite Plätze gelangen, dem Deutschen nur einer. Auf Platz 13 rundet George Russell mit 80 Punkten den vorderen Teil des Mittelfelds ab.

Mit einer großen Lücke danach folgt Mick Schumacher als bester Rookie auf dem 14. Platz. 40 Punkte sammelte der Haas-Fahrer im Lauf der Saison. Damit liegt Schumacher direkt vor dem Alfa-Duo. Das eröffnet Antonio Giovinazzi mit 33 Zählern vor Kimi Räikkönen mit 30. Platz 17 belegt Yuki Tsunoda mit 29 Zählern vor Lance Stroll (21) und Nicholas Latifi (14).

Ersatzfahrer Kubica sticht Mazepin aus

Platz 20 geht an Robert Kubica. Der Pole sammelte bei seiner ersten von zwei Vertretungsfahrten für den mit Corona infizierten Räikkönen in Monza vier Punkte. Das reicht, um Nikita Mazepin auszustechen. Der Russe schaffte es in all seinen 20 hier gewerteten Grands Prix (kein Ranking in Belgien, vgl. oben, Abu Dhabi wegen Corona-Infektion verpasst) kein einziges Mal in die Top-10 und landet so mit null Punkten am Tabellenende.

MSM-Fahrerranking 2021: P11-P21 nach Punkten

Pos. Fahrer Punkte
11 Bottas 82
12 Vettel 82
13 Russell 80
14 Schumacher 40
15 Giovinazzi 33
16 Räikkönen 30
17 Tsunoda 29
18 Stroll 21
19 Latifi 14
20 Kubica 4
21 Mazepin 0

Durchschnittsnoten: Nikita Mazepin weit abgeschlagen Letzter

Auch beim Notenschnitt schneidet Nikita Mazepin klar auf dem letzten Platz ab. Mit einer durchschnittlichen Saisonbewertung von 4,34 landet der Haas-Pilot auf P21 und damit deutlich hinter Nicholas Latifi. Der verpasst mit einer 3,72 knapp P19. Dort rangiert Yuki Tsunoda mit einer 3,65.

Geht es nach Noten kommt Kubica mit seinen zwei Einsätzen als Reservefahrer deutlich weiter nach vorne als nach Punkten. Statt P20 springt hier dank einer 2,98 sogar ein elfter Platz heraus. Mick Schumacher schafft es in dieser Wertung knapp dahinter mit einer 3,03 sogar auf den zwölften Rang und liegt direkt vor Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas (3,04) und dem zweiten Deutschen, Sebastian Vettel (3,07).

Dahinter sortieren sich Antonio Giovinazzi (3,09), Daniel Ricciardo (3,16), Kimi Räikkönen (3,22) und Lance Stroll (3,36) ein, ehe abgeschlagen die schon genannten Tsunoda, Latifi und Mazepin folgen.

MSM-Fahrerranking 2021: P11-P21 nach Noten

Pos. Fahrer Note
11 Kubica 2,98
12 Schumacher 3,03
13 Bottas 3,04
14 Vettel 3,07
15 Giovinazzi 3,09
16 Ricciardo 3,16
17 Räikkönen 3,22
18 Stroll 3,36
19 Tsunoda 3,65
20 Latifi 3,72
21 Mazepin 4,34

Nikita Mazepin sammelt meiste rote Laternen

Nachdem wir uns im Artikel zu den Top-10 der Formel-1-Fahrer 2021 im MSM-Ranking auch die meisten Tagessiege angesehen haben, blicken wir an dieser Stelle nun auf die häufigsten Verlierer unseres Fahrerrankings. Hier liegt Nikita Mazepin deutlich vorne. Mit neun roten Laternen verlor der Russe fast jedes zweite Fahrerranking. Eine 5,63 gleich beim Saisonauftakt in Bahrain bescherte Mazepin zudem die schlechteste Note aller Fahrer des gesamten Jahres. Jeweils dreimal den letzten Platz belegten Valtteri Bottas und Yuki Tsunoda. Daniel Ricciardo hielt zweimal die rote Laterne, Nicholas Latifi, Sergio Perez, Kimi Räikkönen und Lance Stroll jeweils einmal.