Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Saudi-Arabien Qualifying: Hamilton schlägt Verstappen

Max Verstappen scheitert in Jeddah an Lewis Hamilton. Weltmeister fährt auf die Pole Position, Herausforderer crasht. Sebastian Vettel erlebt Debakel.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton hat beim Formel-1-Qualifying in Saudi-Arabien einen spannenden Schlagabtausch für sich entschieden. Der Weltmeister zwang Herausforderer Max Verstappen im Kampf um die Pole Position in die Knie und startet am Sonntag zum 103. Mal in seiner Karriere und zum sechsten Mal in der laufenden Saison von ganz vorne ins Rennen. Verstappen crashte auf der Jagd nach der Bestzeit und muss eine Getriebestrafe fürchten. Sebastian Vettel erlebte als 17. ein enttäuschendes Zeittraining. Mick Schumacher wurde 19.

Red Bull ließ Mercedes im Finale den Vortritt und wartete drei Minuten, um Verstappen und Perez auf die Strecke zu schicken. Bottas legte mit 1:28.143 Minuten die erste Bestzeit vor, während Hamilton in Kurve elf beinahe das Auto verlor und seine Runde abhaken musste. Im zweiten Anlauf verdrängte der Brite den Teamkollegen um eine Zehntelsekunde. Mit absoluten Bestzeiten in allen drei Sektoren war diese Rundenzeit für Verstappen allerdings keine Messlatte.

Der Herausforderer war vier Zehntelsekunden schneller als Hamilton. Dahinter splittete Perez für einen Moment die Mercedes-Teamkollegen, bevor sich Bottas verbesserte und Platz zwei übernahm. Gasly gab im Verfolgerfeld als Fünfter den Ton an. Norris, Tsunoda, Leclerc, Ocon und Giovinazzi komplettierten vor der Schlussphase die Top-10.

Im Showdown legte Mercedes erneut vor. Hamilton drehte mit einer absoluten Bestzeit in den Sektoren zwei und drei auf und unterbot Verstappen um anderthalb Zehntelsekunden. Verstappens Konter ließ nicht lange auf sich warten. Nachdem er auch von Bottas verdrängt wurde, war er mit Bestzeiten in den ersten beiden Sektoren auf Pole-Kurs. In der Zielkurve ging er jedoch weit und touchierte die Mauer. Der WM-Leader musste mit einer beschädigten Hinterradaufhängung abstellen und sich mit Platz drei begnügen.

Im Verfolgerfeld zauberte Leclerc in letzter Minute eine Runde aus dem Hut, mit der er Perez von Platz vier verdrängte. Hinter dem Mexikaner landeten Gasly, Norris, Tsunoda, Ocon und Giovinazzi.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: Verstappen touchiert auf Pole-Kurs die Mauer
Top-5: Hamilton, Bottas, Verstappen, Leclerc, Perez

Q2 in Saudi-Arabien: Hamilton kommt schwer in Gang

Das war Q2: Im Q2 setzten elf Fahrer für den ersten Run auf den Medium-Reifen. Lediglich Russell und Giovinazzi fuhren auf dem Soft-Compound. Das Alpine-Duo blieb zunächst in der Garage. Den ersten Schlagabtausch entschied Verstappen mit 1:27.953 Minuten klar für sich. Perez büßte fast eine Sekunde ein. Hamilton nahm sich zwei Runden Zeit, um den Reifen für die fliegende Runde vorzubereiten. Mit sieben Zehntelsekunden Rückstand blieb er dennoch weit hinter Verstappen.

Der Mercedes-Pilot klagte über schlechten Grip, während Perez auf seinem ersten Reifensatz noch einmal nachlegte und mit zwei Zehntelsekunden Rückstand auf Verstappen Platz zwei übernahm. Dahinter folgten Bottas und Leclerc, die vor Hamilton lagen. Sainz sorgte derweil mit einem Highspeed-Dreher in Kurve elf für einen heiklen Moment. Der Spanier hatte Glück im Unglück und touchierte die Mauer nur leicht mit seinem Heck.

Mit etwas Anlauf stellte Hamilton den Anschluss an Verstappen her. Das Favoritenduo wurde gleich darauf von Perez verdrängt, der Platz eins übernahm. In der Schlussphase konterte Hamilton mit einem neuen Reifensatz und verdrängte den Mexikaner von der Spitze. Hinter den Top-Teams zogen Tsunoda, Gasly, Norris, Leclerc, Ocon und Giovinazzi ins Q3 ein.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: Dreher von Sainz in Kurve elf. Leichter Kontakt zwischen Bottas und Räikkönen.
ausgeschieden: Ricciardo, Räikkönen, Alonso, Russell, Sainz
Top-5: Hamilton, Perez, Verstappen, Bottas, Tsunoda

Q1 in Saudi-Arabien: Debakel für Aston Martin, Bottas in Schwierigkeiten

Das war Q1: Die Teams ließen sich zu Beginn des Qualifyings nicht lange bitten. Bis auf die Mercedes-Teamkollegen verließen alle Fahrer innerhalb der ersten Minute die Box. Hamilton und Bottas folgten kurz darauf. Das gesamte Feld benutzte im Q1 den Soft-Reifen. Auf den Outlaps wurde wie schon in den Trainings sehr langsam gefahren, wodurch es im letzten Sektor zu massiver Staubildung kam.

Während Verstappen im ersten Versuch auf Anhieb eine starke Rundenzeit setzte, verbremste sich Hamilton schon in der ersten Kurve und brauchte einen weiteren Anlauf. Mit diesem war er war zwei Zehntelsekunden schneller als Verstappen. Die Rundenzeiten purzelten daraufhin im Sekundentakt. Sainz übernahm kurzzeitig die Führung, bevor Verstappen und Bottas nachlegten und sich beide vor ihn schoben.

Die Fahrer der Top-Teams hatten in der Schlussphase nichts mehr zu befürchten. In der K.o.-Zone wurde die Luft für Stroll und Vettel auf den Plätzen 16 und 17 hingegen dünn. Im Finale gelang nur Vettel eine Verbesserung. Er schob sich zwar vor den Teamkollegen, blieb aber trotzdem 17. Latifi hatte im letzten Run beide Aston Martin kassiert. Bei Mercedes brach nach Ablauf der Zeit Hektik aus, als Bottas Fehlzündungen meldete und in der Boxengasse stehenblieb.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Latifi, Vettel, Stroll, Schumacher, Mazepin
Top-5: Perez, Bottas, Verstappen, Sainz, Norris

Das Wetter: Die Qualifikation fand um 20:00 Uhr Ortszeit bei Dunkelheit unter Flutlicht statt. Teams und Fahrer fanden die gleichen Bedingungen wie im 2. Freien Training vor. Die Außentemperatur betrug 28 Grad Celsius. Der Asphalt wurde mit 29 Grad Celsius gemessen.


Weitere Inhalte: