Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, USA: Sergio Perez gewinnt Qualifying-Generalprobe

Sergio Perez holt Red Bull im 3. Freien Training in Austin die Bestzeit. Max Verstappen und Lewis Hamilton verlieren Rundenzeiten. Sebastian Vettel auf P10.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Red Bull stellt im 3. Freien Training der Formel 1 in den USA gegen Mercedes zum 2:1. Sergio Perez eroberte in der Vorbereitung auf das Qualifying seine zweite Bestzeit an diesem Wochenende. Die WM-Rivalen Max Verstappen und Lewis Hamilton waren zwar schneller, doch ihre Rundenzeiten waren aufgrund von Track-Limit-Verstößen ungültig. Carlos Sainz fuhr im Ferrari die zweitschnellste Zeit der Session. Sebastian Vettel beendete das Training als Zehnter.

Das Ergebnis: Nach seiner Bestzeit im 2. Freien Training setzte sich Perez auch in der Generalprobe für das Zeittraining an die Spitze. Der Mexikaner fuhr mit 1:34.701 Minuten auf dem Soft-Reifen die schnellste Rundenzeit. Dieser Umstand war allerdings der Tatsache geschuldet, dass sowohl Verstappen als auch Hamilton ihre Rundenzeiten aberkannt wurden.

Mit 1:34.383 Minuten hatte Verstappen seinen Teamkollegen deutlich unterboten, missachtete dabei jedoch die Track Limits in Kurve 19. Hamilton war sieben Hundertstelsekunden langsamer als der Red-Bull-Pilot, doch auch er reizte die Track Limits auf seiner fliegenden Runde mit dem weichen Reifen zu sehr aus. In Kurve neun fuhr er über die Markierung, weshalb seine Zeit ebenfalls ihre Gültigkeit verlor.

Die zweitschnellste legale Rundenzeit ging deshalb an Carlos Sainz. Der Ferrari-Fahrer verlor knapp eine Zehntelsekunde auf Perez. Verstappen reihte sich mit einer frühen Rundenzeit als Dritter ein, gefolgt von Lando Norris und Valtteri Bottas. Der Finne absolvierte einen gültigen Qualifying-Run, war aber zweienhalb Zehntelsekunden langsamer als Perez.

Dahinter komplettierten Daniel Ricciardo, Pierre Gasly, Lewis Hamilton, Charles Leclerc und Sebastian Vettel die Top-10. Letzterer wird im Qualifying allerdings nicht von seiner guten Vorbereitung profitieren können, da er aufgrund eines Motorwechsels am Sonntag von ganz hinten ins Rennen gehen muss. Die rote Laterne ging im FP3 einmal mehr an Nikita Mazepin. Der Russe fuhr keine verwertbare Rundenzeit und lag fast 30 Sekunden hinter der Bestzeit.

Die Zwischenfälle: Bottas sorgte nach knapp einer halben Stunde für die erste wilde Szene des dritten Trainings. In Kurve fünf verlor er das Heck und drehte sich. Dabei zerstörte er sich den Soft-Reifensatz, mit dem er in die Session gestartet war. Er musste seinen Run deshalb abbrechen und steuerte die Box an. Wenige Minuten später sorgte Russell für eine gelbe Flagge. Der Williams-Pilot drehte sich auch in Kurve fünf und kam damit ebenfalls davon.

Das Wetter: Die ursprünglich für den Samstag über Austin vorhergesagten Regenschauer ließen sich am Mittag nicht blicken. Das 3. Freie Training startete um 13:00 Uhr Ortszeit bei trockenen Bedingungen. Im Vergleich zum strahlend blauen Himmel vom Freitag war es relativ dicht bewölkt. Die Lufttemperatur betrug trotzdem 28 Grad Celsius. Der Asphalt lag mit 36 Grad Celsius ebenfalls im Temperaturbereich des Vortags.


Weitere Inhalte: