Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Wackelnder Niederlande GP soll mit Fans stattfinden

Die Austragung des Niederlande GP stand lange Zeit im Raum. Die Organisatoren wagen nun jedoch einen Vorstoß: Max Verstappens Heimrennen soll stattfinden.
von Samuel Marton

Motorsport-Magazin.com - Die Austragung des Niederlande GP warf zuletzt viele Fragezeichen auf und galt bisher als Wackelkandidat des 2021er Formel-1-Rennkalenders. Wenige Wochen vor der geplanten Austragung gibt es vonseiten der Organisatoren jedoch positive Nachrichten: Der Niederlande GP soll stattfinden. Dieser Vorstoß wurde auch durch für September geltende Corona-Auflagen begünstigt: Fans sollen erlaubt sein, wenn auch im Begrenzten Maße. Das Rennwochenende ist vom 3. bis zum 5. September angesetzt.

Niederlande GP soll stattfinden - Fans machen es möglich

Niederländische Fans dürfen aufatmen. Der zuletzt wackelnde Neiderlande GP auf dem Circuit Zandvoort soll wie geplant mit Fans stattfinden. Bereits 2020 wurde das Comeback des legendären Circuit Zandvoort in den Formel-1-Kalender Corona-bedingt um ein Jahr auf 2021 verschoben. Jedoch stand auch dieser Plan in Anbetracht der niederländischen Corona-Situation und der damit verbundenen finanziellen Lage im Falle einer Austragung des Grand Prix lange Zeit im Raum.

Für die Austragung des Events muss eine zweistellige Millionensumme an die Formel 1 gezahlt werden. Eine Antrittsgebühr, die von den Organisatoren vor allem durch Ticketverkäufe finanziert wird. Aufgrund der schnell wandelnden Corona-Situation war jedoch nicht absehbar, ob ein Grand Prix Anfang September mit Fans vonstattengehen könnte.

Vor kurzem gab die niederländische Regierung jedoch bekannt, dass die für August geltenden Corona-Auflagen in Hinsicht auf Outdoor-Events auch im September gelten werden. Konkret sind für den Grand Prix eine Auslastung von 67 Prozent und damit in etwa 70000 Fans pro Tag zugelassen. Dadurch kann zumindest ein Teil der finanziell entscheidenden Ticketverkäufe eingenommen werden. Diese Auflagen gelten in Zusammenhang mit einer 3G-Regelung.

Max Verstappen und Pierre Gasly drehten auf dem Circuit Zandvoort 2019 bereits einige Runden - Foto: Red Bull Content Pool

Obwohl das Rennwochenende dadurch nicht vor vollen Rängen stattfinden kann, wollen die Organisatoren das Event mit zwei Drittel der möglichen Auslastung nun offenbar durchziehen: "Für mich ist das Glass zwei Drittel voll. Wir werden es einfach machen. Dieses Jahr zwar in einer bescheideneren Form, aber abgesehen davon, wird der Kampf um die Weltmeisterschaft in einem wunderschönen orangenen Ambiente auf den Tribünen weitergehen", erklärt der Sportdirektor des Niederlande GP und ehemaliger Formel-1-Fahrer Jan Lammers.

Der Große Preis der Niederlande wird nach der Sommerpause die übernächste Station der Formel 1 und ist damit Teil des zweiten Saison-Tripleheaders. Die Königsklasse kehrt damit zum ersten Mal seit 1985 wieder auf den Circuit Zandvoort zurück. Die Strecke wurde für die Formel-1-Rückkehr umgebaut und gilt als sehr enger Kurs.