Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Furbatto ersetzt Green als Technikchef bei Aston Martin

Vor dem Formel-1-Grand-Prix in Franreich vermeldet Aston Martin eine neue Personalie. Luca Furbatto ersetzt Andy Green als Technikchef. Green steigt auf.
von Samuel Marton

Motorsport-Magazin.com - Kurz vor Beginn des Großen Preises von Frankreich in Le Castellet sorgt Aston Martin für einen kleinen Paukenschlag. Das Team von Sebastian Vettel konnte Konkurrent Alfa Romeo mit Luca Furbatto eine wichtige Personalie wegschnappen. Furbatto war bisher Chefdesigner beim Schweizer Rennstall und soll bei Aston Martin noch vor der Saison 2022 die Position des Technikchefs übernehmen. Andy Green wird infolgedessen 'Chief Technical Officer'.

Teamchef Otmar Szafnauer: Furbatto wird uns kurz- und mittelfristig helfen

"Wir sind sehr begeistert darüber, dass sich Luca Furbatto dazu entscheiden hat, sich Aston Martin anzuschließen", wird Aston-Martin-Teamchef Otmar Szafnauer auf der Team-Webseite zitiert. "Er wird uns eine wertvolle Perspektive uns Wissen bringen, was uns dabei helfen wird, unseren Ansatz kurz- und mittelfristig zu formen."

Luca Furbatto selbst zeigt sich über die Zukunft seines neuen Rennstalls zuversichtlich und möchte auf dem angebrochenen Weg ebenfalls einen wichtigen Beitrag leisten: "Es ist ein Projekt, dass alle notwendigen Zutaten für den Erfolg hat. Ich freue mich darauf, bei der Etablierung dieses Rennstalls an der Spitze dieses Sports eine Rolle zu spielen.

Bisheriger Technikchef Andy Green wird befördert

Mit der Verpflichtung von Furbatto einhergehend, steigt Andy Green, der bisher die Position des Technikchefs innehatte, beim britischen Traditionsrennstall auf und soll zukünftig die neu geschaffene Position des 'Chief Technical Officer' übernehmen.

"Luca Furbatto bringt eine riesige Menge an Erfahrung in das Team, die er in mehr als zwei Jahrzehnten bei verschiedensten führenden Formel-1-Teams aufbauen konnte", ist Green von der Kompetenz seines neuen Kollegen überzeugt.

Luca Furbatto in der Formel 1 kein Unbekannter

Luca Furbatto ist ein Formel-1-Urgestein und schon seit über 20 Jahren in der Königsklasse tätig. Die erste Formel-1-Station des britisch-italienischen Ingenieurs lautete BAR, ehe Furbatto seine Zelte 2001 bei Toyota aufschlug.

Es folgten Dienstverhältnisse bei McLaren, Toro Rosso, Manor und seit 2017 auch Alfa Romeo, wo Luca Furbatto in der Position des Chefdesigners tätig war. Nun wird Furbatto auch dieses Kapitel hinter sich lassen und Aston Martin auf technischer Ebene unterstützen.