Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1

Formel-1-Fahrernoten Imola: Bottas gut genug für Mercedes?

Der Unfall von Valtteri Bottas und George Russell war der Aufreger in Imola. Unser Fahrerranking zum Rennen gibt Mercedes eine Entscheidungshilfe für 2022.
von Christian Menath, Florian Becker & Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Was für ein Spektakel: Einmal mehr überzeugte die Formel 1 am Sonntag mit einem sensationellen Grand Prix auf italienischem Boden. Der Große Preis der Emilia Romagna bot alles auf, was man sich wünschen kann. Mit Lewis Hamilton und Max Verstappen zwei Giganten im Duell, Regen-Chaos, eine Überraschung auf dem Podium, jede Menge Dramen und Überraschungen und - nicht zuletzt - einen großen Eklat.

Den Überblick behielten nur wenige. Wer in behielt, landete im Rennen auch weit vorne - und im Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com. Dort bekleiden die wenigen Saubermänner des Sonntags die vorderen Ränge. Drei Fahrer liegen an der Spitze eng beisammen und distanzieren das gesamte Feld um einen ganzen Notenpunkt. Der Sieger ist jedoch ein anderer als der Rennsieger: Lando Norris schiebt sich haarscharf auf P1!

Norris schlägt Verstappen und Leclerc

Mit einer glatten 1,0 aus der Redaktion und einer 1,42 von den Lesern schneidet der Brite nach seiner Fahrt auf das Podium im Ranking mit einem Schnitt von 1,21 knapp vor Rennsieger Verstappen (1,24) ab. Auch der Niederländer erhält die 1,0 aus der Redaktion. Somit geben einmal mehr die Leser den Ausschlag im Kampf um den Titel des Klassenprimus.

F1-Wahnsinn in Imola: Crash-Chaos und bizarre Strafen erklärt: (19:44 Min.)

Platz drei - ebenfalls mit 1,0 von den Redakteuren - geht an Charles Leclerc. Wegen einer glatten Zwei aus der Leserschaft landet der Ferrari-Pilot allerdings mit einem kleinen Abstand hinter dem Führungsduo. Hinter dem Monegassen klafft allerdings eine riesige Lücke. P4 sichert sich Pierre Gasly diesmal nur mit einer 2,47. Das reicht, um den Weltmeister zu schlagen. Hamilton landet nach Fehler und Aufholjagd mit einer 2,6 auf Rang fünf.

Mick Schumacher vor Vettel und Mazepin

Die Top-10 komplettieren ein hier seltener Lance Stroll (2,69), Alonso-Bezwinger Esteban Ocon (2,72), Strafen-Pechvogel Kimi Räikkönen (2,92), Carlos Sainz trotz vieler Fehler, aber dank guter Pace (2,95) und Daniel Ricciardo. Der Australier schneidet durch und durch befriedigend ab. 3,0 sowohl von Redaktion als auch Lesern.

Für Mick Schumacher reicht es trotz eines Crashs hinter dem Safety Car zum zwölften Platz (3,37), weit vor Teamkollege Nikita Mazepin (P19, 4,83). Sebastian Vettel wird mit einer 3,52 zweitbester Deutscher und bekleidet P14.

Bottas Letzter & Triple-Härtefall

Alle Noten im Detail samt unserer Härtefälle gibt es weiter unten. Und das ist diesmal besonders pikant: Valtteri Bottas kassiert mit einer 4,97 nicht nur den schlechtesten Durchschnitt, noch hinter Mazepin, sondern auch alle drei möglichen Nennungen als negativer Härtefall. Dabei wird dem Finnen nicht einmal der Crash mit George Russell angekreidet, sondern etwas anderes, das Mercedes zu denken geben sollte …

Formel 1 Imola 2021: So gut war das Rennen

Schon den Saisonstart in Bahrain feierten Leser und Redaktion über Gebühr. Nach dem Kracher hieß es leider drei Wochen warten bis Imola. Doch die haben sich gelohnt. Der Emilia Romagna Grand Prix überzeugte sogar noch mehr. Die Redaktion zückt sogar die Bestnote!

Lesernote Rennen: 1,36
MSM-Note Rennen: 1,00
Gesamtnote Rennen: 1,18

Formel 1 Imola 2021: Die MSM-Fahrernoten

Rennergebnis Fahrer Menath Fehling Becker
1 Hamilton 2 3 3
2 Bottas 5 5 5
3 Verstappen 1 1 1
4 Perez 4 4 4
5 Norris 1 1 1
6 Ricciardo 3 3 3
7 Vettel 3 3 4
8 Stroll 2 3 3
9 Alonso 4 4 4
10 Ocon 2 2 3
11 Leclerc 1 1 1
12 Sainz 3 4 3
13 Gasly 2 2 2
14 Tsunoda 5 5 5
15 Räikkönen 3 3 4
16 Giovinazzi 3 3 3
17 Schumacher 3 4 4
18 Mazepin 5 5 5
19 Russell 4 4 2
20 Latifi 4 4 4
... ... ... ...
Rennen 1 1 1

Formel 1 Imola 2021: Fahrerbewertungen & Härtefälle

Christian Menath
Positiver Härtefall: Lando Norris
Negativer Härtefall: Valtteri Bottas
Max Verstappen und Lewis Hamilton fuhren in ihrer eigenen Liga. Dieser Zweikampf wird Formel-1-Geschichte schreiben. Es ist eine Ehre, dieses Duell verfolgen zu dürfen. Nur die beiden können sich so unter Druck setzen, dass Fehler passieren. Der Einzige, der in Imola ein wenig in diese Liga vordringen konnte, war Lando Norris. Im Qualifying und im Rennen war seine Pace unglaublich. Wow! Auf der anderen Seite hat mich Valtteri Bottas enttäuscht. Ich gebe ihm nicht die Schuld am Unfall, aber ich gebe ihm die Schuld dafür, dass er überhaupt gegen George Russell kämpfen muss. Das ist eine Bankrotterklärung.

Florian Becker
Positiver Härtefall: George Russell
Negativer Härtefall: Valtteri Bottas
George Russell hat in Imola trotz des unrühmlichen Abgangs ein ausgezeichnetes Wochenende gezeigt. Er meisterte die widrigen Bedingungen und kämpfte bis zum verhängnisvollen Moment bravourös um seine ersten Punkte mit Williams. Wer ihm für die Attacke auf Valtteri Bottas Vorwürfe macht, hat die Natur dieses Sports entweder nicht begriffen oder konsequent ignoriert. Auch wenn Toto Wolff es mit dem Manager-Hut auf dem Kopf gerne anders sieht: die Formel 1 ist in erster Linie eine Einzeldisziplin, in der ein Leistungssportler immer erst für sich selbst antritt, bevor er ein an sein Team denkt - oder in diesem Fall an den Hersteller, der ihm bisher kein Cockpit anbietet.

Russell hatte eine seltene Chance auf ein Top-10-Resultat mit Williams und er tat dafür, was er tun musste. Wenn er Bottas nicht attackiert, kann er genauso gut zuhause bleiben. Darüber hinaus war sein Manöver keineswegs ein halsbrecherischer Akt ohne Sinn und Verstand. Seine Linienwahl war kalkuliertes Risiko, wie es im Motorsport bei jeder Entscheidung dazugehört. Dass ihm eine nasse Stelle zum Verhängnis wurde, war lediglich ein unglücklicher Umstand. Der Grat zwischen Held und Sündenbock ist im Rennsport sehr schmal. Dasselbe gilt auch für Bottas, der in dieser Szene zwar keinen Fehler machte, aber mit einem Mercedes überhaupt nicht erst in die Verlegenheit eines Duells gegen einen Williams-Fahrer kommen darf.

Jonas Fehling
Positiver Härtefall: Max Verstappen
Negativer Härtefall: Valtteri Bottas
Was für ein Chaos in Imola. Verstappen meisterte es perfekt. Eine weltmeisterliche Leistung des Niederländers. Da stimmte alles, inklusive Monster-Save in Rivazza. Einen kleinen Fehler im Qualifying gab es, okay. Das Drama hielt sich mit P3 allerdings in Grenzen - und war nach 500 Metern ungeschehen gemacht. Hamilton hatte diesmal nie eine echte Chance, sein seltener und simpler Fehler zerstörte auch den letzten Funken Hoffnung. Dass Hamilton dennoch auf das Podium fuhr, hat er seinen Mercedes-Kollegen zu verdanken.

Die Schuld an dem Unfall gebe ich keinem. Bottas’ Standpunkt ist nachvollziehbar. Klar, dass er die trockene Linie nicht aufgibt. Und er ließ genug Platz. Auch Russell werfe ich wenig vor. Mercedes-Junior hin oder her. 2021 fährt er bei Williams und konnte an diesem Sonntag Herausragendes für die Hinterbänkler der vergangenen Jahre erreichen. Unterschätzt hat er die Bedingungen dennoch. Warum Bottas in meinen Noten dennoch schlechter wegkommt? Der Finne hätte niemals in diesen Gefilden rumkrebsen dürfen. Das kritisierte schon Russell. Zwar mit Motiven (Mercedes-Cockpit 2022 ...), doch nutze der Brite diese Steilvorlage nur völlig zurecht. P8 im Qualifying, im Rennen nullkommanull besser. Das war gar nichts von Bottas. Hamilton hat bewiesen, dass mit dem Mercedes viel mehr ging. Wie Russell 2020 in Sakhir …

Formel 1 Imola 2021: Noten von MSM, Lesern & Gesamt

Position Fahrer MSM Leser Gesamt
1 Norris 1 1,42 1,21
2 Verstappen 1 1,48 1,24
3 Leclerc 1 2 1,5
4 Gasly 2 2,95 2,47
5 Hamilton 2,67 2,54 2,6
6 Stroll 2,67 2,72 2,69
7 Ocon 2,33 3,11 2,72
8 Räikkönen 3,33 2,5 2,92
9 Sainz 3,33 2,56 2,95
10 Ricciardo 3 3 3
11 Giovinazzi 3 3,54 3,27
12 Schumacher 3,67 3,07 3,37
13 Russell 3,33 3,4 3,37
14 Vettel 3,33 3,7 3,52
15 Alonso 4 3,57 3,79
16 Perez 4 4,13 4,07
17 Latifi 4 4,28 4,14
18 Tsunoda 5 4,01 4,51
19 Mazepin 5 4,66 4,83
20 Bottas 5 4,93 4,97
... ... ... ...
Rennen 1 1,36 1,18

So funktioniert das MSM-Fahrerranking

Direkt nach dem Zieleinlauf jedes F1-Rennens rufen wir euch in unserem Live-Ticker zum Renntag und in einer separaten News zur Benotung aller 20 Piloten auf. Bis zum nächsten Vormittag könnt ihr bewerten, was das Zeug hält. Dann machen wir uns an die Auswertung. Aus dem Mittelwert ergibt sich für jeden Fahrer eine Lesernote.

Parallel zu euch benoten auch wir, die MSM-F1-Crew, die Leistungen der Fahrer an dem betreffenden Wochenende. Auch aus unseren Urteilen bilden wir einen Mittelwert - die MSM-Note. Die Gesamtnote entsteht im letzten Schritt durch den Mittelwert aus User- und MSM-Note. Bei Gleichstand im finalen Ranking entscheidet die bessere Einzelnote.

Als kleines Extra liefert jeder Redakteur seine persönlichen Härtefälle des Wochenendes, indem er wählt und erklärt, welcher Fahrer ihm besonders aufgefallen ist. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinn. Online geht das Gesamtergebnis gegen 18 Uhr am Montagabend.


Weitere Inhalte: