Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Imola: Stimmen zu den Crash-Trainings

Das war der Formel-1-Freitag in Imola im Live-Ticker. Trainings mit Technik-Chaos und Unfällen, Mercedes holt beide Bestzeiten.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag +++

19:58 Uhr
Das war der Freitag
Die Sonne geht unter, damit verabschieden wir uns aus Imola. Für morgen nicht vergessen: Der Zeitplan wurde um eine Stunde nach vor verlegt. FP3 startet schon um 11:00 Uhr, das Qualifying um 14:00 Uhr. Wir sind den ganzen Tag über wieder vor Ort, und bringen euch alle News sofort hier im Live-Ticker. Bis dann!

19:41 Uhr
Der Freitag Team für Team
Das Ende des Freitages naht - wir fassen kurz noch einmal die ersten Trainings Team für Team zusammen. Hier in der Bilderserie:

19:03 Uhr
Mazepin crasht, und crasht
Wieder endete heute eine Session für Nikita Mazepin in der Mauer. Will er zu viel? Sein Teamchef glaubt ja. Mazepin selbst will dem nächsten Abflug (und den nächsten Ausritten) nicht zu viel Bedeutung beimessen. Trotzdem: Mick Schumacher war schneller, und dreht sich deutlich seltener.

18:50 Uhr
Aston Martin macht sich keine Freunde
Hier staut sich Frust an - und es beginnt sich der erste große politische Konflikt der Saison 2021 abzuzeichnen. Aston-Martin-Teamchef Otmar Szafnauer, der schon zuletzt protestierte, dass die neuen Unterboden-Regeln sein Team benachteiligen würden, will jetzt von der FIA Hilfe. Um es "fairer zu machen." Die Konkurrenz schießt zurück: Blödsinn, naiv, Gerede, Teil des Spiels.

18:34 Uhr
Alonso glaubt an Upgrades
Auch Alpine baute heute ein paar neue Teile zum Testen ans Auto. Fernando Alonso freut's: "Ich war glücklich mit den Test-Teile, die wir am Auto hatten, und es fühlte sich nach einer verbesserten Performance an. Mal schauen, wo wir morgen sind, und hoffentlich kommt noch ein bisschen was. Es wird wie erwartet eng."

18:03 Uhr
Pirelli in der Daten-Krise
Heute während dem großen Technik-Chaos gab es für uns im Live-Timing auch keine Daten zu den verwendeten Reifenmischungen. Und nicht nur für uns, wie sich herausstellt. "Es war ein Albtraum, wir haben keinerlei Daten erhalten", sagt Pirellis Sportchef Mario Isola. "Zum Glück konnten wir das nach der Session alles rekonstruieren." Wir sind erleichtert - kurz um unsere Analyse-Daten gezittert.

17:52 Uhr
Vettel schöpft Hoffnung
Nur P15 wieder? Nicht so schlimm, will Sebastian Vettel heute beruhigen. Die Zeit sei irrelevant. Unter dem Strich ist in Imola nur ein bisschen der Wurm drin. Die neuen Teile sollten helfen.

17:37 Uhr
McLaren hintendran
In Bahrain waren sie noch dritten Kraft, heute fuhren Lando Norris und Daniel Ricciardo hingegen hinter AlphaTauri und Ferrari her. P8 für Norris, und Ricciardo nach Track-Limits-Vergehen nur P18. "Es ist vielleicht nicht so einfach wie in Bahrain, und wir sind vielleicht nicht von vornherein so schnell, aber noch immer zuversichtlich, dass wir eine gute Leistung abliefern können, wenn wir es hinbekommen", ist Norris vorsichtig. "Die Strecke ist ganz anders als Bahrain, und wir lernen noch viel über das Auto, und wir hatten ein paar Test-Teile zum Vergleich drauf."

McLaren fährt noch hinter Ferrari und AlphaTauri her - Foto: LAT Images

17:24 Uhr
Schumacher überrascht
Ja, wieder nur P19 für Mick Schumacher, wieder nur vor dem Teamkollegen, aber mit überraschend kleinem Rückstand auf das Mittelfeld. 6 Zehntel bis zu den Top-10, ein Zehntel auf den besten Nicht-Haas. "Ich glaube, mit FP2 bin ich definitiv happy, mit FP1 ein bisschen weniger", meint Schumacher. "Normalerweise schaue ich nicht auf die Zeiten, aber diesmal waren sie ziemlich positiv, und wir waren ein Zehntel weg von Kimi, zwei bis drei von George, das ist richtig positiv. Damit haben wir nicht gerechnet. Aber natürlich zählt es nur im Qualifying."

17:12 Uhr
Mercedes glaubt an Red Bull
Darauf ist Freitags jedenfalls Verlass. Selbst wenn sich Red Bull Sorgen macht, Mercedes wird sie immer starkreden. So auch heute. Was natürlich auch gerechtfertigt ist - schließlich sahen wir Red Bulls Nummer eins Max Verstappen auf keiner einzigen Qualifying-Simulation.

17:01 Uhr
Perez glaubt an Renn-Pace
Auf eine Runde blieb Sergio Perez, dem auch eine Zeit für ein Track-Limit-Vergehen gestrichen wurde, heute farblos. Und obendrauf verlor er durch Crash in FP1 auch noch Zeit. Trotzdem versucht er positiv zu bleiben: "Wir haben heute als Team viel gelernt. Mit jeder Runde, die ich fahre, lerne ich ein paar Tricks. Die Renn-Pace scheint stark zu sein und das Auto fühlte sich gut an, hoffentlich können wir es morgen im Qualifying hinbringen."

16:42 Uhr
Red Bulls Trip durch Imola
"Wir versuchen noch zu eruieren, was das Problem verursacht hat", meint Red Bulls Teamchef Christian Horner auf Sky UK bezüglich Verstappens Antriebswellen-Problem. "Leider machte das Auto eine kleine Runde durch den Ort Imola, nachdem sie es aufgelesen haben, und bevor wir es zurückbekommen haben. Daher hatten wir nicht genügend Zeit, um es rechtzeitig zu reparieren. Jetzt werden wir alle Teile für morgen untersuchen."

16:29 Uhr
Verstappen nicht überrascht
Nach dem Training bestätigt Max Verstappen das Antriebswellen-Problem, macht sich aber keine großen Sorgen: "Es war okay. Natürlich ist es schwer einzuschätzen, wo wir in der zweiten Session gewesen wären, aber da war nichts Schockierendes. Jetzt müssen wir einfach schauen, was wir für morgen Balance-technisch machen können. Und zuerst sicherstellen, dass nichts kaputtgeht." Mercedes überrascht ihn nicht.

Max Verstappen kam im 2. Training nur wenig zum Fahren - Foto: LAT Images

16:23 Uhr
Mercedes vertraut auf Kälte
Teamchef Toto Wolff summiert den Freitag für Mercedes auf Sky UK noch: "Das Auto schien am Vormittag und am Nachmittag gut beisammen - die Temperaturen helfen wohl ein bisschen, da litten wir in Bahrain besonders."

16:13 Uhr
Hamilton unbesorgt
Die Mercedes-Fahrer klingen beiden nach den Trainings verdächtig happy. Auch Lewis Hamilton: "Ja, wir haben sofort mit einem guten Setup begonnen. Hier und da gab es noch ein paar kleine Anpassungen, aber nichts großes." Liegt es an der Strecke oder wurde das Auto verbessert? "Von beidem etwas. Das Team hat sicherlich sehr hart gearbeitet, um zu verstehen, wo wir zuletzt schwach waren, und wie wir das Setup besser anpassen können. Aber ich denke, dass auch die Strecke uns etwas entgegenkommt."

16:08 Uhr
Bottas: Kontrast-Programm zu Bahrain
Beim ersten Rennen hatte er seinen Mercedes am Freitag als zeitweise unfahrbar beschrieben. Heute klingt Valtteri Bottas ganz anders: "Das Auto fühlt sich definitiv besser an als in Bahrain, das ist gut. Aber es ist auch eine andere Strecke, was Belag und Griplevel angeht. Immerhin hat das Wochenende aber gut begonnen, und das Auto war Setup-technisch nicht so weit weg. Wir müssen noch einige Dinge tunen, aber insgesamt war ich mit der Balance viel zufriedener."

Valtteri Bottas gab in Imola den Ton an - Foto: LAT Images

16:02 Uhr
Neues zum Technik-Chaos
Wir haben uns inzwischen weiter zum vormittäglichen Chaos bei TV/Zeitnahme/Funk umgehört, und können berichten: Das Problem lag nicht, wie manche zunächst vermuteten, in der F1-Schaltzentrale im britischen Biggin Hill. Stattdessen ging die Glasfaser-Verbindung nahe der Strecke in Imola kaputt. Die F1-Techniker mussten von Kabel auf den Satelliten-Notfallmodus wechseln. Nach der Session wurde die Verbindung wieder hergestellt.

15:51 Uhr
Leclerc vergibt P1
Die Track-Limit-Übersichten sind da, und in FP2 wurden aufgrund von Übertretungen in Kurve 9 15 Zeiten gestrichen. Darunter Charles Leclercs erste schnelle Runde, eine 1:15.367. Damit hätte er theoretisch die Bestzeit geholt, wäre zwei Zehntel schneller gewesen als Bottas. Hätte beim Heim-GP für Ferrari eine gute Schlagzeile hergegeben. Aber Track Limits sind nun einmal Track Limits.

15:30 Uhr
ZIEL - Kein Neustart
Den Ferrari bekommen sie jetzt nicht mehr so schnell weg, damit endet das Training unter der roten Flagge.

15:28 Uhr
ROT: Leclerc in der Mauer
Dafür fliegt Charles Leclerc jetzt ab! Beim Einlenken für Rivazza II verliert er das Heck, und der Reifenstapel ist da nicht weit weg. Er schlägt leicht ein, die rechte Vorderradaufhängung ist ab. "Sorry. Ich habe hart gepust. Ziemlich hart."

15:27 Uhr
Mazepin on ice
"Es ist wie auf Eis. Wie auf Eis!", ärgert sich Nikita Mazepin, der aber diesmal immerhin in der Variante Alta einen Dreher verhindert, indem er geradeaus durch das Gras fährt.

15:25 Uhr
Verstappen-Probleme
Momentan wird das Auto von Max Verstappen in der Box bearbeitet, alle anderen sind auf der Strecke. Verdacht auf Antriebswellen-Problem. Immerhin wurde es schnell zurück an die Box gebracht - allerdings mit nicht allzu großer Vorsicht. Unverhüllt haben es die Marshalls auf den Abschlepp-Laster gehoben, dann quer durch die Stadt zurück ins Fahrerlager gefahren. Hätten sie auch gleich direkt in Maranello vorbeischauen können.

15:14 Uhr
Mazepin erhitzt
Beim letztplatzierten Nikita Mazepin gab es in diesem Training immerhin keine Dreher, aber trotzdem Frust: Zuerst meldet er Probleme, nachdem er einen Kerb mit dem Unterboden erwischt hat. Als ihm sein Ingenieur nach der schnellen Runde informieren will, wo er Zeit auf Kollege Schumacher verliert, würgt ihn Mazepin ab: "Reden wir doch nach dem Run!"

15:08 Uhr
Verstappen-Auto in der Garage
Immerhin hat Red Bull das Auto noch vor Trainings-Ende zurückbekommen. Können sie es noch rechtzeitig reparieren, um zumindest eine Qualifying-Simulation zu fahren? Sieht gegenwärtig nicht allzu gut aus, da wird nicht viel gearbeitet. Alle anderen sind zurück in der Garage, tanken voll und bereiten sich auf Longruns vor.

15:05 Uhr
Bottas legt nicht nach
Auch der zweite Mercedes fährt das gleiche Programm. Bottas fährt eine schnelle Soft-Runde, dann eine Cooldown-Runde, dann wieder eine schnelle Runde. Wie Hamilton fährt er aber nur im letzten Sektor Bestzeit. Seine Medium-Runde von Trainingsbeginn war schneller. Damit Bottas P1, Hamilton P2, Gasly P3, Sainz P4, Leclerc P5, Perez P6, Tsunoda P7, Norris P8, Giovinazzi P9, Stroll P10, Ocon P11, Latifi P12. Sebastian Vettel auf 15, Mick Schumacher auf 19.

15:02 Uhr
Hamiltons zweite Runde reicht nicht
Nach einer Cooldown-Runde nimmt Hamilton jetzt den zweiten Anlauf. Wieder aber sind die Sektorzeiten anfangs nicht beeindruckend. Erst im letzten Sektor fährt er Bestzeit, aber es ist schon zu spät. 10 Tausendstel war er langsamer als Bottas vorhin auf Medium.

15:00 Uhr
Hamiltons erste Runde langsam
Keine einzige Sektor-Bestzeit, Hamilton kann sich trotz Soft auf der ersten Runde nicht verbessern. Allerdings beobachten wir: Die Soft-Reifen geben zwei schnelle Runden her. Gasly schiebt eine zweite Runde nach, holt sich P2. Sainz dahinter, dann Leclerc - auch sie fuhren zwei schnelle Runden. Dann Tsunoda, Giovinazzi, Stroll, Ocon, Latifi, Alonso.

14:56 Uhr
Mittelfeld sortiert sich
Sainz hat sich mit den Soft-Reifen jetzt einmal an die Spitze des Mittelfeldes gesetzt. Gasly und Tsunoda reihen sich dahinter ein, dann Giovinazzi, Stroll, Ocon, Latifi und Alonso. Mercedes und Red Bull lassen sich Zeit. Bottas steht noch in der Garage, Hamilton und Perez kommen jetzt erst auf Soft.

14:53 Uhr
Leclerc legt vor - nicht
Der Ferrari-Pilot ist der erste aus dem Vorderfeld, der mit Soft ordentlich vorlegt. Bestzeiten in den Sektoren 2 und 3, und P1. Für 30 Sekunden zumindest, dann wird ihm die Zeit gestrichen. In der Piratella war er mit allen vier Rädern zu weit draußen.

14:50 Uhr
Qualifying-Simulationen
Sainz, Leclerc, Latifi und Russell sind als erste Fahrer auf Soft-Reifen da, und beginnen die Qualifying-Simulationen. Russell verbessert sich aber nur auf P17. Latifi vor auf P12.

14:47 Uhr
Strecke leert sich
Verstappen auf dem langen Fußmarsch zurück in die Garage. Fast alle anderen Fahrer haben sich auch nach den ersten Runden zurück in die Box begeben, nur Ricciardo, Latifi, Russell und Schumacher fahren noch. Bottas hat die Führung von Hamilton übernommen, Sainz und Perez folgen dahinter.

14:43 Uhr
VSC endet
Verstappen wird hinter die Wand geschoben, die Strecke wieder freigegeben. Hamilton und Bottas haben kurz davor die Führung übernommen, Sainz jetzt auf P3. Verstappen auf P4, aber jetzt zu Fuß auf dem Weg zurück in die Box. Nicht gut für Red Bull.

14:42 Uhr
VSC: Verstappen rollt aus
"Da ist was falsch", funkt Verstappen, er rollt langsam über die Zielgeraden, dann muss er rechts vor der Boxenausfahrt den RB16B abstellen. Replays zeigen: Genau an der Boxeneinfahrt beginnt der Red Bull zu stottern, dann ist aus. Virtuelles Safety Car, um das Auto wegzuschieben.

14:38 Uhr
Norris im Schotter
Wie schon im FP1 geht es auch im FP2 gleich mit den Ausritten los. Lando Norris kürzt in der Tamburello durch den Schotter ab, vermeidet aber einen Dreher. Charles Leclerc übernimmt mit 1:16.705 gerade die Führung, Hamilton und Verstappen reihen sich dahinter ein. Fast das ganze Feld beginnt auf Medium-Reifen, nur Alfa auf Hard. Mazepin steht als einziger Fahrer an der Box, das Auto ist aufgebockt und der Unterboden wird verschraubt.

14:30 Uhr
FP2 - GRÜN
Die Temperaturen sind nicht wirklich gestiegen, auch wenn ein bisschen die Sonne jetzt durchkommt. 13 Grad Lufttemperatur und 25 Grad Streckentemperatur sind noch immer ziemlich kühl. Die Boxengasse öffnet, und die ersten Fahrer kommen raus.

14:25 Uhr
JETZT LIVE: 2. Freies Training
Es geht wieder weiter. Hoffentlich mit besseren Funk-Signalen als am Vormittag. Wir berichten wieder live im oben verlinkten Ticker, wo ihr neben Kommentar im Minutentakt auch die Positionen und Zeiten aller Fahrer findet. Einfach dem Link folgen.

14:06 Uhr
FP1-Highlights
Noch einmal die Vormittags-Highlights in Video-Form, bevor es um 14:30 Uhr mit dem 2. Freien Training weitergeht. War ja einiges los.

13:56 Uhr
Trainings-Bilder aus Imola
Keine technischen Probleme haben die Fotografen, und somit haben wir vom ersten Training bereits reichlich Bilder aus Imola bekommen. Die gibt es wie üblich in unserer unten verlinkten Freitags-Galerie, klickt euch durch:

13:36 Uhr
Chaos bis zum Crash
Die ganzen Technik-Probleme bei TV, Timing und Funk sorgen in Imola in der Mittagspause für schlechte Laune. Nicht nur bei Red Bull und Alpine, die jetzt bis zum 2. Training die Autos von Perez und Ocon reparieren müssen. Der fehlende Funk nervt alle.

13:21 Uhr
Mazepin-Dreherfest
Mit zwei Drehern zum Start ins Wochenende hat Nikita Mazepin gleich einen ganzen Benzinkanister ins Feuer gegossen. Was meinte er gestern noch? Der Haas sei nicht so schwer zu fahren, er habe aus Bahrain gelernt, und es sollte nicht noch einmal passieren. Gut, wir müssen erst das Rennen abwarten, ob er es diesmal bis zum Ende der dritten Kurve schafft.

13:12 Uhr
Wer wird McLaren-Ersatzfahrer?
Das Mercedes-Ersatzduo Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne ist 2021 auch bei den Motorkunden der Marke gefragt. Aber für alle gilt: Bei Formel-E-Überschneidungen stehen die beiden nicht zur Verfügung. Aston Martin und Mercedes teilen sich schon Nico Hülkenberg, hängt sich McLaren mit ran? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Auch Paul di Resta (bei seinem letzten F1-Ersatz-Einsatz 2017 von Kimi Räikkönen mit dem Funkspruch "der sollte besser beim Reporter-Zeug bleiben" bedacht) wäre eine Option.

13:01 Uhr
KEINE STRAFE: Ocon vs. Perez
Immerhin, so entnehmen wir dem Stewards-Dokument, haben sie es geschafft, die Onboard-Aufnahmen für die Crash-Untersuchung zu requirieren. Was ist also passiert? Ocon verlangsamte vor Kurve 5, um Perez vorbeizulassen, und fuhr ganz innen in der Kurve. Perez lenkte ein, und die beiden Autos trafen sich am Scheitelpunkt. Der Kontakt war aber letztendlich nur leicht, und beide Fahrer einigten sich, dass es ein unglückliches Kommunikationsversagen war. Auch, weil bei beiden der Team-Funk nicht korrekt funktionierte.

12:51 Uhr
Steiner (noch) entspannt
Haas-Teamchef Günther Steiner glaubt nicht, dass der VF-21 von Nikita Mazepin nach dem Crash zum Session-Ende allzu schwer beschädigt sein sollte. Was sagt er zum Fahrer? Hauptsache er lernt. Mit kleiner Warnung: "Lernen kommt mit Schmerzen, und Schmerzen sind normalerweise ein kaputtes Auto. Aber an einem Punkt müssen wir damit aufhören."

12:45 Uhr
Leclerc mit Motor-Problemen
Auch bei Ferrari lief es nicht rund. Probleme an der Power Unit zeichneten sich für die lange Zwangspause von Charles Leclerc in den ersten 30 Minuten verantwortlich, erklärt Teamchef Mattia Binotto eben in der Pressekonferenz.

Charles Leclerc kam erst in der zweiten Trainingshälfte zum Fahren - Foto: LAT Images

12:32 Uhr
Tsunoda mit Motor-Problemen
Auch bei AlphaTauri läuft es nicht. Yuki Tsunoda beendete das Training auf dem letzten Platz, fuhr nur wenig, und das Team vermeldet: Probleme am Kabelbaum haben das Auto lahmgelegt.

12:28 Uhr
Chaos-Vormittag
So recht will das hier in Imola nicht laufen heute. TV-Signal kommt nur teilweise in der Bildregie an, Timing-System streikt, Timing-System liefert nicht überall vollständige Daten, Track-Limit-Sensoren können nicht live genutzt werden, Funk-Signale fallen aus. Wir hoffen, dass sie das in der Mittagspause in den Griff bekommen. Und, dass die Team-Pressekonferenz gleich funktioniert.

12:25 Uhr
Alpine meldet sich
Aber nicht mit viel. "Wir untersuchen den Zwischenfall. Esteban ist okay und das Auto ist auch zurück in der Garage. Die Mechaniker arbeiten daran, den Schaden zu reparieren." Ja, aber was ist passiert?

12:23 Uhr
UNTERSUCHUNG: Ocon vs. Perez
Zumindest haben die Stewards einmal für 12:30 Uhr eine Anhörung angesetzt. Abwarten, was dabei rauskommt.

12:22 Uhr
OCO/PER wirft Fragen auf
Dieser Vormittag in Imola wandelt knapp am Chaos. Die Auflösung zu Perez vs. Ocon lässt auf sich warten, ohne gute Onboard-Replays - da die Bildregie offenbar auch keine Onboard-Signale hatte. Wir haben bisher nur etablieren können: Ocon war auf einer Cooldown-Runde, Perez auf einer schnellen Runde. Dabei kollidierten sie.

12:06 Uhr
BOTTAS HOLT BESTZEIT
Nach der Mazepin-Diversion schauen wir auf das Ergebnis. Valtteri Bottas holt sich mit 1:16564 die erste Bestzeit des Wochenendes. Sofern die Stewards die Zeitentabelle jetzt nicht noch mit der Track-Limit-Axt zerhacken - wir erinnern noch einmal, dass es eben technische Probleme vor Ort gab, Track Limits werden erst jetzt analysiert. Hamilton, Verstappen, Leclerc und Gasly komplettieren die Top-5. Dann Sainz, Alonso, Stroll, Latifi und Ricciardo.

12:00 Uhr
ZIEL - ROT: Mazepin dreht sich
Erster Dreher und letzter Dreher gehen an Nikita Mazepin. Aus Rivazza II raus kommt er mit der rechten Fahrzeugseite ins Kies, dreht sich um 180 Grad und arrangiert seine Aufhängung mithilfe der Betonmauer auf der rechten Seite vor der Boxeneinfahrt neu. Das kann er zumindest.

11:59 Uhr
Bottas P1
Die Mercedes legen noch einmal nach - Bottas mit 1:16.564, Hamilton mit 1:16.605. Verstappen fällt zurück auf P3, vor Leclerc und Sainz. Die letzte Minute läuft.

11:57 Uhr
Verstappen P1
Da ist die Bestzeit, mit 1:16.622 übernimmt Verstappen P1 von Hamilton. Leclerc, Gasly, Bottas, Sainz, Alonso, Stroll, Latifi, Ricciardo folgen dahinter. Die letzten drei Minuten sind angebrochen.

11:56 Uhr
Leclerc P2
Hamiltons Zeit hält den ersten Soft-Attacken stand. Leclerc verpasst sie um 17 Tausendstel, Gasly um 0.128 Sekunden, Bottas um 0.129. Verstappen sollte aber noch kommen, persönlich schnellste Sektoren.

11:55 Uhr
Latifi im Kies
Die kalten Bedingungen scheinen einigen Grip-Probleme zu bereiten, Nicholas Latifi legt in Rivazza I einen wüsten Quersteher hin und rutscht mit Gegenpendler ins Kiesbett. Er bleibt aber auf dem Gas, und kann vermeiden, dass sein Williams stecken bleibt.

11:53 Uhr
Hamilton P1
Sainz verbessert seine Zeit noch einmal, obwohl er aus Rivazza II heraus mit zwei Reifen ins Kies rutscht. Hamilton passiert das nicht, mit 1:16.892 auf Soft-Reifen übernimmt er jetzt die Spitze. Verstappen kommt jetzt wieder raus. Noch 7 Minuten.

11:48 Uhr
GRÜN: Noch 12 Minuten
Perez ist schon zurück in der Garage. Die meisten anderen Fahrer kommen wieder raus auf die Strecke, Sainz hat kurz vor der roten Flagge noch die Spitze übernommen. Jetzt kommen beide Ferraris auf Soft-Reifen wieder. Also fährt auch Leclerc wieder. Fast alle anderen Fahrer sind ebenfalls draußen, nur Verstappen, Perez, Ocon, Räikkönen und Tsunoda nicht.

11:44 Uhr
Ocon-Aufhängung kaputt
Was ihm passiert ist, wissen wir noch immer nicht, aber die Aufhängung des Alpine ist rechts vorne kaputt. Die Vorderreifen stehen in zwei verschiedene Richtungen. Ocon rechts vorne, Perez links hinten ... es drängt sich der Verdacht eines Kontakts auf. Aber ohne Bilder können wir nichts mit Sicherheit sagen.

11:41 Uhr
Perez-Reifenschaden
Das erste Replay gibt nur bedingt Aufschluss. Perez' linker Hinterreifen löst sich in der Kurve aus, und mit einem langsamen Dreher endet sein Training. Ocon fährt im Hintergrund vorbei, aber Kontakt gab es scheinbar keinen. Was dem passiert ist, war nicht zu sehen.

11:39 Uhr
ROT: Perez und Ocon raus
Da steht ein kaputter Red Bull in der Villeneuve-Schikane - es ist Sergio Perez, der linke Hinterreifen ist hin. Ein paar Meter weiter hat Esteban Ocon seinen Alpine abgestellt. Was ist da passiert? Beide Autos scheinen aber größtenteils heil zu sein. Perez steigt aus, wir warten auf Replay.

11:37 Uhr
Bottas P1
Die meisten Fahrer kommen jetzt wieder für ihre zweiten Runs zurück auf die Strecke, und Valtteri Bottas übernimmt mit 1:17.396 knapp P1 von Gasly. Verstappen hat Hamilton verdrängt, der aber noch an der Box steht. Sainz auf P5, Latifi und Russell haben sich mit Soft-Reifen auf 6 und 7 vorgeschoben. Leclerc steht noch immer in der Garage.

11:30 Uhr
Noch 30 Minuten: Gasly P1
Provisorisch hat jedenfalls Pierre Gasly momentan die Bestzeit, er hat mit 1:17.470 Sainz klar verdrängt. Hamilton, Verstappen und Stroll komplettieren die Top-5. Verstappen aber mit Ausritt durchs Kiesbett in der Tamburello-Schikane. Auffällig noch: Charles Leclerc hat sich nach seinen ersten vier Runden nicht mehr gezeigt, steht in der Garage. Noch hat er keine Rundenzeit gefahren.

11:28 Uhr
Track Limits!
Wir würden es ja gerne einfach halten, aber geht nicht. Also, zuerst einmal: In Kurve 9 (Piratella, schnelle Links über die Kuppe) gilt die weiße Linie, in Kurve 15 (Ausfahrt der Schikane Variante Alta) gilt der Kerb. Zeiten werden aber gerade nicht gestrichen. Es gibt technische Probleme mit dem System, daher werden die Zeiten erst gesammelt am Sessionende gestrichen. Also alle Zeiten aktuell provisorisch.

11:20 Uhr
Sainz P1
Ferrari beendet die ersten, natürlich noch nicht aussagekräftigen Runs mit einer knappen Bestzeit, 1:17.682 war Sainz' letzte Runde. Hamilton 0.195 Sekunden dahinter, dann Verstappen, Gasly, Bottas, Latifi, Perez, Ricciardo, Stroll, Vettel. Die Mehrheit der Fahrer steht jetzt an der Box, jeder hat mindestens schon vier Runden gefahren.

11:16 Uhr
Tsunoda im Kies
Kein guter Start für die Rookies. Yuki Tsunoda ist der zweite Fahrer, der im Kies steht, ein Ausritt ins Kiesbett rechts am Ausgang der Tamburello-Schikane. Tsunoda rutscht aber bis zur Zufahrtsstraße und kann mit eingestaubten Reifen weiterfahren.

11:11 Uhr
Erste Zeiten
Noch einmal zur Erinnerung: 2021 wurden die Freitags-Trainings von 90 auf 60 Minuten verkürzt, und wie schon in Bahrain sehen wir auch heute in Imola deutlich mehr Betrieb in den ersten 10 Minuten. Die Spitze wechselt schnell, fast alle Fahrer sind schon auf ihrer sechsten Runde. Hamilton soeben mit 1:18.257 nach vorne, Sainz 5 Zehntel dahinter. Dann Perez, Bottas, Verstappen. 11 Fahrer sind momentan unterwegs. Bis auf Mick Schumacher waren schon alle auf der Strecke.

11:05 Uhr
Mazepin-Dreher
Kleine Stolperfalle für die TV-Stationen - 4 Minuten lang kein Bild. Aber gerade noch rechtzeitig kommen wir zurück, um Nikita Mazepin ausgangs Rivazza im Kiesbett zu sehen. Hat diesmal immerhin fünf Minuten geschafft. Top-Job.

11:00 Uhr
Wetter: Kühl
Ein paar Ferrari-Fans stehen auf streckennahen Balkonen - dick eingepackt. 11 Grad Lufttemperatur werden gemessen, und 22 Grad Streckentemperatur. Nach wochenlanger Hitze in Bahrain ein echter Temperatur-Schock. Immerhin regnet es nicht, wenngleich es stark bewölkt ist.

10:55 Uhr
JETZT LIVE: 1. Freies Training
Das Warten hat ein Ende, gleich geht es wieder auf der Strecke los. Wir kommentieren wie immer das Training im ganz oben verlinkten Session-Ticker im Minutentakt live, inklusive der Positionen und Zeiten aller Fahrer. Einfach Link klicken.

10:35 Uhr
Nachhaltige Hospitality
Und noch was zu McLaren: Bei den Rennen in Europa kehren traditionell die Team-Hospitalitys zurück ins Fahrerlager. In Imola fallen sie dieses Mal deutlich kleiner aus, als wir es gewohnt sind. Das McLaren-Team wird in Monaco mit seiner bekannten Hospitality anrücken. Naja, bekannt stimmt nicht so ganz. Das 'Brand Center' wird auch dann kleiner sein. "In Übereinstimmung mit unserem Vorgehen beim Recycling und der Wiederverwertung ist es eine neue überholte und neu konfigurierte Version des Brand Centers", teilt der Rennstall aus Woking mit. "Die Kernelemente sind seit fast 15 Jahren in Betrieb und werden in der neuen Einheit weiterhin verwendet. Unsere neue Einheit ist eine nachhaltigere Lösung, da wir unseren CO2-Fußabdruck erheblich reduzieren können, da wir weniger als die Hälfte der vorherigen Anzahl von LKWs für den Transport verwenden, jetzt acht von 17."

10:17 Uhr
Viel geredet, nichts gesagt
Christian lauscht gerade Andreas Seidls Worten. Der McLaren-Teamchef sagt, dass es kontinuierlich neue Teile für die Autos geben wird - auch schon hier in Imola. Motorsport-Magazin.com fragt also nach, welche Veränderungen es geben wird. Seidl startet einen einminütigen Monolog über Entwicklung zwischen 2021 und 2022 und sagt, dass die Konkurrenz stark ist. Das ist leider nicht die Antwort auf unsere Frage ...

10:08 Uhr
Schumacher wird FIA Botschafter
Jetzt haben wir noch eine brandheiße News zu Mick Schumacher. Er wird gemeinsam mit Straßen-Radweltmeister Julian Alaphilippe zum Botschafter für die FIA-Kampagne #3500LIVES. Deren Ziel ist es, die Sicherheit in Straßenverkehr zu erhöhen.

10:00 Uhr
Schumacher hofft auf Updates
Natürlich hat uns interessiert, was Mick Schumacher vor seinem zweiten Formel-1-Rennen zu berichten hat. Er hofft, mit den Updates, die das Haas-Team in Imola einsetzt, gegen die Williams-Fahrer kämpfen zu können. Es handelt sich um die letzten Verbesserungen für den VF-21 in diesem Jahr.

09:43 Uhr
Christians Vlog
Am gestrigen Donnerstag hat wieder mal was stattgefunden? ... Richtig, der PK-Marathon. Um 14:00 Uhr ging es los. Danach standen die 20 Fahrer mehr als dreieinhalb Stunden den Journalisten Rede und Antwort. Christian hat in seinem Vlog das Wichtigste vom Medientag zusammengefasst.

Hamilton vs. Verstappen: Die Formel 1 Psycho-Spiele beginnen!: (08:23 Min.)

09:35 Uhr
Sonnenschein in der Emilia Romagna
Christian Menath, unser Mann vor Ort, ist schon an der Rennstrecke in Imola angekommen. Er meldet Sonnenschein und eine Lufttemperatur von 7,2 Grad Celsius sowie eine Streckentemperatur von 11,7 Grad Celsius. Heute soll es bis zu 13 Grad Celsius warm werden. Ob das ausreicht, damit sich Lewis Hamilton wohltühlt?

Foto: LAT Images

09:30 Uhr
Los geht's
Noch zwei Stunden bis zum Start von FP1. Wir bereiten euch derweil an dieser Stelle auf den Trainingstag vor.