Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Wegen royalem Begräbnis: FIA ändert Formel-1-Zeitplan für Imola

Aufgrund der Trauerfeier für Prince Philip verändert die FIA den Zeitplan für das Formel-1-Wochenende in Imola. Qualifying um 14 Uhr, Trainings verschoben.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 wird an diesem Wochenende beim Großen Preis der Emilia Romagna in Imola mit einem geänderten Zeitplan unterwegs sein. Grund dafür ist die Bestattung von Prince Philip, dem verstorbenen Ehegatten der britischen Königin, die am selben Tag stattfindet.

Qualifying und Trainings verschoben

Um 13.15 Uhr kam die Bestätigung der FIA, dass sich der Zeitplan für das zweite Rennwochenende der Formel-1-Saison 2021 ändern wird. In einer kurzen Aussendung wird der Grund mit folgenden Worten beschrieben: "Aus Respekt vor der royalen Beerdigung, wird das Qualifying verschoben, um eine Terminkollision zu vermeiden."

Im Detail ändert sich deshalb folgendes: Das Zeitentraining, in welchem die Startaufstellung ermittelt wird, findet eine Stunde früher statt. Q1 beginnt also um 14 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit. Damit die Regularien zu FP3 gewahrt werden, das laut Regelbuch jeweils zwei Stunden vor dem Qualifying beendet sein muss, verschiebt sich auch FP3 um eine Stunde nach vorne und beginnt um 11 Uhr

Auch das Programm am Freitag wird abgeändert: Das erste Training geht um 11 Uhr über die Bühne, FP2 beginnt um 14.30 Uhr. Neben den Zeitplan-Änderungen der Sessions selbst, wird vor Beginn der Qualifikation außerdem noch eine Schweigeminute zu Ehren von Prince Phillip, abgehalten.

Prince Philip, Duke of Edinburgh, wie er mit vollem Name hieß, war der Gemahl der britischen Monarchin und verstarb am 9. April im Alter von 99 Jahren. Zahlreiche Formel-1-Teams, die in Großbritannien ihren Sitz haben, bekundeten in den letzten Tagen ihre Trauer über das Ableben von Prince Philip.