Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Aston Martin-Besitzer Lawrence Stroll verkauft Ex-Formel-1-Kurs

Aston-Martin-Inhaber Lawrence Stroll verkauft die ehemalige Formel-1-Rennstrecke Mont-Tremblant. 1968 und 1970 fand dort der Große Preis von Kanada statt.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Die ehemalige Formel-1-Rennstrecke von Mont Tremblant könnte bald ihren Besitzer wechseln. Aston-Martin-Eigentümer Lawrence Stroll, in dessen Besitz sich der Kurs befindet, hat Kauf-Angebote von Interessenten eingeholt.

Der Circuit Mont Tremblant steht zum Verkauf: Zukunft ungewiss

Die Zukunft der Strecke in der französisch sprachigen Provinz Quebec ist demnach offen. Denn immer wieder beschwerten sich Anrainer über die Lärmbelästigung, welche von der Strecke ausging. Ein Gericht entschied vor etwa einem Jahr zugunsten der Bürger, was Rennaktivitäten schwierig macht.

Die Strecke verfügt über eine Länge von 4,265 Kilometer und weist signifikante Höhenunterschiede auf. Das Gelände, welches mit dem Kurs zum Verkauf steht, erstreckt sich über eine Fläche von 123 Hektar. Neben der Rennstrecke umfasst das auch eine Kartbahn, die für internationale Veranstaltungen ausgelegt ist.

Für die Findung eines Käufers wurde das texanische Immobilien-Beratungsunternehmen CBRE beauftragt. Die Frist für Angebote läuft bis zum 15. April. Eine kommunale Bewertung beziffert den Wert des Geländes auf eine Summe von 8,5 Millionen Dollar. Der Marktwert wird allerdings deutlich höher eingeschätzt.

Der Circuit Mont-Tremblant ist von der FIA mit "Grade 2" homologiert, was bedeutet dass mit Ausnahme der Formel 1 sämtliche Rennserien auf der Strecke zugelassen sind. Die Strecke wurde 1964 eröffnet. Seit 2000 befindet sie sich im Besitz von Lawrence Stroll, der unter anderem eine Modernisierung vornehmen ließ.

Mont Tremblant: 1968 und 1970 im Formel-1-Kalender

1968 und 1970 fanden die beiden einzigen Formel-1-Grand-Prix auf dem Kurs statt, bei welchen sich Denis Hulme und Jacky Ickx in die Siegerlisten eintrugen. Die letzte bedeutende Rennserie, welche in Mont Tremblant Station machte war die Champ-Car-Serie, die 2007 in ihrer letzten Saison ein Rennen auf dem Rundkurs austrug. Auch die ehemalige amerikanische Langstreckenmeisterschaft Rolex Sports Car Series fuhr zwischen 2002 und 2005 auf der Strecke.

Insgesamt 50 Mal machte die Formel 1 in ihrer Geschichte Station in Kanada. Der Circuit Mont-Tremblant ist eine von drei Rennstrecken, auf denen der Große Preis von Kanada im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft ausgetragen wurde. Neben dem Circuit Gilles Villeneuve in Montreal, der seit 1978 nahezu ununterbrochen im Kalender vertreten ist, wurde auch auf dem Mosport Park achtmal ein Rennen der Königsklasse abgehalten.