Motorsport-Magazin.com Plus
Tipp
Formel 1

Formel 1 Türkei - Fahrernoten: Vettel stößt den GOAT vom Thron

Sebastian Vettel ist zurück! Nicht nur auf dem Formel-1-Podium, sondern auch im Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com. Valtteri Bottas durchgefallen.
von Christian Menath, Jonas Fehling & Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel heißt nicht nur der offizielle ‚Driver of the Day’ der Formel 1 beim Großen Preis der Türkei 2020, sondern auch der Sieger des Fahrerrankings von Motorsport-Magazin.com zum F1-Rennen in Istanbul. Bei der Rückkehr der Formel 1 an den Bosporus fuhr Vettel am Ort seines ersten F1-Einsatzes überhaupt (2006 als Freitagsfahrer mit BMW-Sauber, übrigens gleich mit Bestzeit) zum ersten Mal in der Formel-1-Saison 2020 auf das Podium. Das honorieren MSM-Redaktion und - Leser mit Spitzennoten.

Mit einer 1,0 aus der Redaktion, einer 1,36 von den Lesern und dem resultierend starken Gesamtschnitt von 1,18 setzt sich Vettel im Fahrerranking damit sogar gegen Lewis Hamilton durch. Der herausragende Ritt des alten wie neuen Weltmeisters, nicht nur zum Sieg, sondern auch zum siebten WM-Titel, erntet allerdings kaum weniger Lorbeeren. Neben Vettel erhält nur Hamilton (1,29) die 1,0 unserer Redakteure. Erst 1,57 von den Lesern sorge für die Niederlage gegen seinen einstigen Rivalen der Jahre 2017 und 2018.

Fahrerranking: Gleiches Podium wie im Rennen neu sortiert

Auf dem dritten Platz landet Sergio Perez mit einer 1,43. Die Leser benoten den Mexikaner mit einer 1,52 sogar besser als Rennsieger Hamilton, eine 1,33 aus der Redaktion lässt ‚Checo’ jedoch hinter den Briten rutschen. Damit stehen im MSM-Ranking zwar die gleichen Fahrer auf dem Podium wie nach dem Rennen, allerdings allesamt auf anderen Positionen - hoffentlich verwechseln bei so viel Wirbel nicht auch wir die Nationalflaggen und bauen das Treppchen völlig falsch zusammen ...

Hinter den Top-3 erzielt Carlos Sainz zwar den undankbaren vierten Platz, mit einer 1,63 erhält der Spanier allerdings als einziger Verfolger noch die Eins vor dem Komma. Mit Respektabstand folgen Charles Leclerc (2,12) und Lando Norris (2,25). Zu Lance Stroll (2,92) klafft die nächste große Lücke. Kimi Räikkönen, Esteban Ocon und Daniel Ricciardo, schon im Dreierbereich, komplettieren die Top-10.

Valtteri Bottas noch schlechter als Latifi

Ganz am Ende des Feldes reiht sich mit großem Rückstand auf den drittletzten Max Verstappen (4,26) ein Duo ein. Nicholas Latifi kommt mit einer 5,05 für seine Schleichfahrt dabei sogar noch ein kleines Eck besser weg als Dreher-König Valtteri Bottas (5,34). Beide handeln sich jeweils eine Sechs und zwei Fünfen aus der Redaktion ein. Die Leser sind kaum weniger gnädig, im Fall des Finnen sogar noch strenger.

Formel 1, Lewis Hamilton: Der Beste hat gewonnen!: (17:08 Min.)

Formel 1 Türkei 2020: So gut war das Rennen

Auf dem Papier liest sich das Ergebnis des Türkei GP langweilig. Dieser Sieg Lewis Hamiltons war jedoch alles andere als der 2020 üblicherweise zu erwartende Triumph, sondern eine faustdicke Überraschung, der Weg dahin ein Spektakel. Wer gewinnen würde, wer das Podium bekleiden würde - bis zu Rennende eine Zitterpartie. Sensationell. Für die Redaktion eine glatte Eins, für die Leser eine kaum minder herausragende Einser-Bewertung.

Lesernote Rennen: 1,38
MSM-Note Rennen: 1,00
Gesamtnote Rennen: 1,19

Formel 1 Türkei 2020: Die MSM-Fahrernoten

Menath Fehling Becker
Hamilton 1 1 1
Perez 1 2 1
Vettel 1 1 1
Leclerc 2 2 2
Sainz 1 2 1
Verstappen 4 5 5
Albon 4 4 4
Norris 2 2 2
Stroll 3 2 3
Ricciardo 4 3 3
Ocon 2 3 3
Kvyat 4 4 4
Gasly 3 3 3
Bottas 5 5 6
Räikkönen 3 2 3
Russell 2 4 3
Magnussen 3 4 3
Grosjean 4 4 4
Latifi 6 5 5
Giovinazzi 4 4 4
... ... ... ...
Rennen 1 1 1

Formel 1 Istanbul 2020: Fahrerbewertungen & Härtefälle

Christian Menath
Positiver Härtefall: Lance Stroll
Negativer Härtefall: Nicholas Latifi
Klar, der Beste war Lewis Hamilton - keine Diskussion. Wahnsinn, was der Weltmeister abgeliefert hat. Auch Sebastian Vettel Mal wieder da vorne zu sehen, war schön. Die größte positive Überraschung war aber Lance Stroll. Was habe ich schon auf den Kanadier eingedroschen. Qualifying und 30 Rennrunen lang zeigte er, dass er ein echter Regengott ist. Dass ihm danach die Reifen eingegangen sind (angeblich wegen eines Schadens), ist schade. Das mag aber auch an der mangelnden Erfahrung gelegen haben. Am anderen Ende der Skala? Es gibt viel Auswahl, aber Nicholas Latifi war definitiv nicht auf Formel-1-Niveau. Sein schlechtestes Wochenende.

Florian Becker
Positiver Härtefall: Lewis Hamilton
Negativer Härtefall: Valtteri Bottas
Lewis Hamilton hätte den Rekord von Michael Schumacher kaum eindrucksvoller erreichen können als mit diesem Rennen. Der siebte WM-Titel wurde bei der Galavorstellung des Briten fast zur Nebensache. An jenem Wochenende, an dem Hamilton augenscheinlich einmal nicht im besten Auto saß, zeigte er einmal mehr seine außergewöhnliche Klasse. Aus einer aussichtslosen Lage kämpfte er sich zurück und gewann am Ende souverän. Ein gelangweilter Gewohnheits-Champion ohne Motivation sieht anders aus. Der dominante Mercedes kaschiert die außergewöhnlichen Fähigkeiten des Lewis Hamilton auf seinen unzähligen Fahrten zu einsamen Siegen nur allzu oft. Doch der 35-Jährige beweist in schwierigen Rennen immer wieder, warum er zu Recht auf dem F1-Olymp an der Seite Schumis Platz nimmt. Sein Teamkollege hingegen wird so wie es aussieht nie auch nur einen Finger an den WM-Titel legen. Valtteri Bottas sah noch nie blasser aus als bei seiner desaströsen Vorstellung in Istanbul.

Jonas Fehling
Positiver Härtefall: Sebastian Vettel
Negativer Härtefall: Max Verstappen
Lewis Hamilton fuhr in Instanbul in einer eigenen Dimension. Unterlegenes Auto, trotzdem gewonnen. Eine Leistung wie ein Mittelfinger an seine Kritiker. Dieser Mann macht den Unterschied, nicht der Mercedes. Wo war nochmal Valtteri Bottas? Angesichts dieser extraterrestrischen Leistung sollte die Eins dem alten wie neuen Weltmeister vorbehalten bleiben. Sebastian Vettel durchkreuzte diesen Plan mit seiner ersten nicht nur guten Leistung des Jahres, sondern einer gleich exzellenten Vorstellung allerdings perfide. Sieg im Quali-Duell, erstklassiger Start, meisterliche Verteidigung gegen Hamilton und Max Verstappen und am Ende eiskalt zugeschlagen, als Charles Leclerc patzte. Er kann es ja noch! Verstappen hingegen kann es auch noch. Die Geduld verlieren. Ein Rückfall in altbekannte Muster. Passiert. Wird sich nicht oft wiederholen. Macht es aber nicht besser.

Formel 1 Türkei 2020: Noten von MSM, Usern & Gesamt

Pos. Fahrer Ø MSM Ø Leser Gesamt
1 Vettel 1 1,36 1,18
2 Hamilton 1 1,57 1,29
3 Perez 1,33 1,52 1,43
4 Sainz 1,33 1,94 1,63
5 Leclerc 2 2,31 2,16
6 Norris 2 2,5 2,25
7 Stroll 2,67 3,18 2,92
8 Räikkönen 2,67 3,45 3,06
9 Ocon 2,67 3,64 3,15
10 Ricciardo 3,33 3,29 3,31
11 Russell 3 3,65 3,33
12 Gasly 3 3,7 3,35
13 Magnussen 3,33 3,99 3,66
14 Albon 4 3,63 3,81
15 Kvyat 4 3,71 3,86
16 Grosjean 4 4,37 4,19
17 Giovinazzi 4 4,45 4,22
18 Verstappen 4,67 3,85 4,26
19 Latifi 5,33 4,77 5,05
20 Bottas 5,33 5,35 5,34
... ... ... ...
Rennen 1 1,38 1,19

So funktioniert das MSM-Fahrerranking

Direkt nach dem Zieleinlauf jedes F1-Rennens rufen wir euch in unserem Live-Ticker zum Renntag und in einer separaten News zur Benotung aller 20 Piloten auf. Bis zum nächsten Vormittag könnt ihr bewerten, was das Zeug hält. Dann machen wir uns an die Auswertung. Aus dem Mittelwert ergibt sich für jeden Fahrer eine Lesernote.

Parallel zu euch benoten auch wir, die MSM-F1-Crew Christian Menath, Florian Becker und Jonas Fehling, die Leistungen der Fahrer an dem betreffenden Wochenende. Auch aus unseren drei Urteilen bilden wir einen Mittelwert - die MSM-Note. Die Gesamtnote entsteht im letzten Schritt durch den Mittelwert aus User- und MSM-Note. Bei Gleichstand im finalen Ranking entscheidet die bessere Einzelnote.

Als kleines Extra liefert jeder Redakteur seine persönlichen Härtefälle des Wochenendes, indem er wählt und erklärt, welcher Fahrer ihm besonders aufgefallen ist. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinn. Online geht das Gesamtergebnis gegen 18 Uhr am Montagabend. Neu 2020 ist zudem eine Bewertung des Rennens insgesamt.


Motorsport-Magazin.com Plus