Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1, Mugello-Qualifying: Hamilton-Pole, Leclerc überrascht

Lewis Hamilton bezwingt Valtteri Bottas im Qualifying für den Toskana GP. Charles Leclerc im Ferrari sensationell auf P5. Sebastian Vettel im Q2 raus
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton startet beim ersten Formel-1-Rennen der Geschichte in Mugello von der Pole Position. Der Weltmeister setzte sich im Qualifying für den Toskana GP hauchdünn gegen Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas durch. Für den Briten ist es die 95. Pole seiner Karriere und die siebte in der laufenden Saison. Red-Bull-Pilot Max Verstappen sicherte sich für den Sonntag die dritte Startposition. Ferrari überraschte beim Jubiläum mit Charles Leclerc auf Platz fünf.

Das Mercedes-Duo lieferte sich gleich zu Beginn des Q3 den nächsten engen Schlagabtausch. Mit 1:15.144 Minuten umrundete Hamilton das 5,245 km lange Autodromo Internazionale del Mugello sechs Hundertstelsekunden schneller als Bottas. Verstappen reihte sich mit vier Zehnteln Rückstand als Dritter ein. Dahinter folgte Red-Bull-Teamkollege Alexander Albon, der als letzter Pilot auf unter eine Sekunde an die Bestzeit herankam.

Racing-Point-Pilot Lance Stroll führte als Fünfter das Mittelfeld vor Daniel Ricciardo, Charles Leclerc und Carlos Sainz an. Esteban Ocon und Sergio Perez setzten bei den ersten Runs aus. Letzterer hatte die Rennstrecke mit fünf Minuten auf der Uhr für sich alleine und verdrängte Stroll mit seinem ersten Versuch auf P6.

Hamilton bereitete sich mit einer außerordentlich langsamen Outlap auf den Showdown vor. Im ersten Sektor war er eine Zehntelsekunde langsamer als zuvor. Ein Dreher von Ocon in Kurve drei verhagelte seinen Verfolgern, darunter auch Bottas, eine letzte schnelle Runde. Hamilton reichte damit seine erste Runde im Q3 für die Pole Position. Bottas, Verstappen und Albon folgten dahinter.

Von der Gelbphase unbeeinträchtigt gelang Leclerc in der Schlussminute eine persönliche Verbesserung, die ihn auf die fünfte Position hievte. Dahinter komplettierten Perez, Stroll, Ricciardo, Sainz und Ocon die Top-10.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: Dreher von Ocon in Turn 3
Top-5: Hamilton, Bottas, Verstappen, Albon, Leclerc

Q2 in Mugello: Hamilton zurück an der Spitze

Das war Q2: Mercedes legte im Q2 die ersten Rundenzeiten vor. Alternative Strategien waren auch diesmal für die Spitze keine Option. Das gesamte Feld setze für den ersten Run auf den Soft-Reifen. Bottas und Hamilton lieferten sich erneut ein enges Duell. Diesmal hatte der Weltmeister mit einer Rundenzeit von 1:15.309 Minuten die Nase um eine Hundertstelsekunde vorne.

Verstappen verkürzte den Rückstand auf das Führungsduo und lag nur noch anderthalb Zehntelsekunden dahinter. Albon, Ricciardo, Stroll, Leclerc, Ocon, Perez und Norris belegten die restlichen Positionen in den Top-10. Vettel lag als 13. über eine halbe Sekunde hinter seinem Teamkollegen.

Die Schlussphase brachte kaum Verbesserungen. Räikkönen verdrängte Vettel auf Platz 14, Sainz fuhr seinen McLaren auf P10 und eliminierte damit den eigenen Teamkollegen. Norris verpasste dadurch zum ersten Mal in dieser Saison das Q3. Kvyat ruinierte seinen letzten Versuch mit einem Ausritt in Kurve sieben.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: Kvyat in Turn 7 im Kiesbett
ausgeschieden: Norris, Kvyat, Räikkönen, Vettel, Grosjean
Top-5: Hamilton, Bottas, Verstappen, Albon, Ricciardo

Q1 in Mugello: Vettel kickt Gasly raus

Das war Q1: Das Williams-Duo eröffnete das erste Qualifying der Formel 1 in Mugello. Auf Russell und Latifi folgten Racing Point und Alfa Romeo im Formationsflug. Erst nach fünf Minuten zogen die Favoriten von Mercedes und Verstappen nach. Schon ihr erster Run im Q1 lies tief blicken.

Bottas fuhr mit 1:15.749 Minuten ganze acht Zehntelsekunden schneller als im FP3. Hamilton fehlten nur drei Hundertstelsekunden. Verstappen lag als Dritter eine halbe Sekunde zurück. Stroll, Perez und Albon folgten auf den Positionen dahinter. Leclerc, Kvyat Sainz und Ricciardo komplettierten die Top-10. Für Vettel, Norris und Gasly war das Q2 mit den Plätzen 14 bis 16 in Gefahr.

Norris fuhr im letzten Versuch auf Platz neun und damit sicher in die zweite Runde. Vettel löste als 15. ganz knapp sein Ticket, indem er Gasly um vier Hundertstelsekunden verdrängte. Russell schied zwar wie Teamkollege Latifi aus, mit seinem finalen Run bezwang er den Kanadier jedoch und ist damit in seiner F1-Karriere nach 29 Zeittrainings weiterhin ungeschlagen.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Gasly, Giovinazzi, Russell, Latifi, Magnussen
Top-5: Bottas, Hamilton, Verstappen, Albon, Perez

Das Wetter: Der italienische Spätsommer ließ die Formel 1 auch im Qualifying nicht im Stich. Bei klarem Himmel und 30 Grad Celsius Lufttemperatur fanden Teams und Fahrer optimale Bedingungen vor. Die Sonne heizte den Asphalt auf 44 Grad Celsius auf. Aus nordöstlicher Richtung wehte ein Wind mit Geschwindigkeiten von bis zu 14 km/h.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus