Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ticker-Nachlese Ungarn GP 2020: Das war der Medientag

Die Formel 1 setzt den ersten Tripleheader der Saison 2020 in Ungarn fort. Auf dem Hungaroring stehen heute die Pressekonferenzen der Fahrer auf dem Plan.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Training +++

19:00 Uhr
Medientag ist beendet
Den Medientag haben wir nun überstanden und euch mit allem versorgt, was vor dem dritten Saisonwochenende wichtig ist. Während sich Christian ein ungarisches Gulasch gönnt, könnt ihr unseren gestrigen Live-Stream noch einmal im Replay anschauen. Wir melden uns morgen wieder, wenn es die erste Action auf der Strecke gibt.

5 Formel 1 Theorien: Vettel jetzt doch zu Aston Martin?: (120:00:0 Min.)

18:05 Uhr
Kubica fährt in FP1 für Räikkönen
Die FIA hat die Teilnehmerliste für den Ungarn GP veröffentlicht. Darauf zu sehen: Im ersten Freien Training wird er im Alfa Romeo von Kimi Räikkönen sitzen. In der vergangenen Woche musste Anotnio Giovinazzi sein Cockpit im Training freimachen.

17:50 Uhr
Was ist im Busch bei Vettel und Racing Point?
Einige Aussagen Sebastian Vettels zu den Racing-Point-Gerüchten haben wir schon im Laufe der Pressekonferenz veröffentlicht. Nun können wir einen Artikel zu dem Thema präsentieren.

17:19 Uhr
Mercedes sorgt für Herzrasen
Da waren einige wohl kurzzeitig im Alarmmodus. Mercedes hat getwittert: "BREAKING: Lewis has signed...". Nur eine Minute später kam die Entwarnung: Es ging lediglich um Merchandise, das der sechsfache Champion unterschrieben hat.

17:13 Uhr
Turbulente Pressekonferenz der Teamchefs?
Übrigens: Morgen steht uns zwar keine Pressekonferenz mit der Länge der heutigen bevor. Doch es werden Otmar Szafnauer von Racing Point und Renault-Teamchef Cyril auf der Bühne sitzen. Nach dem Protest aus der Vorwoche könnte es Spannungen geben. Auch über die Ereignisse des morgigen Tages berichten wir natürlich in einem Ticker.

17:05 Uhr
Ein Team fehlt noch
Wir haben uns fast durch das ganze Grif gekämpft. Nur noch Lewis Hamilton und Valtteri Bottas müssen noch ihren Teil zur Mammut-PK beitragen.

17:01 Uhr
Ein Team fehlt noch
Wir haben uns fast durch das ganze Grif gekämpft. Nur noch Lewis Hamilton und Valtteri Bottas müssen noch ihren Teil zur Mammut-PK beitragen.

16:57 Uhr
Vettel bestätigt Gespräche mit Racing Point
Es gibt weitere Fragen zum Themenkomplex Racing Point und Vettel. Der Heppenheimer antwortet: "Im Moment sind es Gespräche. In der vergangenen Woche habe ich gesagt, dasse s Gespräche mit Renault gab. Es sind einfach nur Gespräche. Im weiteren Verlauf werden sie vielleicht etwas konkreter. Aber aktuell sind es nur lose Gespräche."

16:52 Uhr
Kein Kommentar zu Racing-Point-Gerüchten
Jetzt stellen sich die Ferrari-Fahrer dne Fragen der Journalisten. Natürlich wird Sebastian Vettel zu den Racing-Point-Gerüchten befragt. "Jeder spricht über Racing Point, die ersten beiden Rennen haben sie eine beeindruckende Performance auf der Strecke gezeigt. Aber bei mir gibt es keine Neuigkeiten. Es hat sich nichts geändert. Brauche Zeit die richtige Entscheidung für mich selbst zu treffen."

16:45 Uhr
Erste Technikaufnahmen
Noch fehlen zwei Teams in der Pressekonferenz: Ferrari und Mercedes. Passend dazu gibt es ein erstes Technikfoto von den Roten.

Foto: LAT Images

16:36 Uhr
Verstappen reagiert genervt
Die Pressekonferenz läuft nun schon seit zweieinhalb Stunden. So lange sitzt Max Verstappen noch nicht auf dem heißen Stuhl. Trotzdem ist er so langsam von den Fragen der Journalisten genervt. Ob der Hungaroring besser für das Auto sei als Red Bull Ring, wird er gefragt. Verstappens Antwort: "Ich könnte einfach mal so eine Geschichte erzählen: Hier viel weniger Power, wir viel besser, ... " Albon fügt: "Ich wurde jetzt gehypt von deiner Story!"

16:29 Uhr
Verstappen hofft auf Chaos
Im Video-Interview mit Motorsport-Magazin.com sagte Dr. Helmut Marko in dieser Woche, dass der WM-Zug noch nicht abgefahren sei. Wie sieht Max Verstappen die Mercedes-Dominanz? "Man muss realistisch sein. Wenn man so schnell ist wie Mercedes, dann ist man überall schnell. Ich gebe immer mein Bestes. Es wird schwierig, sie alleine mit der Pace zu schlagen. Aber das Wetter könnte ein bisschen Chaos kreieren", sagt der Niederländer.

Helmut Marko Interview: Vettel zu Red Bull? WM schon gelaufen?: (31:42 Min.)

16:24 Uhr
Perez spricht über Vettel-Gerüchte
Wir haben bereits angerissen, was Perez zu den Gerüchten gesagt hat, dass Sebastian Vettel seinen Platz bei Racing Point übernehmen könnte. Nun haben wir auch einen ausführlichen Artikel zu dem Thema.

16:15 Uhr
Norris fühlt sich besser
Am vergangenen Wochenende plagten Lando Norris Rückenschmerzen. Wie ist es aktuell um seine Probleme bestellt? "Wir haben es diagnostiziert", sagte der Brite. "Ich fühle mich dieses Wochenende besser. Das ist gut. Ich bin in den vergangenen Tagen zurück nach Großbritannien gereist zu meinem Spezialisten. Es waren nur ein paar blaue Flecken, weil ich so lange nicht im Auto war."

16:08 Uhr
Räikkönen bleibt optimistisch
Beim Auftakt der Formel 1 in Österreich fuhr Antonio Giovinazzi in die Punkte. Dabei profitierte er davon, dass neun Fahrer ausgefallen waren. Beim zweiten Wochenende in der Steiermark blieb Alfa Romeo punktlos. Dennoch glaubt Kimi Räikkönen, dass das Auto gut genug ist, um in die Top-10 fahren zu können.

15:57 Uhr
Nächste Frage zu Renault-Protest
Nicht nur die Racing-Point-Fahrer wurden zu dem Renault-Protest gefragt. Auch Daniel Ricciardo und Esteban Ocon wurden gefragt, ob das Auto von Racing Point illegal sei. "Es ist schwierig für uns, zu beurteilen. Ich fahre das Auto nur und das ist es. Das ist eher eine Frage für das Team als für uns", sagte Ocon. Bis eine Entscheidung in dem Fall vorliegt, wird es wohl noch einige Zeit dauern.

15:45 Uhr
Pierre Gasly zieht Bilanz
Nach zwei Rennen liegt AlphaTauri auf Platz sieben in der Konstrukteurswertung. Wie fühlt sich der AT01 auf der Strecke an? Dazu Pierre Gasly: "Es funktioniert alles ganz gut. Es gibt nichts fundamental Schlechtes. Wir brauchen mehr Downforce und mehr mechanischen Grip. Wir müssen das Auto besser verstehen, um das Maximum herauszuholen." In den nächsten Wochen soll es ein Aerodynamik-Update geben, mit dem die Probleme behoben werden könnten.

15:22 Uhr
So reagiert Lance Stroll
Natürlich wurde auch Lance Stroll mit der Frage konfrontiert, ob er sich vorstellen könnte, für Sebastian Vettel Platz machen zu müssen. Die knappe Antwort des Kanadiers lautete: "Ich bin entschlossen, hier zu bleiben."

15:20 Uhr
Muss Perez den Platz für Vettel räumen?
Danach geht es um das Thema, das die letzten Tage bestimmt hat. Dockt Sebastian Vettel bei Racing Point an? Perez, der mutmaßlich seinen Platz opfern müsste, dazu: "Ich weiß, dass ich einen Vertrag habe. Während der Woche kamen die Gerüchte auf und wir wurden von einem Team im Paddock kontaktiert. Ich will natürlich keine Namen nennen. Das war eine Überraschung, denn wir haben einen Vertrag für die nächsten Jahre. Das sind alles Gerüchte. Ich habe nichts anderes zu sagen, als dass wir einen Vertrag haben."

15:13 Uhr
Reaktionen zum Renault-Protest
Jetzt sitzen Sergio Perez und Lance Stroll auf dem Podium. Sie werden erst einmal nach dem Protest gefragt, den Renault gegen Racing Point eingelegt hat. Stroll sagt, er sei zu 100 Prozent sicher, dass das Auto legal sei. Perez fügt hinzu: "Ich glaube, es gibt nichts mehr hinzuzufügen. Wir können nicht verneinen, dass es ähnlich ist."

14:55 Uhr
Kimi hat null Bock, über Ferrari zu sprechen
Inzwischen haben wir Haas übersprungen und sind bei Alfa Romeo angekommen. Kimi Räikkönen, der bei Ferrari zwei Amtszeiten hinter sich hat, wird gefragt, was bei der Scuderia schiefläuft. Seine Antwort ist eindeutig: "Ich habe null Interesse darüber zu sprechen." Auch auf die Frage, wie es nach der Saison 2020 mit ihm weitergeht, will er nicht antworten. "Die Frage hast du mir letzte Woche schon gestellt."

14:50 Uhr
High Speed Test
Während sich die Fahrer im Pressekonferenz-Raum die Klinke in die Hand geben, findet auf der Strecke der 'High Speed Test' statt. Dabei erhalten Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer und Medical-Car-Fahrer Alan van der Merwe die Gelegenheit, sich auf die Strecke einzuschießen. Es gibt also Spannenderes. Also hören wir mal weiter, was die Fahrer in der Pressekonferenz zu sagen haben.

14:34 Uhr
Auch Latifi ist gesetzt
Bevor wir zu den nächsten Teams übergehen noch ein Nachtrag zu Williams. Das Team hat inzwischen auch Nicholas Latifi als Fahrer für das Jahr 2021 bestätigt. Der Kanadier hatte zunächst nur einen Einjahresvertrag erhalten.

14:29 Uhr
Perez ohne Auto
Beim Weg vom Pressezentrum zum Corona-Test und wieder zurück ist Christian am Parkplatz der Fahrer vorbeigegangen. Dabei schoss er ein Foto mit großer Symbolwirkung: Sergio Perez ohne Auto. Das könnte dem Mexikaner tatsächlich drohen, wenn Racing Point Sebastian Vettel verpflichten sollte.

Foto: Motorsport-Magazin.com

14:25 Uhr
Williams macht den Anfang
Die Williams-Fahrer machen wie schon in den Vorwochen den Anfang bei der Pressekonferenz. George Russell bestätigte, dass er seinen Vertrag, Laufzeit bis einschließlich 2021, erfüllen wird. Damit ist ein Wechsel des Mercedes-Juniors ins Werksteam vom Tisch, was zugleich den Schluss nahelegt, dass Lewis Hamilton und Valtteri Bottas auch in der kommenden Saison für Mercedes an den Start gehen werden.

14:15 Uhr
Letzten Covid-Test überstanden
Frisch gestärkt sitzt Christian gerade in der Pressekonferenz. Vorher musste er noch seinen letzten Covid-Test absolvieren. Das machte er gemeinsam mit einem Kollegen der Bild. Zum Glück lieferte der Test wieder ein negatives Ergebnis.

Foto: Motorsport-Magazin.com

14:05 Uhr
Kubica in FP1
Ein Vorausblick auf den morgigen Freitag: Wie am vergangenen Wochenende wird Robert Kubica im ersten Freien Training wieder im Boliden von Alfa-Romeo sitzen.

13:52 Uhr
Mahlzeit!
Verhungern muss Christian Menath, unser Mann an der Rennstrecke, nicht. Das Essen, das der Veranstalter am Hungaroring den Journalisten zur Verfügung stellt, müssen diese allerdings selbst in einer Mikrowelle zubereiten. Vom Red Bull Ring ist Christian noch einen anderen Service gewohnt.

Foto: Motorsport-Magazin.com

13:16 Uhr
Was erwartet uns im Rennen?
Im Mittelfeld haben wir in Österreich zwei actionreiche Rennen gesehen. Auf dem Hungaroring könnten Überholmanöver Mangelware werden. 2019 gab es nur ein Überholmanöver, das nicht mit DRS-Hilfe durchgeführt wurde. Insgesamt wurden lediglich 27 Überholmanöver gezählt.

12:35 Uhr
Wetterroulette möglich
Am Wochenende könnte es übrigens wieder ein Wetterroulette geben. Am Freitag wird Regen erwartet. So heftig wie in Spielberg solle s allerdings nicht regnen. Nach einem trockenen Samstag liegt die Regenwahrscheinlichkeit laut aktuellen Prognosen am Sonntagmorgen bei 50 Prozent. Bis zum Rennstart nimmt sie ab.

12:00 Uhr
Hamilton zu möglichem Vettel-Abschied
In den vergangenen Tagen kam wieder ein wenig Hoffnung für diejenigen auf, die sich einen Verbleib Sebastian Vettels in der Formel 1 wünschen. Als Lewis Hamilton in Spielberg auf einen möglichen Abschied Vettels aus der Königsklasse angesprochen wurde, sagte er: "Es wäre schade, wenn Seb aufhören würde. Er hat noch viel zu erreichen und dem Sport eine Menge zu geben."

11:40 Uhr
Erste Bilder von der Strecke
Inzwischen sind erste Bilder von der Ankunft der Fahrer an der Strecke verfügbar. Sebastian Vettel kam mit vollgepackten Taschen in Ungarn an.

11:21 Uhr
Brennpunkte
Aktuell tut sich noch nicht viel. Gerade laufen die Track Walks der Fahrer und Ingenieure. Die Pressekonferenzen beginnen um 14:00 Uhr. Bis es Neuigkeiten gibt, könnt ihr euch unser Vorschauvideo mit den wichtigsten Brennpunkten für den Ungarn GP anschauen.

Formel 1, Ferrari & Red Bull: Befreiungsschlag in Ungarn?: (10:11 Min.)

11:12 Uhr
Weiter geht's in Ungarn
Am inzwischen dritten Wochenende in Folge geht es weiter mit der Formel-1-Saison 2020. Der Zirkus ist weiter nach Osten gezogen, auf den Hungaroring in Ungarn. Am heutigen Donnerstag finden auf der Strecke bei Budapest wie gewohnt die Pressekonferenzen statt. Wir halten euch wie gewohnt über die aktuellsten Geschehnisse auf dem Laufenden.


Motorsport-Magazin.com Plus