Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 Österreich 2020: So läuft die Corona-Siegerehrung

Die Formel 1 startet in die neue Saison. Die Corona-Auflagen haben auch Einfluss auf die Siegerehrung: Ferngesteuerter Trolley und Champagner beim Podium.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Zum Auftakt der Formel-1-Saison 2020 am Red Bull Ring ist das Fahrerlager hermetisch abgeriegelt, ein strenges Hygienekonzept sorgt dafür, dass die Königsklasse des Motorsports während der Corona-Pandemie überhaupt starten kann.

Während die FIA im Vorfeld dem International Sporting Code mit dem 'Covid Code of Conduct' strenge Verhaltensregeln anhängte, war noch immer unklar, wie die Siegerehrung genau ablaufen würde. Formel-1-Boss Ross Brawn kündigte bereits an, dass die Podiumszeremonie deutlich anders ausfallen und die Champagnerdusche ausfallen würde.

Erst heute, am Rennsonntag, wurde endgültig geklärt, wie die Siegerehrung genau ablaufen wird. Bei den Rennen der Formel 2 und Formel 3 wurden zwei unterschiedliche Versionen getestet, die Formel 1 hat sich für eine davon entschieden.

Nach dem Überfahren der Ziellinie müssen die drei Erstplatzierten deutlich Tempo rausnehmen und sich in der Ehrenrunde von allen anderen überholen lassen. Während das restliche Feld in die Boxengasse einbiegt, fahren die ersten Drei auf die Start- und Zielgerade, statt in den Parc-ferme.

Dort stellen die Podiumsteilnehmer ihre Boliden hinter den Platzierungsschildern ab. Teampersonal darf nur zum Kühlen der Boliden an die Autos, Pressesprecher und Physiotherapeuten sind verboten. Nur drei Fotografen haben Zugang zum provisorischen Parc-ferme.

Champagnerdusche findet doch statt

Nach dem Aussteigen müssen die Piloten sofort auf eine portable Waage, bevor sie Jenson Button bei Interviews Rede und Antwort stehen. Dann wird es spektakulär: Ein ferngesteuerter Trolley bringt jedem Fahrer Wasser und Handtuch, während ein Podium vor den Autos hergerichtet wird.

Zur traditionellen Kappe des Reifenherstellers bekommen die Fahrer auch noch einen Nasen- und Mundschutz, den sie während der Zeremonie tragen müssen. Anschließend beginnt die eigentliche Podiumszeremonie mit Nationalhymnen und digitalen Flaggen.

Auch Pokale werden übergeben, auf Repräsentanten wird allerdings verzichtet. Dann die Überraschung: Die Champagnerdusche findet wie gehabt statt. Auch Formel 2 und Formel 3 feierten schon mit dem teuren Schaumwein. Nach der Siegerehrung geht es für die Piloten wie gewohnt zur Pressekonferenz und anschließend zu TV-Interviews.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus