Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1, Vettel spricht Klartext: Von Ferrari rausgeworfen

Sebastian Vettel spricht beim Formel-1-Auftakt in Österreich erstmals über das Ferrari-Aus. Ein Angebot soll es nie gegeben haben.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Am Donnerstag vor dem Auftakt zur Formel-1-Saison 2020 in Österreich sprach Sebastian Vettel erstmals nach dem Bekanntwerden der Trennung von Ferrari öffentlich. Der Heppenheimer, der am Freitag seinen 33. Geburtstag auf dem Red Bull Ring feiert, wurde dabei sehr deutlich und widersprach der offiziellen Version aus der Pressemitteilung.

Klare Worte von Vettel: Von Ferrari vor die Tür gesetzt!: (09:38 Min.)

"Ich war überrascht, als ich den Anruf von Mattia [Binotto, Ferrari-Teamchef] bekam und er mir gesagt hat, dass sie kein Interesse daran haben, mit mir weiterzumachen", sagte Vettel in der Pressekonferenz.

Auch der Version, dass Ferraris Angebot nicht gut genug war, widersprach Vettel: "Es gab nie Diskussionen. Es lag nie ein Angebot auf dem Tisch, deshalb gab es auch keinen Knackpunkt." In der Pressemitteilung vom 12. Mai hieß es noch, die Trennung würde in beidseitigem Einvernehmen stattfinden.

Das sagte Ferrari offiziell zur Trennung von Sebastian Vettel

Im Wortlaut sagte Vettel in Ferraris Pressemitteilung damals:

"Meine Beziehung mit der Scuderia Ferrari endet mit dem Jahr 2020. Um in diesem Sport das bestmögliche Ergebnis einzufahren, ist es für alle Parteien wichtig, in perfekter Harmonie zu funktionieren. Das Team und ich haben realisiert, dass es kein gemeinsames Verlangen mehr gibt, über diese Saison hinaus zusammenzubleiben. Finanzielle Belange haben in dieser gemeinsamen Entscheidung keine Rolle gespielt. So denke ich nicht, wenn es um bestimmte Entscheidungen geht und das werde ich auch nie."

"Was in den vergangenen Monaten passiert ist, hat viele von uns dazu gebracht, zu reflektieren, was unsere wahren Prioritäten im Leben sind. Man muss seine Vorstellungskraft nutzen und sich mit einer neuen Herangehensweise auf eine geänderte Situation anpassen. Ich werde mir die Zeit nehmen, die ich brauche, um zu sehen, was für meine Zukunft wirklich wichtig ist."

"Ferrari nimmt einen speziellen Platz in der Formel 1 ein und ich hoffe, dass es all den Erfolg einfährt, den es verdient. Ich will mich bei der gesamten Ferrari-Familie und bei all den Tifosi rund um den Erdball für die Unterstützung, die sie mir über die Jahre entgegengebracht haben, bedanken. Mein unmittelbares Ziel ist es, meinen langen Stint mit Ferrari in der Hoffnung zu beenden, noch mehr wundervolle Momente zu erleben."

Ferrari Teamchef Mattia Binotto wurde in der Presseaussendung wie folgt zitiert:

"Diese Entscheidung wurde gemeinsam von uns und Sebastian getroffen. Es ist die Entscheidung, die beide Seiten für die Richtige halten. Mit dem Wissen, was Sebastian als Fahrer und Person wert ist, war es keine einfache Entscheidung. Es gab keinen speziellen Grund, der zu dieser Entscheidung geführt hat, abgesehen vom gemeinsamen und freundschaftlichen Glauben, dass es nun an der Zeit war, getrennte Wege zu gehen, um unsere Ziele zu erreichen."

"Sebastian ist schon Teil der Ferrari-Historie. Seine 14 Grand-Prix-Siege machen ihn zum dritterfolgreichsten Fahrer für das Team. Gleichzeitig hat er die meisten Punkte für uns geholt. In unseren fünf gemeinsamen Jahren ist er dreimal in den Top-3 der Fahrerweltmeisterschaft gelandet und hat einen signifikanten Beitrag dazu geleistet, dass das Team konstant in den Top-3 der Konstrukteure war."

"Im Namen aller bei Ferrari will ich Sebastian für seine großartige Professionalität und seine menschlichen Qualitäten danken, die er über diese fünf Jahre gezeigt hat, in denen wir so viele großartige Momente hatten. Wir haben es zwar noch nicht geschafft, eine Weltmeisterschaft gemeinsam zu gewinnen - die schon seine fünfte wäre -, aber wir glauben, dass wir noch immer eine Menge aus dieser unüblichen 2020er Saison herausholen können."

Mercedes oder Karriereende: Was macht Vettel?

Eine Entscheidung über seine Zukunft hat der vierfache Formel-1-Weltmeister noch nicht getroffen. "Wenn das richtige Angebot kommt, dann will ich weitermachen, weil ich das Gefühl habe, dass ich noch mehr leisten kann", so Vettel.

Zwischen den Zeilen heißt das: Gibt Mercedes Vettel die Chance, bleibt er in der Formel 1. Andernfalls scheint es keine adäquaten Optionen zu geben. "Ich will sicherstellen, dass es die richtige Entscheidung für mich und meine Zukunft ist. Ich bin ein konkurrenzfähiger Typ, ich brauche das richtige Paket und die richtigen Leute um mich herum", stellt Vettel klar.

Ein Sabbatical scheint für Vettel keine Option zu sein: "Wenn du bereit bist, die Türe zu schließen, dann solltest du wirklich bereit sein sie zu schließen und nicht darauf hoffen, dass sie sich wieder öffnet." Öffnet sich die Mercedes-Türe also nicht für 2021, könnte das Vettels Karriereende bedeuten.

Klare Worte von Vettel: Von Ferrari vor die Tür gesetzt!: (09:38 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus