Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 heute vor 22 Jahren: Schumi-Sieg beendet Durststrecke

Heute vor 22 Jahren in der Formel 1: Schumacher und Irvine feiern den ersten Ferrari-Doppelsieg in acht Jahren. MSM blickt zurück auf den 28. Juni.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Der Auftakt zur Formel-1-Saison 2020 steht kurz bevor. Aber bis dahin müssen wir uns noch ein bisschen in Geduld üben. Motorsport-Magazin.com erleichtert das Warten auf den Saisonauftakt und nutzt die Zeit für eine Serie von historischen Beiträgen – 'On This Day'. Heute: 28. Juni.

Formel 1 heute vor 22 Jahren: Historischer Doppelsieg für Ferrari

In den 90er-Jahren erlebte Ferrari schwere Zeiten. Erst durch die Ankunft von Michael Schumacher und seinem Benetton-Tross kehrte der Erfolg langsam wieder zurück nach Maranello. Doch erst in seiner dritten Saison in Italien konnte Schumacher erfolgreich einen Doppelsieg anführen. Den ersten seit acht Jahren für die Scuderia.

Schauplatz dieses Rennens war der Circuit de Nevers Magny-Cours in der Saison 1998. Der Doppelerfolg von Ferrari war allerdings alles andere als selbstverständlich. Denn im Qualifying musste sich Schumacher noch Mika Häkkinen geschlagen geben, der die Pole Position einfuhr und Eddie Irvine hatte sich mit Rang 4 sogar noch hinter David Coulthard qualifiziert.

Vor dem Start hat McLaren noch die Nase vorne - Foto: Sutton

Doch schon am Start wendete sich das Blatt. Schumacher ging in Führung und Irvine ging an beiden McLaren vorbei. Trotz aller Bemühungen schaffte es Häkkinen in der Folge nicht den Nordiren wieder zu überholen. Bei einem Überholversuch drehte sich der McLaren-Pilot sogar.

Auch bei den Boxenstopps schaffte es Häkkinen nicht vorbei und so hielt Ferraris Doppelführung bis ins Ziel und das Duo Schumacher/Irvine machte den ersten Doppelsieg für Ferrari seit dem Großen Preis von Spanien 1990 perfekt.

Formel 1 heute vor 56 Jahren: Erster Brabham-Sieg

Als ein wahrer Traditionsrennstall war Brabham von 1962 bis 1987 in der Formel 1 unterwegs. Bereits in der zweiten Saison fuhr Dan Gurney für das Team regelmäßig auf das Podium. Doch der erste Sieg war für den Rennstall von Jack Brabham noch ausständig als 1964 Gurney bei zwei der ersten drei Rennen die Pole errang. Doch sowohl in den Niederlanden als auch in Belgien reichte es nicht zum Sieg

Beim Großen Preis von Frankreich war es somit erneut Gurney, der zu den Favoriten zählte. Doch die Pole holte sich Jim Clark, der auch schon früh seine Führung ausbaute und scheinbar ungefährdet einem Sieg entgegenfuhr.

Doch dann gab sein Motor den Geist auf und Gurney fand sich plötzlich in Führung liegend wieder. Da der Abstand zu seinen Verfolgern beträchtlich war, konnte Gurney es sich sogar leisten auf den letzten Runden zu verlangsamen.

Karierte Flagge für Dan Gurney: Der erste Brabham-Sieg ist perfekt - Foto: Sutton

Der US-Amerikaner brachte den ersten Sieg für den Brabham-Rennstall über die Linie. 34 weitere sollten folgen. Graham Hill folgte auf der zweiten Position nachdem er sich in einem harten Kampf gegen Jack Brabham durchsetzte, der Rang 3 belegte.

Was sonst noch geschah

Heute vor vier Jahren: Andre Guelfi verstirbt. Guelfi nahm in seiner Karriere nur an einem Grand Prix teil, nämlich dem Großen Preis von Marokko 1958. Er beendete das Rennen auf der 15.Position.

Heute vor 28 Jahren: Peter Hirt stirbt. Der Schweizer Rennfahrer startet in seiner Karriere an fünf Grands Prix. Sein bestes Resultat erzielt er 1952 beim Großen Preis der Schweiz mit Platz 7.

Heute vor 29 Jahren:Will Stevens kommt auf die Welt. Der Brite kommt für erstmals mit Caterham in die Formel 1 und startet 2015 für Manor. Punkte sammelt er in dem unterlegenen Boliden allerdings keine.

Heute vor 97 Jahren: Der argentinische Rennfahrer mit dem klingenden Namen Adolfo Julio Carlos Schwelm kommt auf die Welt. Sein Name ist allerdings beinahe länger als seine Formel-1-Karriere. Er startet an nur einem Grand Prix (Argentinien 1953), bei dem er nicht ins Ziel kommt.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus