Formel 1

Formel 1, F1TV Stream-Empfehlungen: Die besten Rennen seit 2000

Keine Live-Formel 1, aber der Streaming-Dienst F1TV bietet eine große Replay-Auswahl klassischer Rennen. Unsere Empfehlungen aus den 2000ern und 2010ern.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Noch einmal blickt Motorsport-Magazin.com mangels Live-Action der Formel 1 in das Archiv, und sucht die besten und berühmtesten F1-Rennen aus den letzten vier Jahrzehnten heraus. Nach dem alten Material der 80er und 90er sind heute die modernen Klassiker der 2000er und 2010er dran.

Es folgen zehn Renn-Highlights seit der Jahrtausendwende, die man sich jetzt in der Pause anschauen sollte. Alle davon sind in einem Abonnement des offiziellen Streaming-Dienstes F1 TV inkludiert.

Formel 1: Die Renn-Klassiker der 2000er

2000 - Belgien GP: Müsste man die Rivalität zwischen Michael Schumacher und Mika Häkkinen auf ein Rennen herunterbrechen, dann ist der Belgien-GP des Jahres 2000 wohl eine der besten Optionen. Ein nicht enden wollendes Duell, abgeschlossen mit einem legendären Manöver.

2003 - Großbritannien GP: In Erinnerung blieb von jenem Sonntag vor allem der Flitzer auf der Hangar-Geraden, was dem Rennen ganz und gar nicht gerecht wird. Es ist eine Glanzstunde der sonst ewigen Nummer zwei Ferraris, Rubens Barrichello. Der fuhr diesmal in Silverstone ganz und gar nicht wie die Nummer zwei, sondern wie jemand, der um jeden Preis den Sieg wollte.

2005 - Japan GP: Ein verregnetes Qualifying wirbelte die Startaufstellung durcheinander: nur Startplatz 14 für Michael Schumacher im Ferrari, 16 für Fernando Alonso im Renault, 17 und 18 für das McLaren-Duo Kimi Räikkönen und Juan-Pablo Montoya. Was folgt, ist ein trockenes Rennen, aber der feuchte Traum aller Reverse-Grid-Befürworter, als die Top-Piloten von ganz hinten die Jagd auf die Spitze eröffnen. Harte Duelle und Last-Lap-Showdown inklusive.

Alonso und die McLaren-Piloten müssen sich durch das Feld kämpfen - Foto: Sutton

2008 - Brasilien GP: Finale im WM-Duell Felipe Massa gegen Lewis Hamilton. Der Brasilianer will zu Hause Hamilton im letzten Moment die Krone entreißen, Hamilton kann mit einem fünften Platz den Titel fixieren. Dann kommt der Regen - und sorgt für die dramatischste WM-Entscheidung der F1-Geschichte.

Formel 1: Renn-Klassiker der 2010er

2011 - Kanada GP: Der moderne Klassiker schlechthin. Regen sorgt auf dem Circuit Gilles Villeneuve für Chaos, mehr Chaos, einen stundenlangen Abbruch und schließlich eine unbeschreiblich spannende Schlussphase, mitsamt einem Showdown in der letzten Runde. Wer das Rennen nicht kennt, dem sei empfohlen, ein Auge auf McLaren-Pilot Jenson Button zu werfen, der ein wahrlich abenteuerliches Rennen erlebt. Auch Altmeister Michael Schumacher kann noch einmal aufzeigen.

Land unter 2011 in Kanada - Foto: Pirelli

2012 - Brasilien GP: Die Geschichte des Rennens ist zweigeteilt: An der Spitze kämpft ein junger Nico Hülkenberg mit den mächtigen McLaren um den Sieg, während Sebastian Vettel nach Start-Crash mit kaputtem Auto ans Ende des Feldes zurückfällt - und im WM-Kampf gegen Fernando Alonso plötzlich zu einer verzweifelten Aufholjagd gezwungen ist.

2014 - Bahrain GP: Statt einem weiteren Mercedes-Schaulaufen gab es beim dritten Grand Prix der Saison 2014 einen der besten Zweikämpfe des letzten Jahrzehnts. Die Teamkollegen Lewis Hamilton und Nico Rosberg beharkten sich im Duell um den Sieg und die Mercedes-interne Vormachtstellung bis zur letzten Runde.

2014 - Ungarn GP: Dieses Rennen bot das volle Programm: Ein Lewis Hamilton, der nach Qualifying-Problemen aus der Box starten musste. Ein Regenschauer vor dem Start, der die Strecke schön anfeuchtete. Und eine lange Liste an Fahrern, die genau deshalb ihre Chance sahen und scheinbar beschlossen: Heute gewinnt hier kein Mercedes.

Auch in Ungarn 2014 sorgte Regen für Action - Foto: Sutton

2017 - Aserbaidschan GP: Wer auch gerne mal ein vollkommen verrücktes Crash-Fest mag, wird Baku 2017 lieben. Der Reihe nach warfen sie an diesem Tag die Nerven weg, selbst Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel war nicht dagegen gefeit und sorgte im Kampf gegen den WM-Rivalen Lewis Hamilton für die kontroverseste Szene des Jahres.

2019 - Deutschland GP: Kein Jahr alt und schon ein Klassiker: Mischbedingungen sorgten beim vorerst letzten F1-Rennen in Hockenheim für so unberechenbare Streckenverhältnisse, dass selbst die größten Talente nicht vor kapitalen Fehltritten sicher waren. Ein aalglatter Dragstrip erhitzte die Gemüter, und just dem Dominator Mercedes entglitt beim eigenen Jubiläumsrennen die Kontrolle.


Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video