Formel 1

Formel 1: Teams wollen Technik für Corona-Patienten entwickeln

Mercedes, Red Bull, McLaren und Williams wollen Technik im Kampf gegen das Coronavirus entwickeln. Auch andere Teams signalisieren die Bereitschaft.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Die Verbreitung des Coronavirus hält die Welt in Atem. Im Motorsport stehen die Räder bekanntlich still. Vier Formel-1-Teams haben nun ihre Bereitschaft signalisiert, sich an der Entwicklung von Technologien zu beteiligen, die im Kampf gegen das Virus eingesetzt werden können.

Nachdem die ersten vier Saisonrennen verschoben wurden und die Sommerpause auf die Zeit zwischen März und April vorgezogen wurde, haben die Teams derzeit freie Kapazitäten, die sie für außersportliche Zwecke nutzen können.

Wie das Portal RaceFans.net berichtet, seien Mercedes, Red Bull, McLaren und Williams der Bitte aus Regierungskreisen nachgekommen, ihre Expertise in Bereichen von Spitzentechnologien zur Verfügung zu stellen. Die Teams könnten dabei helfen, Beatmungsgeräte zu entwickeln. Da das Coronavirus die Lunge angreift, werden diese von stark geschwächten Personen benötigt.

Das Thema sei in einer Telefonkonferenz zwischen Verantwortlichen der Formel 1 und der Teams besprochen worden. Auch andere Teams sind laut dem Medienbericht bereit, ihre Hilfe dort einzubringen, wo sie benötigt wird.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video