Formel 1

Formel 1, Coronavirus: 14 McLaren-Teammitglieder in Quarantäne

Nach der Absage des Australien GP in Melbourne machte McLaren genauere Angaben zu den Coronavirus-Fällen in den eigenen Reihen.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Es war der letzte Funke, der die Bombe im Fahrerlager zu Melbourne am Donnerstagnachmittag platzen ließ: ein McLaren-Teammitglied wurde positiv auf den Coronavirus getestet. Das Team reagierte schnell und vorbildlich: Teamchef Andreas Seidl und McLaren-Boss Zak Brown zogen die Teilnahme am Rennwochenende in Australien postwendend zurück.

Am Freitag gab das Team weitere Informationen zu den COVID-19-Fällen in den eigenen Reihen bekannt. So wurden über Nacht weitere 14 Teammitglieder in ihrem Hotel für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Dies wird so von den örtlichen Gesundheitsbehörden vorgeschrieben.

"Diese Personen waren in engem Kontakt mit dem auf Coronavirus positiv getesteten Teammitglied", heißt es in einem Schreiben des Teams. "Sie erhalten Unterstützung durch leitendes Teampersonal, das während der Quarantänezeit mit hier bleiben wird."

Formel 1 2020, Melbourne: Warum fiel die Entscheidung so spät?: (11:39 Min.)

Alle weiteren Teammitglieder, die Symptome zeigen sollen sofort getestet werden, um im Fall eines positiven Ergebnisses sofort selbst isoliert zu werden. Der Rest des Teams darf das Fahrerlager verlassen und zurück nach Großbritannien reisen. Aber auch sie werden so schnell nicht im McLaren Technology Centre anzutreffen sein, da sie vorsichtshalber ebenfalls für einen Zeitraum von 14 Tagen unter Quarantäne gestellt werden.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video