Formel 1

Formel 1 Australien mit Barrichello, Fisichella in Rahmenserie

Für das Formel-1-Rennen in Melbourne ist ein hochkarätiges Rahmenprogramm geplant. F1-Legenden Barrichello und Fisichella starten in Formel-Rahmenserie.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Die letzten Vorbereitungen für den Formel-1-Aufakt der Saison 2020 in Melbourne laufen auf Hochtouren, aber nicht nur das Hauptprogramm des Australien-GPs ist mit Spannung zu erwarten. Eine lokale Formelserie hat sich für ihren Start im F1-Vorprogramm zwei berühmte Namen gesichert: Rubens Barrichello und Giancarlo Fisichella.

Fahren werden Barrichello und Fisichella in der neuen australischen Formelserie S5000. Die trug 2019 ihre ersten Rennen aus und soll eine moderne Reinkarnation der in den 1970ern bekannten Formel 5000 sein, damals als billigere Kundensport-Alternative zur Formel 1 entworfen. Inspiriert davon starten in der S5000 Einheits-Autos mit Fünf-Liter-V8-Motoren, die bis zu 560 PS generieren.

S5000 sucht mit Formel-1-Legenden Aufmerksamkeit

2019 wurden die ersten Rennen ausgetragen. 2020 wird die erste volle Saison der Serie sein, der Start im Formel-1-Rahmenprogramm ist der Saisonauftakt. Barrichello war schon im Vorjahr am Start, der Brasilianer scheint Gefallen am Serien-Konzept gefunden zu haben und will nach Melbourne auch bei einem Rennen in Bathurst dabei sein. "Das Grand-Prix-Event wird vielen, vielen internationalen Fahrern die Chance geben, die S5000 zu sehen - und zu hören - und sie werden die Attraktion verstehen", verspricht er.

Die F1-Veteranen Barrichello und Fisichella kommen gemeinsam auf ganze 551 Starts in der Formel 1. Barrichello, bekannt vor allem als zweiter Ferrari-Fahrer neben Michael Schumacher zu Beginn des Jahrtausends, feierte elf Siege, während Fisichella drei Mal gewinnen konnte, einmal in Melbourne.

Zwar zogen sich beide schon vor Jahren aus der Formel 1 zurück, sind aber nach wie vor in anderen Motorsport-Serien aktiv. Barrichello ist auch als 47-Jähriger noch Vollzeit-Starter in der brasilianischen Tourenwagen-Meisterschaft Stock Car Brasil und in der argentinischen Super TC2000. Der ebenfalls 47-jährige Fisichella unterstützt seit 2010 Ferraris GT-Programme und startet momentan in der WEC.

Der Australien-GP verspricht 2020 also ein hochwertiges Rahmenprogramm. Zu den drei Rennen der S5000 mit Barrichello und Fisichella kommen wie schon in den Vorjahren vier Rennen der gewohnt stark besetzten australischen Supercars-Tourenwagenserie, mit großen australischen und neuseeländischen Namen wie Jamie Whincup, Scott McLaughlin oder Shane van Gisbergen.

Am Freitag vor dem ersten Formel-1-Training wird die S5000 das erste Rennen fahren, direkt nach dem Training folgt das erste Rennen der Supercars. Am Samstag fährt die S5000 erneut am Morgen, während die Supercars in der Mittagspause und nach dem Qualifying Rennen zwei und drei austragen. Am Sonntag fahren beide Serien ihre jeweils letzten Rennen direkt vor dem F1-Start.


Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video