Formel 1

Formel 1 USA 2019: So wird Lewis Hamilton heute Weltmeister

Lewis Hamilton kann im Formel-1-Rennen in Austin heute Weltmeister werden - anders als in Mexiko aus eigener Kraft. Wie, verrät unser WM-Rechner.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Erster echter Matchball für Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton. Im USA Grand Prix in Austin (Start 20.10 Uhr, heute live auf RTL, Sky und im Live-Stream F1 TV) kann sich der Mercedes-Pilot heute vorzeitig zum sechsten Mal zum F1-Champion krönen.

Beim drittletzten Rennen der Formel-1-Saison 2019 ist der große WM-Coup für Hamilton aus eigener Kraft möglich - anders als zuletzt in Mexiko. Dort reichte dem Briten selbst sein zehnter Saisonsieg nicht, um sich rechnerisch uneinholbar von Teamkollege Valtteri Bottas abzusetzen. 15 Punkte für Platz drei genügten dem Finnen, um die Entscheidung im Titelrennen auf Austin zu vertagen.

Austin: Hamilton darf heute 22 Punkte auf Bottas verlieren

Auf dem Circuit of the Americas (Cota) stehen die Chancen auf die Titelverteidigung für Lewis Hamilton heute allerdings dramatisch besser. Mit 74 Punkten Vorsprung auf Bottas reist er in die Vereinigten Staaten, mit mindestens 52 muss er Texas wieder verlassen.

Dann würde dem Finnen in Brasilien und Abu Dhabi zwar die Maximalausbeute von zwei Siegen und zwei schnellsten Rennrunden reichen, um nach Punkten gleichzuziehen. Dennoch wäre Hamilton schon zuvor alter wie neuer Weltmeister. Hintergrund: Hamiltons aktuell zehn Saisonsiege sind für Bottas (3) nicht mehr aufzuholen.

USA GP: Valtteri Bottas muss heute in Austin gewinnen

Bottas muss am Formel-1-Rennen in Austin heute also 23 Punkte aufholen, nicht 'nur' 22. Wobei das auch keinen großen Unterschied mehr macht. Zwingend das Rennen gewinnen muss Bottas in den USA so oder so. Selbst bei einem Ausfall Hamiltons würde Platz zwei - mit oder ohne Bonuspunkt für die schnellste Rennrunde - nicht reichen.

Gelingt dem Finnen sein erster Sieg in den USA, ist die Vertagung auf Brasilien dennoch unwahrscheinlich. Lewis Hamilton reicht bereits ein achter Platz, um Weltmeister zu werden. Das gilt auch, wenn Bottas nicht nur den Sieg, sondern auch den Bonuspunkt ergattert. Holt dagegen Hamilton diesen Extra-Zähler, reicht ihm bereits ein neunter Platz.

Formel 1: Lewis Hamiltons irre Punkteserien

Etwas vereinfacht gesagt muss Hamilton also fast nur in die Punkte fahren, um in Austin Weltmeister zu werden. Blickt man in die Statistik, ist der WM-Titel an diesem Wochenende daher fast schon garantiert. Das letzte Rennen, in dem Lewis Hamilton die Zielflagge sah, aber keine Punkte erzielte, war - Achtung - der Spanien GP 2013.

Pos Fahrer Punktankünfte in Folge
1 Lewis Hamilton 33
2 Lewis Hamilton 30
3 Kimi Räikkönen 27
4 Michael Schumacher 24
5 Fernando Alonso 23
6 Valtteri Bottas 22
7 Sebastian Vettel 21
8 Max Verstappen 21
9 Sebastian Vettel 19
10 Lewis Hamilton 19

Seitdem war der Brite zudem immer mindestens Neunter, nie Zehnter. Gelingt ihm das auch in Austin, muss er nur noch die schnellste Rennrunde fahren, um erneut zu triumphieren. Damit nicht genug. Einen Lauf hat Hamilton auch noch. In Mexiko fuhr der Mercedes-Pilot bereits zum 30. Mal in Folge in die Punkte. Zuletzt verpasste er in Österreich 2018 durch einen technischen Defekt WM-Zähler. Bis dahin hatte Hamilton seit Japan 2016 33 Mal in Folge Punkte geholt. Ein neuer Formel-1-Rekord, den er in Abu Dhabi selbst egalisieren kann.

Lewis Hamilton kann in Austin ganz leicht Weltmeister werden (gelb = WM-Titel; grau = Entscheidung vertagt; schwarz = Szenario nicht möglich) - Foto: Motorsport-Magazin.com

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a