Formel 1

Formel 1 - Wetter Ungarn 2019: Regen auch im Qualifying?

Die Formel 1 kommt nach Ungarn. Auf dem Hungaroring vor den Toren Budapests herrscht dank Sommer meist Hitze. Der Wetterbericht für den GP 2019.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Letztes Formel-1-Rennen vor der Sommerpause: Am Wochenende verabschieden Sebastian Vettel & Co. einmal mehr mit dem Ungarn GP auf dem Hungaroring in drei rennfreie Wochen. In der ungarischen Puszta vor den Toren Budapests herrschen zu dieser Jahreszeit meist unfassbar hohe Temperaturen.

Muss Mercedes also zittern? Der aktuelle Wetterbericht sagt etwas anderes, selbst Regen ist möglich. Motorsport-Magazin.com mit der aktuellen Wetterprognose für das F1-Wochenende in Mogyoród, wo sich der Hungaroring tatsächlich genau befindet.

Wetterbericht Ungarn für Formel-1-Wochenende 2019

Donnerstag: Nach einem typisch ungarisch heißen Wochenstart kühlte es zum Medientag der Formel 1 bereits leicht ab. Maximal 29 Grad Celsius bei leichter Bewölkung wurden erreicht. Überwiegend blieb es sonnig.

Freitag: Für die Freien Trainings am Freitag kühlte es weiter ab. Bei nun etwas bedeckterem Himmel stieg das Quecksilber auf nur noch 26 Grad Celsius Spitze. Nieselregen prägte das erste Training phasenweise. Das zweite Training war fast komplett nass, sodass kaum gefahren wurde. Keine Longruns. In den Abendstunden und der ganzen Nacht soll eine hohe Regenwahrscheinlichkeit bleiben.

Samstag: Auch am Samstag erwarten die Meteorologen einen nassen Tag. Deutlich fällt die Regenwahrscheinlichkeit erst am Abend. Pünktlich zu den Sessions der Formel 1 erreicht sie jedoch ihr Maximum von 50 Prozent zur Qualifying-Generalprobe, dem dritten Training. In der Qualifikation selbst sind es zumindest noch 25 Prozent. Auch vereinzelte Gewitter sollen möglich sein. Es werden Temperaturen von maximal 25 Grad Celsius erwartet.

Formel 1 2019: 5 Brennpunkte vor dem Ungarn GP: (09:19 Min.)

Sonntag: Die gesamte Nacht über als auch der Rennsonntag selbst gehen nun wieder ohne hohe Regenwahrscheinlichkeit über die Bühne. Zweistellige Prozentpunkte werden nie erreicht. Die Temperaturen an einem überwiegend sonnigen Tag steigen jedoch nur marginal auf 25 Grad Celsius Spitze, pünktlich zum Rennen. Für Mercedes stellt das allerdings noch kein Problem dar - erst recht nicht nach dem Anti-Hitze-Update in Hockenheim.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video