Formel 1

Formel 1: Ferrari streicht Titelsponsor erneut - gleich doppelt

Ferrari tritt auch bei den Grands Prix von Kanada & Frankreich ohne Branding des Titelsponsors Mission Winnow an. Offizieller Grund: Erneute 90-Jahr-Feier.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Ferrari designt einmal mehr die Lackierung seines SF90 um. Wie die Scuderia am Dienstag bekannt gab, werden die Boliden von Sebastian Vettel und Charles Leclerc bei den kommenden Grands Prix von Kanada und Frankreich ohne die Schriftzüge und Logos des Titelsponsors 'Mission Winnow' antreten.

Bei 'Mission Winnow' handelt es sich um eine Initiative des langjährigen Ferrari-Partners Philip Morris, der 'MW' als reine Gesundheitsbewegung sieht. Dennoch geriet das Sponsoring in den vergangenen Monaten in den Verdacht, verkappte Tabakwerbung darzustellen.

In Australien leiteten noch vor dem Formel-1-Saisonstart diverse Behörden Untersuchungen ein. Ferrari reiste später bereits ohne das Branding von 'Mission Winnow' zum Australien GP.

Offiziell kommuniziert wurde ein Zusammenhang zu den Untersuchungen nur zwischen den Zeilen. Stattdessen hieß es, man habe die Ersatzlackierung - eine große 90 - aufgetragen, um das 2019 90-jährige Jubiläum der Scuderia-Gründung zu feiern.

Genau das beabsichtige man nun auch in Montreal und Le Castellet, so Ferrari in der kurzen Bekanntgabe weiter. Erneut werden also Auto, Overalls und sonstiges Equipment mit dem Logo zur 90-Jahr-Feier statt der MW-Lackierung ausgestattet.

Wie schon Down Under stellte Ferrari jedoch klar: "Mission Winnow bleibt 2019 der Titelpartner der Scuderia Ferrari."

Interessant: Die offizielle Starterliste der FIA zur Formel-1-Saison 2019 wurde bis dato nicht angepasst - wie vor Australien, als kurzzeitig Mission Winnow verschwand. Dort steht nun der - seit einem weiteren Update vom 22.03.2019, also nach Australien, aber vor Bahrain - zurückgekehrte Teamname 'Scuderia Ferrari Mission Winnow'.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video